MagSafe Battery Pack: 1460 mAh, 5 Watt, Reverse Wireless Charging & mehr

Die wichtigsten Details

Gestern Abend hat Apple dann endlich ein eigenes MagSafe Battery Pack für 109 Euro vorgestellt. Während die Zusatzakkus anderer Anbieter (Anker oder XLayer) 5.000 mAh anbieten, gibt es beim Apple-Akku nur 1460 mAh. Damit wird man sein iPhone ungefähr einmal aufladen können, da Apple hier eine höhere Voltzahl erreicht (7,62V). Das iPhone 12 mini kann man einmal laden, das iPhone 12 Pro nicht ganz einmal und das 12 Pro Max circa zur Hälfte.

Pass-Through Laden möglich

Ist das MagSafe Battery Pack angebracht, wird das iPhone 12 mit langsamen 5 Watt aufgeladen. Hier schaffen andere Anbieter bis zu 7,5 Watt. Doch man kann beides simultan laden. Hängt die Powerbank selbst am Strom, wird das iPhone mit bis zu 15 Watt geladen, wenn man einen 20 Watt Netzteil verwendet.


Reverse Wireless Charging – oder so ähnlich?

Interessant ist auch die Tatsache, dass man mit der Powerbank eine Art Reverse Wireless Charging ermöglicht. Schließt man nämlich das iPhone an den Strom an, kann man so die Powerbank über das iPhone aufladen. Apple schreibt:

Sie können auch beides aufladen, wenn Sie das MagSafe Battery Pack an Ihrem iPhone befestigen und das iPhone dann an eine Stromquelle anschließen. Diese Art des Ladens bietet sich an, wenn Sie Ihr iPhone während des Ladens mit einem anderen Gerät verbinden müssen, z. B. wenn Sie CarPlay mit Kabel verwenden oder Fotos auf einen Mac übertragen.

Nur mit iOS 14.7 und neuer kompatibel

Das neue MagSafe Battery Pack ist nur mit iOS 14.7 und neuer kompatibel. Und iOS 14.7 für alle wird in Kürze freigegeben, immerhin ist seit gestern der Release Candidate für Entwickler verfügbar. Auf dem Homescreen könnt ihr dann im Batterie-Widget den Ladevorgang beobachten.

Weitere Details

  • Das MagSafe Battery Pack wurde so konzipiert, dass es direkt am iPhone oder über eine Hülle mit MagSafe befestigt werden kann. Wenn ihr eine andere Hülle verwendet, in der Gegenstände wie Kreditkarten aufbewahrt werden, entfernt diese, bevor ihr das iPhone mit dem MagSafe Battery Pack verwendet.
  • Das iPhone kann sich während des Ladevorgangs leicht erwärmen. Um die Lebensdauer der Batterie zu verlängern, kann die Software den Ladevorgang auf über 80 % begrenzen, wenn die Batterie zu warm wird. Das iPhone wird wieder aufgeladen, wenn die Temperatur sinkt.
  • MagSafe Battery Pack enthält eine Ladeverwaltungsfunktion, die dazu beiträgt, die Gesundheit der Batterie zu erhalten, wenn das MagSafe Battery Pack über längere Zeit an das Stromnetz angeschlossen ist.
  • Wenn die Funktion „Optimiertes Laden der Batterie“ aktiviert ist, wird auf dem Sperrbildschirm eine Benachrichtigung angezeigt, die angibt, wann das iPhone vollständig geladen sein wird. Wenn ihr das iPhone früher vollständig aufladen möchtet, berührt und haltet die Benachrichtigung und tippet anschließend auf „Jetzt laden“.
  • Wenn ihr das iPhone während des Ladens mit dem MagSafe Battery Pack in einer Ledertasche aufbewahren, kann die Tasche Abdrücke vom Zusammendrücken des Leders aufweisen. Das ist normal, aber wenn ihr euch darüber Sorgen macht, empfehlen wir, eine Nicht-Ledertasche zu verwenden.

MagSafe Battery Pack

Du kannst die Externe MagSafe Batterie ganz einfach anbringen. Sie ist kompakt und intuitiv und macht das Laden unterwegs ganz einfach. Und sie hat perfekt ausgerichtete Magnete, die sie am iPhone 12 oder iPhone 12 Pro befestigen – für sicheres und zuver­lässiges kabel­loses Laden.

109 EUR

Anzeige

Kommentare 13 Antworten

  1. Ich verstehe nicht, warum so viele Seiten immer die Einheiten zählen. Es heißt nicht Volt-, Ampere- oder Wattzahl. Mit Volt wird die Spannung mit Ampere der Strom und mit Watt die Leistung angegeben. Es wäre schön, mal diese Begriffe stattdessen zu lesen 🙂

  2. Viele internationale Artikel (auch 9to5) berichten von 2x1460mAh. Könnt ihr das bestätigen und ggf. in eurem Beitrag ändern!?

  3. Die Flexibilität ist schon cool. Im Endeffekt bekommt man eine Powerbank mit flexibler Lademöglichkeit + MagSafe Ladegerät, welches ja schon 45€ kostet.
    Mal sehen, was die Tests so aussagen.

  4. Ein akkupack für 109,- €. Ich glaube da hat sich Apple aber wohl mal selbst ins knie… geschossen.

    Diese teile gibt es in gleicher form mit gleichen werten und besser für 29,95 € bei meinem lieblingsverkäufer im netz.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das produkt absatz finden wird.

    1. Es stecken zwar zwei drin, macht aber keinen Unterschied für den Nutzer.
      Apple selbst gibt 1×1460 an, weil sie genau wissen, dass allein schon durch die Tatsache, dass es sich um wireless charging handelt, über die Hälfte der Kapazität in Form von Wärme verschwendet werden wird.

      Insofern ist es eine realistische(re) Angabe für den Verbraucher.
      Dieser Akku schafft es in neusten Zustand und bei optimalsten Bedingungen ein einziges Mal ein iPhone 12 mini zu etwa 90% aufzuladen. Die restlichen Modelle entsprechend weit weniger.

      Als mobiler Akku ist es natürlich eher miserabel und nicht mit regulären Powerbanks vergleichbar. Schon gar nicht für den Preis. Da bekommt man teilweise schon 2x 26000 der besseren Qualität für und schont gleichzeitig beide Akkus durch effiziente Ladung per Kabel.

      1. Bei aller gerechtferigten Kritik über die Kapazität des Akkus, solltest du dich nochmal über die Effzienz von Wireless charging und Alterungsprozzessen von Akkus schlau machen. Beides ist bei weiten nicht so schlecht wie von dir dargestellt.

  5. Wenn man es in der nutzlosen Kategorie der „wireless Powerbanks“ einordnen will, so würde dieser Akku in etwa einem 5000er mAh Modell entsprechen.

    1. Bei aller gerechtferigten Kritik über die Kapazität des Akkus, solltest du dich nochmal über die Effzienz von Wireless charging und Alterungsprozzessen von Akkus schlau machen. Beides ist bei weiten nicht so schlecht wie von dir dargestellt.

  6. Irgendwie kann ich bei der Kapazität keinen Sinn erkennen. ?
    Aber nicht so wild. Wird direkt in die Kategorie „unbrauchbar und zu teuer“ abgelegt.
    Muss wirklich auch sagen: Hat Apple irgendwie vergessen wofür sie mal standen: Tolle Produkte mit „muss ich haben“-Gefühl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de