PlugSurfing: iPhone-App findet Ladestationen und erleichtert Zahlung für Elektrofahrzeuge

Auch wenn Elektrofahrzeuge bisher auf den Straßen Deutschlands noch relativ rar gesät sind, kann für Besitzer dieser umweltfreundlichen Gefährte PlugSurfing eine große Erleichterung bedeuten.

PlugSurfing 1 PlugSurfing 2 PlugSurfing 3 PlugSurfing 4

PlugSurfing (App Store-Link) ist eine reine iPhone-App, die kostenlos im deutschen App Store erhältlich ist. Die nur 4,5 MB große Anwendung ist in deutscher Sprache nutzbar und lässt sich auf alle Geräte installieren, die mindestens über iOS 7.0 oder neuer verfügen. Obwohl PlugSurfing bereits seit Januar 2014 im App Store erhältlich ist, bekommt die App regelmäßige Updates mit Verbesserungen und neuen Funktionen – so zuletzt geschehen am 8. Januar dieses Jahres.

Im europäischen Raum ist das Netzwerk von Ladestationen für Elektrofahrzeuge weiterhin undurchsichtlich und mit großem Aufwand für Besitzer solcher Fahrzeuge verbunden: Verschiedene Anbieter, die oft eine Anmeldung voraussetzen, und unterschiedliche Zahlungsmethoden machen es den leisen Fahrern nicht gerade einfach, unterwegs eine Steckdose nutzen zu können.

Mehr als 14.000 europaweite Ladestationen sind in PlugSurfing aufgeführt

PlugSurfing bietet in dieser Hinsicht eine große Hilfe: Nach einer erfolgreichen Anmeldung mit Nutzernamen, E-Mail-Adresse und Passwort kann der User auf ein Archiv von mittlerweile über 14.000 Ladestationen in ganz Europa zugreifen, die nach Aktivierung der Ortungsdienste übersichtlich auf einer Karte im Umkreis aufgelistet und mit zusätzlichen Informationen versehen werden. Auch Elektrofahrzeug-Nutzer können zu diesem Netzwerk beitragen und weitere Infos und Bilder zu den Ladestationen einreichen, beispielsweise, wenn diese sich an einem versteckten Ort befindet oder Besonderheiten für Benutzer wichtig sind.

Darüber hinaus erlaubt es PlugSurfing, das oft umständliche Bezahlen des Ladestation-Stroms deutlich zu vereinfachen. Sind sonst einzelne Verträge oder spezielle RFID-Karten notwendig, kann an vielen Stationen direkt mit der PlugSurfing-App oder einen optional erhältlichen PlugSurfing-Schlüsselanhänger bezahlt werden. Bisher kann mit dieser Methode allerdings nur in Deutschland bezahlt werden, die Entwickler arbeiten aber derzeit daran, den Service auch außerhalb Deutschlands verfügbar zu machen. Immerhin können auch private Anbieter von Ladestationen ihre Dienste mit der PlugSurfing-Community teilen und so zu einer entspannteren Fahrt für die Elektrofahrzeug-Nutzer beitragen.

Kommentare 2 Antworten

  1. Keine 10 verschiedene Karten oder Verträge wären schon eine feine Sache. Wenn die Ladestation Anbieter nun noch sehr zeitnahe auf Störungen oder Defekt Ihrer Anlagen hinweisen würden wären auch entsprechende längere Fahrten möglich.
    Wieso muss wirklich jeder Anbieter eine eigene Karte anbieten und so auch meist eigene Verträge. Sich hoffe das sich das in vier Jahren alles deutlich gebessert hat, den dann steht dem Wechsel vom Hybrid zum reinen E-Auto nix mehr im Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de