Booq Shadow: Nur 850 Gramm leichter Messenger Bag für Laptops bis 15 Zoll

Wer in der Vorweihnachtszeit noch nach einem hochwertigen, aber nicht allzu schweren Laptop-Messenger für sich oder die Lieben sucht, sollte sich die neue Booq Shadow genauer ansehen.

Booq Shadow 1 Booq Shadow 2 Booq Shadow 3 Booq Shadow 4

Der Booq Shadow Messenger Bag ist eine der Neuerscheinungen aus dem aktuellen Produktportfolio des deutsch-amerikanischen Taschenherstellers, und kann momentan in zwei verschiedenen Farbvarianten im Handel erworben werden. Neben einer schlicht schwarzen Version aus ballistischem, wasserabweisenden Nylon („Black Nylon“) zum Preis von 130 Euro gibt es auch ein etwas auffälligeres Design aus grauem, wasserfesten Naturfasergewebe („Gray Fibre“) für 160 Euro. Bei Amazon sind beide Modelle inklusive eines Prime-Versands am nächsten Werktag erhältlich.


  • Booq Shadow in Black Nylon für 130 Euro (Amazon-Link)
  • Booq Shadow in Gray Fibre für 160 Euro (Amazon-Link)

Die Produkte von Booq zählen definitiv nicht zu den Schnäppchen, wenn es um die Auswahl einer Tasche fürs MacBook oder iPad geht – auch der neue Booq Shadow ist das keine Ausnahme. Wir haben vor kurzem die Möglichkeit erhalten, den Booq Shadow in der Gray Fibre-Variante genauer unter die Lupe zu nehmen und wollen euch daher unsere Erfahrungen und Beobachtungen zu diesem gewohnt hochwertigen Messenger Bag mitteilen.

Zum Einsatz kommt bei der grau-melierten Version des Booq Shadow ein vom Hersteller als „innovatives Naturfasergewebe, das speziell mit nachhaltigen Produktionsverfahren für diese Serie entwickelt und hergestellt wurde“, bezeichnetes Material. „Die einzigartigen Eigenschaften dieses wasserdichten und umweltschonend gefärbten Stoffes machten es dem Booq-Designteam möglich, ein extrem leichtes und robustes Produkt mit einer zeitlos schlichten Eleganz zu entwickeln.“ Und in der Tat machen sich diese Eigenschaften gleich bei der ersten Begutachtung des Messengers bemerkbar: Die gesamte Tasche, inklusive großflächiger Hardware zum Verschließen und einem gepolsterten Schultergurt, bringt nur etwa 850 Gramm auf die Waage.

Booq Shadow verfügt über ein Terralinq-Label

Im Inneren des Booq Shadow Messengers gibt es neben einem extra wattierten Laptopfach für MacBooks (oder ähnliche tragbare Computer) bis 15 Zoll Größe auch ein geräumiges Hauptfach sowie eine vorgelagerte Reißverschlusstasche, in der sich mehrere kleine Fächer für Smartphone und Stifte sowie ein Schlüsselhaken befinden. An der Front gibt es zusätzlich ein Terralinq-Label, das nach Registrierung beim Wiederfinden einer verlorenen Booq-Tasche helfen kann.

Bedingt durch das leicht abgerundete Design des Booq Shadow sollte man allerdings davon Abstand nehmen, großformatige Aktenorder oder große Getränkeflaschen in dem Messenger zu verstauen. Ein A4-Collegeblock oder eine Mappe im gleichen Format, sowie mehrere Bücher und eine kleine Thermosflasche können aber problemlos transportiert werden. Für weiteren Stauraum sorgt eine schnelle zugängliche, verschließbare Seitentasche, sowie ein geräumiges Fach auf der Rückseite, das zudem auch über ein kleines Smartphone-Fach verfügt.

Das ungewöhnliche Design der Tasche mit den abgerundeten Ecken und den großen, verstellbaren Metallverschlüssen ist auf jeden Fall ein echter Hingucker – nicht so sehr in der schlichten schwarzen Nylon-Variante, aber definitiv in der Naturfaser-Variante. Wie man es von Booq gewöhnt ist, lässt auch der Tragekomfort und die Verarbeitung nichts zu wünschen übrig. Wer nicht jeden Tag die halbe Hausbibliothek mit sich herumtragen muss und einen leichten, aber strapazierfähigen Messenger Bag mit dem gewissen Etwas sucht, ist daher beim Booq Shadow genau an der richtigen Adresse.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Hat man extra eine neue Pflanze in 5 jähriger, mühevoller Arbeit gezüchtet, von Hand nur die äußerst seltenen Blütenfasern gezupft und daraus die Taschen geklöppelt – frag‘ ja bloß wegen der Preise. ??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de