Planetary: Musik mal anders erleben

12 Kommentare zu Planetary: Musik mal anders erleben

Wer seine Musik einmal anders erleben möchte, sollte sich die kostenlose iPad-Applikation Planetary ansehen.

Warum wir bisher nicht über Planetary (App Store-Link) berichtet haben, wissen wir selbst nicht so genau. Immerhin ist die Musik-App schon über 300 Mal mit fünf Sternen bewertet worden, zudem ist sie schon seit fast einem Jahr erhältlich. Dank eines Tipps von Stefan können wir euch die Empfehlung jetzt aber mit auf den Weg geben.


Nachdem der 8,3 MB kleine Download geschafft ist, begibt man sich in ein umfangreiche Galaxy. Eine Leiste am unteren Bildschirmrand dient dazu, den Anfangsbuchstaben oder eine Playlist zu wählen. Danach werden alle Künstler in einem kleinen Sonnensystem angezeigt. Wählt man eine Band aus, werden alle verfügbaren Alben angezeigt, im nächsten Schritt die Songs.

Das Album wird dann als Planet angezeigt, alle Leider kreisen als Monde um ihren Planeten herum. Klar, die Ansicht ist alles andere nützlich, optisch dafür umso beeindruckender. Songs können direkt ausgewählt werden, die Spielzeit wird in der Umlaufbahn angezeigt.

Planetary ist auf jeden Fall eine sehr nette Spielerei. Man kann sich nämlich jederzeit in der Galaxy umsehen – das geht sogar per Gyroskop. Bei einer gut gefüllte Musik-Bibliothek macht es gleich doppelt Spaß – man kann während der Wiedergabe benachbarte Sonnensysteme aufspüren und so zu einem anderen Interpreten wechseln.

Anzeige

Kommentare 12 Antworten

    1. Es zeigt alles an, was in deiner Musikbibliothek ist. Leider kann ich iTunes Match nicht testen, da ich es nicht nutze. Da die App aber kostenlos ist, kannst du gerne Bericht erstatten 😉

    2. Ja, es zeigt auch die Titel an, die nicht auf deinem iPad gespeichert sind. Wenn du ein Lied abspielst, wird es genauso wie bei der Standard-Musik-App runtergeladen und abgespielt. Ich hatte im WLAN einen kurzen Ladebildschirm, dann ging das Lied los.

      1. Also bei etwa 600 alben sollte man ein Shuffle aller Lieder vermeiden, weil die App dann erst den Buchstaben des Interpreten und alle anderen mit diesem, lädt.
        Aber ansonsten ganz schick gemacht

  1. Die app kann ich nur empfehlen, benutze sie schon seit gut 6 monaten und bin sehr zufrieden. Die animationen sind gut gelungen und interessant gestaltet! Also ich kann nur einen defeziet punkt indeken, denn manchmal stürzt die app, was aber eher selten vor kommt. Trotzdem würde ich die app selbst nochmal kaufen, wenn ich sie nicht schon hätte 😉

  2. Die App sieht Super aus, doch leider stürzt sie bei mir immer ab 🙁
    Nach dem runterladen kann ich sie kurz starten, doch sobald ich ein Album wähle stürzt sie ab und lässt sich garnicht mehr starten -.-

    Hat noch jemand das Problem ?

  3. Hallo,
    Kennt ihr noch die Musik-Visualisierungen von WinAmp? Geiss, AVS, oder GeForce Plugins damit konnte man im Takt der musik nette Bilder sehen. Gibt’s das für das iPad?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de