Buzz me: Eigenes Mini-Telefon mit integrierten Apps für Kinder

Empfehlungen für Kinder kommen bei euch immer gut an. Heute hätten wir noch eine neue App auf Lager.

Das Buzz me! Spieltelefon (App Store-Link) kann seit knapp zwei Wochen auf iPhone und iPad installiert werden. In Deutschland ist die 88,3 MB große Universal-App noch gänzlich unbewertet, in den USA kommt sie auf glatte fünf Sterne. Ganz perfekt finden wir die App nicht, aber mit einem Download macht man sicher nicht viel falsch.


Buzz me! kostet 2,39 Euro und bietet dafür 24 verschiedene Mini-Spiele, dessen Schwierigkeitsgrad sich wohl am ehesten an Kinder zwischen 2 und 5 Jahren richtet. Gelungen finden wir den Aufbau der App: Es erinnert quasi an ein eigenes Telefon.

Die einzelnen Spiele lassen sich über vier Seiten auf dem Home-Screen anrufen, „wichtige“ Funktionen wie Telefon, SMS und Rechner befinden sich im „Dock“ – natürlich handelt es sich auch dabei um Mini-Spiele.

Positiv hervorheben kann man den Lern-Effekt: Mal kann man Wochentage lernen oder erfahren, wo verschiedene Tiere leben. Auch die Uhr oder einzelne Buchstaben werden in Buzz me! vorgestellt. Aber auch der Spaß kommt nicht zu kurz und nutzt die Möglichkeiten des iPhones gut aus: In der Kamera-App können Kinder ein Foto von sich schießen (dabei wird automatisch die Front-Kamera verwendet, es gibt keinen Zugriff auf das Foto-Album) und dieses dann mit einigen Accessoires schmücken.

Wenn man an Buzz me! überhaupt Kritik üben kann, ist es wohl der nervtötende Hintergrundsound – zumindest für die Eltern. Ich kann mir vorstellen, das Kinder im Kindergarten-Alter die Musik richtig toll finden – zum Glück lässt sie sich in den Optionen der App ausschalten.

Anzeige

Kommentare 11 Antworten

  1. Die frage ist nur, ob man das tatsächlich braucht, oder ob man sich einfach in der „echten“ Realität mit seinen Kindern beschäftigt und ihnen zeigt, wo Tiere leben, wie die Uhr funzt, etc! Gerade in den USA werden pädagogische Aufgaben gerne an die technik weitergegeben und das führt zwangsläufig zu einer immer früher eintretenden abhängigkeit von smartphones, tablets oder Desktop pc! Also lieber einfach mal mit den lieben Blagen vor die Tür gehen und im Zoo zeigen, wie und unter welchen Bedingungen tiere leben! Wir „etwas ältere“ ( ich bin 26) sind doch schließlich in der Kindheit auch ohne solche Spielereien ausgekommen! Und geschadet hat es auch nicht!

    1. Richtig! …aber es gibt auch regnerische Tage und als Alternative zu Büchern / Spielen / Puzzle der klassischen Art, ist das nicht verkehrt… Wenn man das Ding nicht einfach dem Nachwuchs in die Hand drückt, Hauptsache das Kind gibt Ruhe!
      Zu der App selber kann ich nichts sagen, aber es gibt im AppStore wirklich gute Apps für Kinder …der verantwortungsvolle Umgang macht’s 😉
      Aber das ist ja nichts neues. Gilt für alle Medien, egal ob Fernshen, PC oder wie Apple es so schön nennt Post-PC-Devices 🙂

  2. Hey Leute geht mit euren Kinder raus vor die Tür und spielt etwas ladet noch so einen überteuerten MISST.

    NICHT LADEN

    NICHT LADEN

    NICHT LADEN

    NICHT LADEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de