Nuki Smart Lock: Update der App & Kinderkrankheiten der zweiten Generation

Das smarte Türschloss macht uns aktuell nur zum Teil Freude

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, sind wir große Fans des Nuki Smart Lock. Ich habe das Schloss mittlerweile seit weit mehr als einem Jahr bei mir an der Haustür im Einsatz und bin wirklich sehr zufrieden. Mit der neuen zweiten Generation, die aktuell bei uns im Büro zum Einsatz kommt, gibt es allerdings noch einige Probleme. Bevor wir dazu kommen, wollen wir aber ein Blick auf das aktuelle Update der Nuki-App werfen.

In Version 2.1.0 wurde die Benutzeroberfläche vereinfacht. Hat man nach einem Fingertipp auf ein Schloss bisher alle Aktionen angezeigte bekommen, beschränkt sich die Anzeige jetzt auf die wesentliche Sperraktionen, in meinem Fall „Tür öffnen“ und „zusperren“. Die weiteren Optionen wie „Aufsperren“ oder „Lock’n’Gp“ sind mit einem Fingerwisch nach oben zugänglich.

Ebenfalls neu in Version 2.1.0:

  • Neues Apple Watch Interface. Nun hast du sofort die wichtigsten Sperraktionen zur Verfügung, um deine Tür rasch zu sperren.
  • Die Hauptansicht und die wichtigsten Bedienelemente der Nuki App wurden für die Nutzung mit VoiceOver optimiert.
  • Auto Unlock Verbesserungen.
Nuki Smart Lock
Nuki Smart Lock
Preis: Kostenlos

Die zweite Generation des Nuki Smart Lock hat noch Kinderkrankheiten

Eigentlich wollten wir euch das Nuki Smart Lock der zweiten Generation, das ja unter anderem mit einer HomeKit-Unterstützung daher kommt, nach dem Release im November schon längst ausführlich vorgestellt haben. Aktuell gibt es aber noch einige Kinderkrankheiten, was sich auch bei einem Blick auf die Bewertungen bei Amazon zeigt: Während die erste Generation auf solide 3,8 Sterne kommt, sind es beim neuen Modell nur 2,3 Sterne.

Uns bereitet aktuell der vor allem der Türsensor sorgen, bei dem es immer wieder zu Ausfällen und Ungenauigkeiten kommt. Wir mussten den Sensor nun schon mehrfach neu einrichten und kalibrieren, zuverlässig funktioniert er leider trotzdem nicht. Eigentlich ist die kleine Erweiterung eine tolle Idee: Steht die Tür noch offen, sollte schließlich das Schloss nicht zugesperrt werden. Wenn es funktioniert, klappt das auch wunderbar.

Wir geben dem Team aus Österreich einfach noch ein wenig Zeit, die Fehler sollten sich hoffentlich per Software-Aktualisierung beheben lassen. Zumindest für den Moment können wir das Nuki Smart Lock der zweiten Generation aber nicht ohne Einschränkungen empfehlen.

Nuki Smart Lock 2.0 - Elektronisches Türschloss...
173 Bewertungen
Nuki Smart Lock 2.0 - Elektronisches Türschloss...
  • SICHER VERSCHLOSSEN - Mit Hilfe des Türsensor zeigt das Smart Lock nicht nur den Status des Schließzylinders, sondern auch ob Ihre Tür geöffnet oder geschlossen ist.
  • KOMFORT IM ALLTAG - Öffnen und schließen Sie Ihre Haustür durch einfaches Wischen am Smartphone (iOS & Android) oder der Smartwatch.

Kommentare 18 Antworten

    1. Was heißt extrem hoch? Habe bei der Version 1 erst normale Batterien genutzt und musste alle 4-6 Wochen tauschen müssen. Bin nun seit längerem auf die vorgeschlagenen Akkus umgestiegen und jetzt die halten echt lange.

  1. Leider hatte auch das Lock’n’Go nen Treffer… Ist mit dem letzten Firmware Update aber wieder OK…
    ?
    AutoUnlock funzt auch nicht mehr so zuverlässig wie bei der ersten Version des SmartLocks.

  2. Ich muss sagen das ich von dem Türsensor auch noch nicht überzeugt bin, einmal das er nur in schwarz geliefert wird, sieht auf einem weißen Türrahmen echt scheisse aus. Außerdem hatte ich das Signal gern weitergeleitet/ angezeigt, wegen mir über HomeKit. Derzeit sehe ich es ja nur im Protokoll, das ist mir zu wenig. Möchte eine Mitteilung bekommen, wenn Tür offen ist.

    1. Beides, aber meine Beobachtung sind von der App. Mit dem 2er Schloss jetzt, geht super, bin noch nicht an der Tür und sie springt schon auf, kein warten mehr, oder seitlich Handy aktivieren oder …

      1. Mal in den Einstellungen schauen ob evtl bei Innenansicht der Tür ein Knauf anstatt dem Türdrücker ausgewählt ist. Dann fehlt nâmlich die Tür öffnen option

  3. Funktioniert AutoUnlock bei dem neuen auch besser, wenn man nur ein iPhone 7 hat (bzgl. Bluetooth). Das funktioniert zunehmend schlechter bei meinem V1-Nuki

        1. Einstellungen – Administration – Energiesparmodus

          Es lohnt sich tatsächlich mir den Einstellungen ein bisschen herum zu experimentieren. Ich brauche bei meinen aktuellen Einstellungen etwa 1 mal in halben Jahr neue Batterien (wobei ich seit Nuki 2.0 auf Akkus umgestiegen bin – mal gucken, wie lange die so halten)

  4. Das, was ich hier so lese und mitbekomme, darf nicht passieren bei einem produkt, was seit langemnauf dem markt ist. Es darf eigentlich gar nicht passieren mit produkten, die verkauft werden!!!
    Ich würde es merkwürdig finden, wenn ich ein kfz kaufe, dass beim blinken den kofferraum aufmacht oder nach links fährt, wenn ich rechts abbiege…

    Liebe Nuki-leute. So geht das nicht. WIR sind keine experimentier-menschen; unsere Wohnung kein probierraum.
    Habt ihr keine eigenen türen, wo ihr VORHER mal probieren könnt?
    ???

    1. Mittlerweile gehört es leider zum Standard prozedere‘ das man als zahlender Kunde leider immer öfter auch zum unfreiwilligen Betatester der Hersteller wird. Das galt früher „nur“ bei reinen Software Produkten und ist heute leider auch bei der Hardware zum Standard geworden!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de