Facebook Groups: Neue Gruppen-App für das soziale Netzwerk

Das bekannteste soziale Netzwerk ist ab sofort mit einer weiteren App erreichbar: Facebook Groups.

Facebook GroupsWir haben den Tag mit dem WhatsApp Messenger begonnen und beenden ihn mit dem neuen Facebook Groups (App Store-Link), wir bleiben also in der milliardenschweren Zuckerberg-Familie. Mit der neuen App soll man Gruppen ganz einfach im Blick behalten können und so nie mehr eine Neuigkeit verpassen.

Die kostenlose App ist bislang nur für das iPhone verfügbar und macht einen sehr aufgeräumten Eindruck. Was wohl auch daran liegt, dass ich lediglich in fünf Gruppen vertreten bin, von denen ich höchstens ein oder zwei regelmäßig verfolge und dort auch tatsächlich aktiv bin. Aber auch mit vielen Gruppen dürfte es kein großes Problem sein, in Facebook Groups neue Beiträge zu verfolgen und selbst zu verfassen.

Falls ihr unter vielen Gruppen einige besonders wichtige habt, bietet Facebook Groups ein tolles Extras: Man kann ein kleines Icon mit dem Gruppenbild erstellen und auf dem Homescreen platzieren. Dort reicht ein kleiner Fingertipp aus und man wird über den Safari-Browser direkt in die Gruppe innerhalb von Facebook Groups geleitet.

Zu den weiteren Funktionen von Facebook Groups zählt ein eigenes Mitteilungszentrum, eine Such-Option für neue Gruppen sowie individuelle Benachrichtigungs-Einstellungen. Während Facebook Groups für mich nicht sehr sinnvoll ist, würde ich mir eine App für Veranstaltungen wünschen, um keine wichtigen Termine oder Infos zu verpassen. Aber das kann bei euch ja schon wieder ganz anders aussehen…

Kommentare 20 Antworten

  1. Wie ich das hasse, dass man für alles eine neue App machen muss anstatt neue Funktionen in bestehende Apps zu integrieren, wie das Runtasticuniversum, schlimm

    1. Du sprichst mir aus der Seele.
      Wenn das so weitergeht, braucht man die eigentliche FacebookApp gar nicht mehr, da man für jede der dort bestehenden Funktion eine eigene App hat… Zum Kotzen!!

  2. Was soll dieser Schwachsinn nun wieder Herr Zuckerberg?!? Anstatt eine App die alles umfasst noch eine und noch eine und noch eine. Und die Abhängigkeit von Facebook wird größer und größer. Gott sei Dank gibt’s Alternativen.

    1. Und den Akku schont es sogar sehr. Selbst bei vollständig geschlossener App gibt es Hintergrundaktivitäten.
      Und mal ehrlich: Die von „Freunden“ geteilten Sprüchleins gehen mir auf den Sack und Interessantes gibt es kaum noch, mehr Werbung als sonst irgendwo. Der Hype Facebook scheint vorbei zu sein.

      1. Ich sag mal so: Wenn man keine interessanten Freunde hat, dann ist FB sicherlich langweilig. Ich habe täglich viel zu lachen und zu entdecken. Aber jedem das Seine… ?

  3. Facebook, Seiten, Nachrichten, Gruppen… Hm, mal überlegen, wofür man noch ne separate App bauen könnte… Extra für Profilbild-Upload, Auslagern der Security-Einstellungen oder Aufteilung des Newsfeed nach Schrott und Werbung? Mann mann, geht’s noch? Ich teste FB jetzt echt mal im Browser…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de