Strike für macOS und iOS: Textverarbeitungs-App mit Markdown- und Teamwork-Funktionen Produktiv arbeiten lässt es sich mit der neuen App Strike.

Produktiv arbeiten lässt es sich mit der neuen App Strike.

 

Strike gehört zu den Neuerscheinungen im Produktivitäts-Bereich für macOS und iOS. Die englischsprachige Anwendung widmet sich der Textverarbeitung und wartet mit einigen nützlichen Funktionen auf. Erhältlich ist die App für macOS im deutschen Mac App Store (Mac App Store-Link) zum Preis von 14,99 Euro, die iOS-Variante lässt sich für 4,49 Euro im App Store (App Store-Link) herunterladen. Dank einer iCloud-Anbindung lassen sich die Inhalte auf allen Plattformen synchron halten.

Weiterlesen

iA Writer für macOS: Simpler Texteditor für konzentriertes Arbeiten liegt ab sofort in Version 5 vor

Wer sich beim Verfassen von Texten nicht von allerhand Schnickschnack ablenken lassen will, greift zur Mac-App iA Writer.

iA Writer (App Store-Link) steht bereits seit einiger Zeit im deutschen Mac App Store zum Download bereit. Dort lässt sich die 32,99 Euro teure und nur etwa 12 MB große Anwendung auf alle Rechner herunterladen, die mindestens über OS X 10.11 oder neuer verfügen. Auch eine deutsche Lokalisierung steht für iA Writer zur Verfügung.

Weiterlesen

Textkraft Pocket: Umfangreicher Texteditor für das iPhone ist für kurze Zeit kostenlos zu haben

Zu den Kernfeatures von Textkraft Pocket sagen die Entwickler: „Lesen, schreiben, korrigieren, recherchieren und teilen“.

Textkraft Pocket (App Store-Link) ist in der Tat ein mächtiger Texteditor, mit dem sich Textdokumente erstellen, markieren, verwalten und weiterleiten lassen. Die zuletzt für 3,49 Euro für das iPhone erhältliche App kann nun seit längerem einmal wieder komplett kostenlos aus dem App Store heruntergeladen werden. Für die Installation auf dem Smartphone sollte man neben iOS 8.0 oder höher auch etwa 70 MB an freiem Speicherplatz mitbringen. Eine deutsche Lokalisierung ist bereits seit einiger Zeit verfügbar.

Weiterlesen

Hanx Writer: Schauspieler Tom Hanks kreiert iPad-Texteditor im Schreibmaschinen-Stil

Dass der gute Tom Hanks nicht nur filmisch eine gute Figur macht, sondern mit seiner App Hanx Writer jetzt auch im App Store vertreten ist, hätte ich so nicht erwartet.

Hanx Writer (App Store-Link) ist just im deutschen App Store erschienen und kann dort zunächst gratis auf das iPad geladen werden. Für die Installation der Neuerscheinung sollte der potentielle User 23 MB an Speicherplatz auf dem Apple-Tablet freihalten und zudem auch mindestens über iOS 7.0 oder neuer verfügen.

In einer kleinen Einleitung begrüßt der Schauspieler Tom Hanks seine neuen Nutzer mit einem kurzen Statement, warum er sich dazu entschieden hat, eine App wie Hanx Writer in Zusammenarbeit mit dem Developer-Team von hitcents.com zu kreieren. So wie es scheint, ist der gute Mann seit jeher ein großer Freund, wenn nicht gar ein Liebhaber von klassischen Schreibmaschinen. In der heutigen Welt ist das „Klack-Klack“ der Anschläge mittlerweile völlig verloren gegangen, und so entschied sich Hanks, ein Schreibmaschinen-Gefühl auf neumodischen Geräten wie dem iPad zu vermitteln. Das Ergebnis ist Hanx Writer.

Weiterlesen

Editorial: Funktionaler Text-Editor wird universal & bekommt iOS 7-Look

Die Entwickler haben sich zwar etwas Zeit gelassen, das Update auf Version 1.1 ist aber gelungen und erwähnenswert.

Der im Juli letzten Jahres erschienene Text-Editor Editorial (App Store-Link), ist durch das heutige Update auf Version 1.1 zur Universal-App geworden und funktioniert somit auch auf dem iPhone. Der Kaufpreis liegt bei 5,99 Euro, die Downloadgröße bei 38,7 MB.

Weiterhin haben die Entwickler endlich ein zu iOS 7 passendes Design veröffentlicht, auch wurde Support für Multi-Markdown hinzugefügt. Des Weiteren werden ab sofort Wörter gezählt, auch wurden die Shortcuts überarbeitet und eine TextExpander-Unterstützung integriert.

Neben dem .md-Format für Markdown-Texte kann Editorial allerdings auch Nutzer beglücken, die ihre Texte in einem .txt-Format erstellen und verwalten wollen. Dazu steht unter anderem eine Drpbox-Anbindung bereit, um Dokumente von dort zu importieren, oder später auch exportieren zu können. Auch ein Versand per E-Mail ist in der Editorial-App vorhanden.

Weiterlesen

Notebooks: Umfangreiches Multitalent lässt sich gleichzeitig auf iPhone, iPad und Mac nutzen

Zwar bringt Apple werksseitig eine eigene Notiz-App mit, allerdings ist diese im Gegensatz zu Notebooks geradezu rudimentär ausgestattet.

Notebooks ist in zwei verschiedenen Versionen in Deutschland erhältlich: Zum einen gibt es eine 11,99 Euro teure Universal-App (App Store-Link) für iPhone und iPad, weiterhin wird eine eigene Mac-Applikation (Mac Store-Link) angeboten, die derzeit für 26,99 Euro erstanden werden kann. Beide Lösungen verbrauchen auf den zu installierenden Geräten weniger als 15 MB an Speicherplatz. Zumindest in der Variante für iOS stellt der Entwickler Alfons Schmid schon eine deutsche Lokalisierung bereit – Mac-User können Notebooks bisher nur in englischer Sprache nutzen.

Laut des Developers ist Notebooks „die ideale Lösung für Sie, wenn Sie Ihre Gedanken und Ideen aufschreiben wollen, egal wo Sie sich gerade befinden, Ihre Notizen und Unterlagen gern an einem einzigen Ort und in unmittelbarer Reichweite aufbewahren, oder Ihre Notizblöcke durch eine flexible, platzsparende und elegante Lösung auf Ihrem iPad ersetzen möchten.“

Weiterlesen

Write: Einfacher Text-Editor jetzt im iOS 7 Design und iCloud-Sync

Mit Write (iPhone/iPad) gibt es nun eine weitere Applikation, die schon an das Layout von iOS 7 angepasst wurden.

Write steht für das iPhone und einmal für das iPad zum Download bereit. Beide Applikationen wurden vor wenigen Tagen auf den aktuellsten Stand gebracht, die iPhone-Version wurde dabei an das neue Design von iOS 7 angepasst.

Neben den optischen Veränderungen gibt es ab sofort auch eine iCloud-Synchronsition, so dass die Daten nicht nur per Dropbox abgeglichen werden können, sondern auch direkt über den Service von Apple. So werden alle Daten zwischen iPhone, iPad und Mac immer und automatisch synchron gehalten. Außerdem ist es nun möglich Texte oder Notizen als PDF-Dokument zu exportieren und der Mail zu verschicken.

Weiterlesen

WordEver: Innovativer Text-Editor jetzt auch fürs iPhone

Ende April hatten wir euch auf WordEver HD aufmerksam gemacht, jetzt gibt es die tolle App auch für das iPhone (App Store-Link).

Schon die iPad-Version des Texteditors hat uns überzeugt. WordEver bietet  nicht nur die Möglichkeit, Dokumente per Dropbox oder iTunes zu importieren, sondern auch neue Text-Dateien auch direkt in der App anlegen. Damit man nicht die Übersicht verliert, lassen sich Ordner anlegen und Dateien entsprechend verschieben. Außerdem bietet WordEver dem Nutzer einen Passwortschutz, so dass sensible Daten ohne Passwort nicht eingesehen werden können.

Beim Erstellen eines Dokuments kann man entweder eine reine Textdatei oder ein Markdown-Dokument anlegen. Mardown ist eine vereinfachte Auszeichnungssprache, alle Informationen zur Formatierung lassen sich bei Wikipedia finden. Fertige Dokumente können nicht nur per PDF, sondern auch als einfaches Textfile oder als HTML-Dokument exportiert werden. Verfügt man über einen AirPrint-fähigen Drucker, lassen sich die Dateien auch direkt auf Papier bringen.

Weiterlesen

WordEver HD: Neuer Text-Editor mit innovativer Tastatur für das iPad

Mit WordEver HD gibt es nun einen neuen Text-Editor für das iPad. Besonders hervorzuheben ist die innovative Tastatur.

WordEver HD (App Store-Link) muss mit 1,79 Euro bezahlt werden und funktioniert nur auf dem iPad. Der Preis versteht sich als Einführungsangebot, später sollen 4,49 Euro vom Kunden verlangt werden. Was der Editor funktional zu bieten hat, zeigt unser kleiner Test und das unten eingebundene Video (YouTube-Link).

WordEver HD bietet die Möglichkeit Dokumente per Dropbox oder iTunes in die App zu bringen, wer möchte kann natürlich neue Dateien auch direkt in der App anlegen. Damit man nicht die Übersicht verliert, lassen sich Ordner anlegen und Dateien entsprechend verschieben. Außerdem bietet WordEver HD dem Nutzer einen Passwortschutz, so dass sensible Daten ohne Passwort nicht eingesehen werden können.

Beim Erstelen eines Dokuments kann man entweder eine reine Textdatei oder ein Markdown-Dokument anlegen. Mardown ist eine vereinfachte Auszeichnungssprache, alle Informationen zur Formatierung lassen sich bei Wikipedia finden. Fertige Dokumente können nicht nur per PDF, sondern auch als einfaches Textfile oder als HTML-Dokument exportiert werden. Verfügt ihr über einen AirPrint-fähigen Drucker, lassen sich die Dateien auch direkt auf Papier bringen.

Weiterlesen

Write for Dropbox: Schicker und günstiger Texteditor fürs iPhone

Ein Texteditor für das iPhone? Für mich persönlich ist das nichts. Trotzdem wollen wir einen Blick auf Write for Dropbox werfen.

Lange Texteingaben auf dem iPhone sind nicht gerade das Gelbe vom Ei, trotzdem kann es für manche Nutzer durchaus Sinn machen, einen Texteditor zu verwenden. Zum Beispiel, wenn man nur kleinere Änderungen an bereits bestehenden Dateien vornehmen möchte oder auf eine Bluetooth-Tastatur zurückgreifen kann, wie etwa die kürzlich vorgestellte K811 von Logitech.

Frisch im App Store erschienen macht momentan Write for Dropbox (App Store-Link) auf sich aufmerksam. In Version 1.0 gibt es zwar noch ein paar Kinderkrankheiten, die englischsprachige iPhone-App macht aber trotzdem schon einen sehr guten Eindruck. Voraussetzung für die Nutzung der 89 Cent günstigen App ist allerdings ein Dropbox-Konto.

Angelegte Textdateien werden im Ordner „Write“ abgelegt. Bei der Verwendung des Editor profitiert man von einigen Vorteilen, wie etwa einer angepassten Tastatur, die sogar über einen eingebauten Cursor verfügt, mit dem man noch einfacher durch lange Texte navigieren kann. Zudem ist Write for Dropbox Markdown-fähig, man kann sogar Fotos in den Dateien verlinken.

Weiterlesen

Tyype: Gestenbasierter Texteditor für iPhone & iPad heute kostenlos

Wenn ihr noch einen simplen Texteditor für iPhone oder iPad sucht, solltet ihr einen Blick auf die kostenlose App Tyype werfen.

Die iPhone-Version (App Store-Link) kann schon etwas länger kostenlos geladen werden, allerdings beinhaltet sie Werbung, die für 79 Cent deaktiviert werden kann. Die iPad-Version (App Store-Link) wird als werbefreie Version angeboten, die ab heute kostenlos zum Download zur Verfügung steht – sonst zahlte man 2,39 Euro.

Tyype HD eignet sich für Vielschreiber, die mit wenigen Formatierungen auskommen. Dabei lässt sich der Text per Tastatur eingeben, zusätzlich gibt es nützliche Funktionen, die direkt über der Tastatur zu finden sind. So kann man nicht nur schnell Wörter kopieren und einfügen, sondern auch die Re- und Undo-Funktion benutzten. Außerdem lässt sich die obere Menüleiste komplett ausblenden, auch das Springen zwischen Wörtern kann man mit Pfeiltasten regeln.

Weiterlesen

Free: Einfacher Texteditor mit Zusatzfunktionen im Angebot

Free ist ein kleines Tool für den Mac, das es derzeit erstmals für nur 1,59 Euro zu erwerben gibt – sonst zahlte man zwischen 4,99 Euro und 5,49 Euro.

Free ist ein einfacher und sehr simpler Texteditor, der allerdings im Gegensatz zu TextEdit noch ein paar weitere Funktionen integriert. Unter dem Motto „Weniger ist mehr“ geht die App an den Start.

Free (App Store-Link) bietet eine klare und benutzerfreundliche Oberfläche – hier wird der Fokus auf den Text gelegt. Die App wurde für Lion und Mountain Lion entwickelt und kann die angefertigten Dokumente direkt in der iCloud ablegen. Außerdem kann man auch zum Vollbild umschalten, Resume optional deaktivieren, im Wörterbuch nachschlagen und natürlich die Rechtschreibung und Grammatik prüfen lassen.

Weiterlesen

Daedalus Touch: Einfacher, toller & gestenbasierter Texteditor

Wer mit seinem iPad Notizen aufnimmt oder längere Texte schreibt wird zwangsläufig zu einer App greifen müssen.

Eine gute Alternative könnte Daedalus Touch sein. Die Applikation wurde zwar schon im Mai 2011 veröffentlich, allerdings wird sie stetig weiterentwickelt und hat jetzt die Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

Daedalus Touch (App Store-Link) ist eine reine Schreib-App, die sehr einfach gestrickt ist, nicht viel Schnick-Schnack beinhaltet, allerdings komplett in deutscher Sprache vorhanden ist und sich intiuiv bedienen lässt. Startet man Daedalus Touch zum ersten Mal, gibt es durch schon vorgefertigte Dokumente eine kleine Einführung.

Hier setzt man nicht auf Ordner, sondern ganz klassisch auf Stapeldokumente. Mit einem Wisch kann man durch alle verfügbaren Stapel navigieren und sie mit einem Klick öffnen, um zu sehen, wie viele Seiten sich dort befinden. Wer wirklich viele Stapel verwaltet, könnte auf lange Sicht allerdings die Übersicht verlieren.

Weiterlesen

Diet Coda: Neuer Code-Editor mit Mac-Anbindung

Wir bemühen uns, euch am Spiele-Donnerstag auch so viele „normale“ Apps wie möglich vorzustellen. Dazu zählt auch Diet Coda.

Wenn es um HTML-Quelltexte und andere Programmiersprachen ging, haben wir euch als Editor für das iPad stets Textastic empfohlen. Nun gibt es eine mindestens ebenbürtige Konkurrenz, auch wenn die derzeitigen Bewertungen nicht darauf schließen lassen. Diet Coda (App Store-Link) ist heute erschienen.

Zum Start gibt es die 17,7 MB große iPad-App zum halben Preis, das sind in diesem Fall 7,99 Euro. Dabei sollte angemerkt sein, dass Diet Coda derzeit noch einen Bug aufweist, der den Entwicklern aber schon bekannt ist und in den nächsten Tagen behoben wird: Nutzt man sein iPad nicht in englischer Sprache, stürzt die App ab. Aber wie gesagt: Der Fehler wird behoben und die 50 Prozent Rabatt gibt es nur heute.

Weiterlesen

iA Writer: Toller Texteditor auf 79 Cent reduziert

Den Texteditor iA Writer gab es erst einmal zum Preis von 79 Cent – heute ist es wieder soweit.

iA Writer (App Store-Link) haben wir uns schon vor einiger Zeit angesehen und als gut empfunden. Heute wurde der Preis von 3,99 Euro auf preisgünstige 79 Cent gesenkt. Mit der App ist es möglich, einfache Texteingaben mit einer angepassten Tastatur zu tätigen.

Erst gestern gab es noch ein Update auf die Version 1.3.3, wobei nun TextExpander unterstützt wird, die DropBox-Anbindung optimiert und die Redo/Undo-Funktion überarbeitet wurde.

Wir binden Euch noch einmal unser Video (App Store-Link) ein, damit ihr euch vorweg ein Bild von der App verschaffen könnt:

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de