Foto-Bibliothek aufräumen: Screenshots & Gallery Doctor helfen

Wer seine Fotos-App mal wieder aufräumen möchte, kann sich Hilfe holen.

Scrennshots

Starten wir mit dem Gratis-Angebot. Die Applikation „Screenshots – Find, Share, Hide, and Delete Screenshot“ (App Store-Link) ist abermals kostenlos zu haben. Der Download ist 5,2 MB groß, für iPhone und iPad optimiert und erfordert mindestens iOS 8.

In der Fotos-App können sich schnell mehrere Tausende Bilder sammeln. Eine Vielzahl davon könnte aber durchaus gelöscht werden, da man sie schlichtweg nicht mehr benötigt. Screenshots sind davon inbegriffen und sind meistens nur von kurzer Dauer. Wer diese nicht manuell aussortieren will, kann mit der Universal-App Screenshots die Bibliothek analysieren und alle Bildschirmfotos auf einen Schlag löschen. Diese werden dann in den Ordner „Zuletzt gelöscht“ geschoben (das macht iOS 8 automatisch), wer diese komplett verbannen will, muss hier noch einmal auf den Entfernen-Knopf drücken.

Screenshots hat in den damaligen Tests schon gut funktioniert und nur Bildschirmfotos markiert. Die Handhabung ist einfach, der Download kostenlos und ihr könnt kostbaren Speicherplatz auf iPhone, iPad oder in der Cloud, wieder freigeben.

Gallery Doctor ist mit Vorsicht zu genießen

Gallery Doctorjpg

Den Ansatz, den der Gallery Doctor (App Store-Link) verfolgt, klingt mehr als vielversprechend, allerdings muss man bei der Benutzung höllisch aufpassen. Die 2,99 Euro teure iPhone-App analysiert ebenfalls alle gesicherten Fotos und sortiert diese in „Schlechte Fotos“, „Ähnliche/Doppelte Fotos“ und „Bitte kontrollieren“ ein. Folgende Kriterien werden zur Aussortierung zurande gezogen. Unscharfe und dunkle Fotos, Fotos von schlechter Qualität, langweilige Fotos und ähnliche Bilder.

Die Analyse dauert je nach Größe der Bibliothek einiges an Zeit. Meine knapp 8000 Fotos wurden in circa 5 Minuten analysiert, danach präsentiert der Gallery Doctor seine Ergebnisse. An dieser Stelle muss man sagen: Glaubt dem Gallery Doctor auf keinen Fall. Die Sortierung ist nämlich nur mangelhaft, wer hier blind auf „löschen“ drückt, wird zu 99 Prozent Bilder verlieren, die er niemals manuell gelöscht hätte. Positiv: Gleiche oder ähnliche Fotos hat der Gallery Doctor sehr gut erkannt.

Vor dem Löschen könnt ihr ein Review durchführen. In jeder Sektion lassen sich manuell Bilder abwählen, die der Algorithmus fälschlicherweise aufgelistet hat. Leider geht da der Sinn der App verloren, denn dann könnt ihr auch direkt alle Bilder manuell sortieren. Ganz nett ist hingegen die Möglichkeit, die nicht sortieren Bilder per Tinder-Prinzip aufzuschlüsseln. Mit einem „Daumen hoch“ bleiben die Fotos erhalten, ein „Daumen runter“ entfernt dieses vom Gerät.

Gallery Doctor ist noch keine echte Empfehlung

Nach meinem Test fällt das Fazit leider eher mau aus: Gallery Doctor hat mir empfohlen schöne Urlaubs-Erinnerungen zu löschen, die auch noch in „schlechte Fotos“ einsortiert wurden, wobei die Fotos wirklich keine Mängel hatten. Natürlich steckt hinter Gallery Doctor kein Mensch, sondern Software. Software ist nie fertig und nie perfekt. Ich würde lieber etwas Zeit investieren und Fotos händisch sortieren, wer jedoch eine riesige Bibliothek hat, kann mit Gallery Doctor eine Vorauswahl treffen lassen. Insgesamt ist die Investition von 2,99 Euro für die erzielten Ergebnisse allerdings zu hoch gegriffen .

Vorsicht: Zum Testen habe ich ein iPhone 6 mit aktueller Software genutzt. Viele Nutzer berichten von Abstürzen, die ich nicht nachvollziehen kann.

Kommentare 8 Antworten

  1. Ist vielleicht etwas off topic aber passt zu den Fotos. Wie kann ich denn Bilder vom iPhone löschen, ohne sie gleich aus der iCloud zu löschen? Dass das iPhone selber löscht, wenn wenig platz ist, ist ne tolle sache, aber wann ist wenig platz? Und vielleicht möchte man selber schonmal aufräumen?

  2. Also die App find ich nicht schlecht, hab sie mir sofort gekauft und es macht wirklich einen guten Job.
    Bei mir wurden 44 Fotos gelöscht und der Rest gruppiert, und bei ähnlichen Motiven findet die fast immer die beste Aufnahme. Hilft echt ein bisschen speicher zu sparen.

  3. Zum gallery doctor:
    Die abstürze wurden mit dem letzten update behoben.
    Das der Algorithmus nicht so super ist kann ich auch bestätigen, ich habe einige Bilder mit unscharfen Hintergrund (bewusst so fotografiert) die alle in der „schlechte Bilder“ Liste gelandet sind…
    Ich sehe den Sinn solcher apps eher darin dass man mal den Anstoß hat seine Bilder nochmals zu suchen und auszusortieren….

  4. Naja mit iOS9 bekommt man vom Betriebssystem einen Ordner für „Selfies“ und „Bildschirmfotos“ das wird automatisch erkannt. So findet man auch schneller was man löschen möchte und braucht keine extra App 😉

  5. @Frederick
    Geht’s noch ?????
    Screenshots listet nebenher noch hunderte „normale“ Fotos auf.
    Testet Ihr überhaupt eine App, bevor Ihr einen derartigen Käse verzapft ?
    Das ist Bildzeitungsniveau der übelsten Sorte!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de