Gelungene Werbe-App: Das Maggi Kochstudio

18 Kommentare zu Gelungene Werbe-App: Das Maggi Kochstudio

Die Maggi Kochstudio Rezepte App ist zwar schon seit Dezember im App Store vertreten, aufmerksam sind wir darauf aber erst nach dem heutigen Update geworden.

Den Sprung auf Version 1.04 erläutern die Entwickler im App Store kurz und knapp mit „Performanceoptimierung“. Anscheinend hat sich das ausgewirkt, denn anders als in den vorherigen Bewertungen im App Store, in denen sich Nutzer über eine lange Wartezeit beim ersten Start der App beschweren, dauerte es bei mir keine drei Sekunden, bis ich mich um Hauptmenü wieder fand.


Letztlich ist ja schon vorher klar, dass es sich beim Maggi Kochstudio (App Store-Link) um eine reine Werbeapp handelt, schließlich wollen die Kollegen ja ihre eigenen Kochbeutel verkaufen. Aber das spricht ja nicht direkt gegen die Qualität der App – nur mit den Maggi Produkten selbst sollte man kein Problem haben, schließlich sollen die in jedem Gericht zum Einsatz kommen.

Bei über 6.500 Rezepten gibt es jedenfalls jede Menge Ideen – egal ob Waldpilz-Lasagne, Rostbratensteak mit Zwiebeltopping oder ein Farfalle-Auflauf á la Bolognese, es sollte für jeden etwas dabei sein. Und sind wir mal ehrlich: Den Big Kuhana Burger, zu dem es in der App ein eigenes Zubereitungsvideo gibt, bekommt man auch ohne die Würzmischung 5 von Maggi ganz gut hin.

Wenn es dann aber doch mal ein Kochbeutel sein soll, hat die App ein Extra auf Lager. Im Supermarkt kann man den Barcode eines Maggi-Produktes scannen und bekommt direkt die passenden Rezepte angezeigt. Öffnet man ein Rezepte, kann man die einzelnen Zutaten gleich auf eine Einkaufsliste kopieren, das ist wirklich praktisch.

Wer damit leben kann, dass es sich um eine Werbe-App handelt, die aber trotzdem sehr viele Inhalte mitbringt, macht mit dem Download des Maggi Kochstudios für das iPhone jedenfalls nichts falsch – die App wird nämlich kostenlos angeboten.

Anzeige

Kommentare 18 Antworten

  1. Über 6.500 Rezepte mit Geschmacksverstärker und nicht natürlichen Zusatzstoffen, na guten Appetit. Ich weiß nicht wann ich das letzte Mal diesen Mist gegessen habe. Ich kann auch nicht verstehen wie Leute sich davon ständig ernähren können. Wenn ich im Laden schon manche Einkaufswagen sehe, dann kann man sich direkt die Familie dazu vorstellen. Diese App ist so überflüssig wie kaum eine andere im AppStore.

    1. Das gleiche hab ich mir auch gedacht! So ein ekliger Mist, als ich das letztemal Maggi Zeug gegessen hab hatte ich Bauchschmerzen sodass mir die Tränen kamen, knorr und co sind genauso, da sieht man mal was da für ein chemiecocktail drin ist!

    2. Puh! …Maggi ist ja wirklich der Teufel in der Tüte!!! …nicht!
      Also, das es gesünderes gibt ist jedem klar, aber man muss ja gleich nicht so maßlos übertreiben. Ich koche gerne und auch oft und gerne frisch mit Kräutern und echten Gewürzen, ohne jede Chemie.
      Aber manchmal kann es auch schnell und unkompliziert gehen und da ist so eine Tüte mit frischem Gemüse noch besser als Pommes-Currywurst (was ich auch mal gerne esse) oder McDonalds (was ich auch mal gerne esse) oder Tiefkühlpizza ( esse ich auch mal gerne).
      Man sollte die Kirche nun wirklich mal im Dorf lassen…

  2. Ich find‘ den ganzen Geschmacksverstärkerquatsch und die ganzen nicht-natürlichen Sachen in den Tüten auch nich‘ gut….( sprach er, machte sich eine Zigarette an, mampfte sein Döner und schlürfte am Spezi.) 😉

  3. Top app…. Direkt geladen….

    Geschmacksverstärker und Co: auch zum Bio-Karotten-Feld weht der Wind das Insektizid o.ä welches auf „normalen“Feldern gespritzt wird… Steckt egal was ins Labor… Ihr werdet in jedem essen irgendwelche rückstände finden die ihr nich mögt… So is das numal….

  4. Ich find solche apps super, da sie zum Kochen anregen. Ich hab erst seit einem Jahr einen eigenen Haushalt und weiss trotzdem oft nicht was ich kochen soll. So kann ich ,ohne viel Aufwand, neue Sachen ausprobieren. Mann kann ja sehr viel mit frischen Zutaten kombinieren. Dafür gibt’s bei mir keine Tiefkühlpizza, Pizza mach ich selbst! ( Teig wird eingefroren, und drauf kommt was der Kühlschrank hergibt)

  5. Da ich nie die Bild Zeitung lese, kein Dsds schaue und gerichtssendungen hasse bin ich auch strikt gegen Maggi knorr und Co genau wie 90% der restlichen deutschen!
    *Ironieoff*

  6. Bio muss man sich erstmal leisten können und wenn man (wie ich) mit Gemüse nix anfangen kann, hätte man selbst dann kaum noch was zu futtern.

    Die Rezepte sind günstig, schnell gemacht und schmecken den meisten Leuten wahrscheinlich gar nicht so schlecht – das kann sicher kein Grund sein, sich hier Beschimpfungen auszusetzen.

    Und ob man ohne Geschmacksverstärker gesünder lebt, bleibt noch zu beweisen.

  7. Immer ist die Mecker-Fraktion da. Wer sich nicht dafür interessiert, muss doch keine Bemerkungen dalassen. Ich habe mir die App geladen in der Hoffnung, abends bei „keine Idee, Du?“ nicht immer auf die üblichen Verdächtigen zurückgreifen zu müssen. Die Optik für Retina könnte noch verbessert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de