Letzte Chance: Brockhaus-Gewinnspiel (39,99 €)

Ostern gut überstanden, aber keine iPhone-Apps im Nest gefunden? Kein Problem – noch bis Mittwoch um 12:00 Uhr könnt ihr an unserem Brockhaus-Gewinnspiel teilnehmen und eine von drei Lizenzen gewinnen.

Der Brockhaus startete mit einem geballten Medienecho, schaffte es im App Store aber nicht bis ganz an die Spitze. Mit 6.600 Fotos, Grafiken und Tabellen sowie mit 320 Videos und 700 Audio-Dateien sorgt die App mit mehr als 150.000 Stichwörtern für Informationen pur. Und das Beste – alle Inhalte sind offline und damit ortsunabhängig immer verfügbar.

Stolze 39,99 Euro kostet das Lexikon – vermutlich zu viel für den Gelegenheitsuser, der nur ab und zu etwas nachschlagen möchte. Deshalb verlosen wir in Kooperation mit dem Herausgeber envi.con drei Lizenzen für den Brockhaus multimedial mobil 2010. Damit seit ihr nicht mehr auf Wikipedia und Co angewiesen, sondern dürft auf fundiertes und geprüftes Wissen zurückgreifen.

Wer einen Promo-Codes für den Brockhaus gewinnen will, muss nichts weiter tun als das angefügte Quiz zu beantworten. Einsendeschluss ist Mittwoch, dem 7. April 2010 um 12:00 Uhr. Aus allen richtigen Einsendungen werden drei Gewinner gezogen – der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Da wir die Gewinner per E-Mail benachrichtigen, ist die Eingabe einer gültigen Adresse als sinnvoll anzusehen. Diese wird natürlich vertraulich von uns behandelt. Wenn ihr teilgenommen habt, dürft ihr gerne einen Kommentar hinterlassen.

[contact-form-7 404 "Not Found"]

Weiterlesen


Star Walk verspricht Blick in den Himmel

Star Walk 4.0 hilft allen Hobby-Astronomen auf dem iPhone und ab sofort auch auf dem iPad dabei, beim Blick in den nächtlichen Himmel nicht den Überblick zu verlieren.

Die App zeigt passend zum eigenen Standort und der aktuellen Blickrichtung, welche Sterne und Sternbilder gerade am Himmel zu sehen sind. VITO Technology legt mit Star Walk 4.0 eine Version mit vielen Neuerungen und einer vereinfachten Benutzerführung vor.

Hart haben die Entwickler bei Vito Technology an der neuen Version 4.0 gearbeitet: Jetzt liegt Star Walk 4.0 im AppStore vor. Die große Überraschung sind nicht nur die zahlreichen Verbesserungen der iPhone-App.

Ab sofort liegt StarWalk auch in einer Version für das neue Apple iPad vor. Die höhere Auflösung sorgt dafür, dass StarWalk sein Können alswunderschönes, lehrreiches und interaktives Planetarium noch besser ausreizen kann.

So wurde der Bildschirm des Heutehimmels, der gleich beim Starten der App aufgerufen wird, noch einmal stark überarbeitet. Er zeigt weiterhin zahlreiche allgemeine Informationen an, die den Anwender und seinen Standort betreffen – etwa die aktuelle Mondphase oder die Aufgangs- und Untergangszeiten für die Sonne und verschiedene Planeten wie Venus, Mars, Jupiter oder Saturn. Ab sofort wird die Mondphasen-Grafik aber noch besser erklärt. Alle Pfeile und Winkelangaben im Heutehimmel ergeben nun bereits auf den ersten Blick einen Sinn. Trotzdem bleibt vieles beim Alten: Die Grafiken und Planeten-Icons wurden nicht verändert.

Neu ist auch, dass alle Optionen und Kontrollen ab sofort in einem einzigen Menü versammelt sind. Ein Fingerzeig auf das Icon unten rechts im Bildschirm öffnet dieses Menü. Die Menü-Icons entsprechen denen der Vorgängerversion. Vito Technology hat nur jeweils ein, zwei Wörter ergänzt, damit sofort klar ist, welche Bedeutung ein bestimmtes Icon hat – etwa “Bild des Tages”, “Ort”, “Einstellungen” oder “Hilfe”. Das Interface der Zeitmaschine wurde auch ein wenig überarbeitet.

Eine weitere große Verbesserung wurde im Info-Bereich vorgenommen. Star Walk bietet nun noch ausführlichere und überarbeitete Informationen zu den Sternen, zu den Konstellationen und zu den Messier Objekten an. Die Anregung dazu, diesen Bereich weiter auszubauen, kam direkt von den Fans und Anwendern – und wurde deswegen auch besonders gern umgesetzt.

Weiterlesen

Brockhaus bereits reduziert – Lite-Version angekündigt

Wieder einmal ein bitterer Schlag für die Käufer der ersten Stunde. Weniger als einen Tag nach der Veröffentlichung wurde der Brockhaus bereits im Preis reduziert.

Erst gestern haben wir darüber berichtet, dass es “Der Brockhaus multimedial mobil 2010” in den App Store geschafft hat. Mit einer Größe von 966 MB und einem Preis von 49,99 Euro wirklich ein harter Brocken – vielleicht zu hart? Jetzt kostet das Lexikon jedenfalls nur noch 39,99 Euro.

Der “Brockhaus multimedial mobil 2010” kennt mehr als 150.000 Stichwörter aus Bereichen wie Politik, Geschichte, Wirtschaft, Technik, Naturwissenschaften, Kunst und Kultur. Auch Freizeit und Sport sind ein Thema. Passend zu allen Stichwörtern hält die iPhone-App ebenso ausführliche wie einfach verständliche Erklärungen bereit. Da die Texte über Hyperlinks miteinander querverlinkt ist, ist es ein Leichtes, sich am iPhone oder am iPhone touch immer tiefer in ein Thema einzulesen und echte Recherchen am Bildschirm durchzuführen.

Wem die fast ein Gigabyte große Variante mit den 320 Videos zu viel des Guten ist, soll bald auch auf eine Art lite-Version zurückgreifen können. Die kleinere Version “Brockhaus mobil 2010” wird auf die bewegten Bilder verzichten, nur 160 MB Speicherplatz belegen und faire 29,95 Euro kosten. Derzeit ist der kleine Brockhaus allerdings noch nicht im App Store verfügbar.

Weiterlesen


Der Brockhaus nun auch auf dem iPhone

Niemand von uns ist allwissend. Um wichtige Dinge nachzuschlagen, eignen sich verschiedene Wissenssammlungen und Lexika.

Wikipedia hat in den letzten Jahren einen regelrechten Boom erlebt und ist wohl das beliebteste Nachschlagewerk im Internet. Auch auf dem iPhone gibt es dutzende Apps, die die Inhalte von Wikipedia verfügbar machen – die Wissenssammlung hat allerdings einen großen Nachteil: Jeder kann sein Wissen einfügen, auch ohne Nachweise und Recherche.

Wer sich lieber auf bestätigte Informationen stützen will, muss zu einem Lexikon greifen. Das wohl bekannteste deutschsprachige Lexikon, der Brockhaus, gibt es nun auch im AppStore. Mit einer Größe von 966 MB und einem Preis von 49,99 Euro ist “Der Brockhaus multimedial mobile 2010” aber ein echter – Brocken.

Aus nahezu allen Wissensgebieten werden rund 150.000 Begriffserklärungen geboten, dazu gibt es immer wieder Audioausgaben, Videos und Animationen. Abgerundet wird das Programm durch 6.600 Bilder.

Für die Benutzerfreundlichkeit sorgen im mobilen Brockhaus eine schnelle Suche über Anfangsbuchstaben, eine komplette Volltextsuche und Querverweise als Hyperlinks. Nicht verzichten muss man auf Ausspracheregeln in Lautschrift.

Weiterlesen

Immer einen Spruch auf Lager

Einige von uns scheinen immer einen Spruch auf Lager zu haben. Für einfallslosere Zeitgenossen eignet sich die App “Sprüche, Verse und Zitate” mit über 1000 Anregungen für jeden erdenklichen Zeitpunkt.

“Viel besser als ein guter Wille wirkt manchmal eine gute Pille”, wusste einst schon Wilhelm Busch. Und Franz Kafka berichtete einst: “Jeder, der sich die Fähigkeit erhält Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.” Egal ob es um Gesundheit, Geburtstage, Hochzeiten oder den Muttertag geht – in Sprüche, Verse und Zitate ist immer etwas mehr oder weniger sinnvolles zu finden.

Die über 1000 Textabschnitte sind in verschiedene Anlässe, Themenbereiche und Herkünfte kategorisiert, in denen man einfach stöbern und entdecken kann. Gefällt ein Spruch besonders gut, kann man in einfach antippen und dann in den Zwischenspeicher kopieren, per E-Mail oder SMS versenden und in einer Favoritenliste hinterlegen.

Schnell und zuverlässig arbeitet die integrierte Suche, die in allen Zitaten nach den gewünschten Begriffen sucht und die Ergebnisse direkt präsentiert. Hat man nur einen Teil eines Zitates auf den Lippen, kommt man so schnell zum gewünschten Ziel.

In den Gruppierungen selbst sind die Sprüche fest angeordnet. Hier fehlt uns etwas Variation – stöbert und scrollt man einfach in den Sprüchen, ist immer die selbe Reihenfolge festzustellen – etwas Abwechslung würde hier sicher nicht schaden. Ebenso wird eine Zufallsfunktion vermisst, mit der man sich einfach mit einem Spruch überraschen lassen kann.

Die Favoritenliste lässt sich dagegen in gewohnter iPhone-Manier sortieren und bearbeiten – insgesamt findet man sich in der 1,59 Euro teuren App schnell zurecht, es fehlen allerdings die innovativen und interessanten Funktionen.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de