Tyype: Gestenbasierter Texteditor für iPhone & iPad heute kostenlos

Kategorie , , - von Freddy am 17. Okt '12 um 16:29 Uhr

Wenn ihr noch einen simplen Texteditor für iPhone oder iPad sucht, solltet ihr einen Blick auf die kostenlose App Tyype werfen.

Die iPhone-Version (App Store-Link) kann schon etwas länger kostenlos geladen werden, allerdings beinhaltet sie Werbung, die für 79 Cent deaktiviert werden kann. Die iPad-Version (App Store-Link) wird als werbefreie Version angeboten, die ab heute kostenlos zum Download zur Verfügung steht – sonst zahlte man 2,39 Euro.

Tyype HD eignet sich für Vielschreiber, die mit wenigen Formatierungen auskommen. Dabei lässt sich der Text per Tastatur eingeben, zusätzlich gibt es nützliche Funktionen, die direkt über der Tastatur zu finden sind. So kann man nicht nur schnell Wörter kopieren und einfügen, sondern auch die Re- und Undo-Funktion benutzten. Außerdem lässt sich die obere Menüleiste komplett ausblenden, auch das Springen zwischen Wörtern kann man mit Pfeiltasten regeln.

Wie schon erwähnt handelt es sich um einen gestenbasierten Editor. Wischt man mit einem Finger übers Display fährt der Cursor in versetzter Position zwischen den Buchstaben her, mit der typischen Zoom-Geste kann man die Schriftgröße verändern. Wenn man mit drei Fingern über den Text fährt, bewegt ich der Cursor doppelt so schnell, ein Doppelklick mit zwei Fingern markiert den kompletten Text.

Außerdem werden sowohl Wörter als auch Buchstaben gezählt, Export-Funktionen via Dropbox sind auch vorhanden. Wer ohne viel Schnick-Schnack auskommt, bekommt mit Tyype eine gute und derzeit kostenlose Schreib-Applikation geboten.

Kommentare2 Antworten

  1. Brumms sagt:

    Kompletter Unsinn – kommt wohl davon wenn man inreflektiert bei anderen abkuipfert !
    Nur die PRO – Version schaltet alle exportfunktionen frei, und nicht mal dieser Appin Kauf funktioniert ohne Provlemr !
    Hoffe Ihr habt wenigstens ‘nen paar Eurio bekommen für diese Werbung !!!!

    [Antwort]

    Wuhltischkrake antwortet:

    Du hättest besser die “Edit”-Funktion genutzt, dann hätte Dein Kommentar evtl. mehr Gewichtigkeit.

    [Antwort]

Kommentare schreiben