SSD-Speicher: Externe Platte im Amazon-Wochenangebot

Kategorie appWare, Mac - von Fabian am 08. Apr '13 um 07:52 Uhr

SSD-Speicher ist gefragter denn je – und mittlerweile auch in externen Gehäusen bezahlbar.

Unter 100 Euro schafft man es bei einer Speicherkapazität von 128 GB zwar noch nicht, das aktuelle Amazon-Wochenangebot kann sich aber trotzdem sehen lassen. Die mit viereinhalb Sternen bewertete externe Transcend ESD200 SSD-Festplatte kostet aktuell nur 104,90 Euro (Amazon-Link) – im Preisvergleich werden rund 125 Euro fällig.

Wichtige Vorraussetzung: Damit man von den hohen Geschwindigkeiten von bis zu 260 MB/s Lesen und 155 MB/s Schreiben profitieren kann, muss man den Speicher per USB 3.0 an seinen Computer anschließen. Bei Macs ist diese Schnittstelle seit 2012 mit an Bord. Im Notfall ist die ESD200 aber natürlich abwärtskompatibel.

Nun stellt sich natürlich die Frage: Wer braucht eine solche Festplatte, wenn herkömmliche Modelle mit deutlich mehr Speicher erheblich günstiger sind? Meiner Meinung nach richten sich SSD-Speicher vor allem an Personen, die beruflich in kurzer Zeit große Datenmengen sichern oder übertragen müssen – zum Beispiel Fotografen. Zum Vergleich: Externe USB 2.0 Festplatten schaffen Geschwindigkeiten von gerade einmal rund 30 MB/s.

Schneller geht es auf dem Mac nur noch über die Thunderbolt-Schnittstelle – hier zahlt man aber leider noch mehr Geld: Knapp 200 Euro wären mir dann doch zu viel.

Kommentare4 Antworten

  1. Crocdoc sagt:

    Angesichts dessen, dass eh viele noch USB 2.0 haben, würde aus meiner Sicht auch ein 128 Gb USB-Stick reichen. Meine, den gab es jetzt bei Saturn für ca. 50€.

    Trotzdem danke für die Info!!!

    [Antwort]

    Estros antwortet:

    Das stimmt.
    Extern lieber auf einen USB 3.0 Stick zurückgreifen oder nach dem Motto Masse statt Klasse eine 2,5″ Festplatte. Selbst die schaffen 60-80MB Schreiben. Das sollte für eine zügige Datensicherung ausreichen.

    [Antwort]

  2. Daensch sagt:

    Zum Thema SSD (intern): Mit einem hardwrk alternativrahmen von Amazon (20€) das optische Laufwerk ersetzen und der alte Mac rennt wieder. Zudem gibt es auch die Fusiondrive Möglichkeit zum selbst erstellen.
    Für eine SSD sind lese und schreibraten allerdings schlecht, meine Force gt von corsair wird allerdings mit >500mb/s nie ausgereizt weil meine Hardware zu alt ist. Daher vllt lieber ein paar mehr euros ausgeben. Kann generell aber jedem nur empfehlen das OS auf ne SSD zu packen. (Bootzeiten von 20sec und sehr fixe Programmstarts :)

    [Antwort]

  3. Jonatan sagt:

    Nur die externe ssd bringt nix wenn man intern nichts vergleichbares hat was genauso schnell liest und schreibt….

    [Antwort]

Kommentare schreiben