Tagged: Etymotic HF3

05 Dez

8 Comments

Adventskalender: Die Röhre für unterwegs

Kategorie , , - von Fabian um 08:33 Uhr

Heute gibt es so viele spannende News, aber auch unsere Adventskalender wollen wir nicht vergessen.

Für das Fernsehen in den eigenen vier Wänden haben wir euch schon vor zwei Tagen spannende Produkte vorgestellt. Heute geht es darum, auch unterwegs in die “Röhre” gucken zu können. Dafür haben wir gleich zwei spannende Dinge auf Lager: Den Equinux Tizi go & den Etymotic HF3.

Beim Tizi go (Amazon-Link) handelt es sich um einen mobilen DVB-T-Empfänger für das iPhone 4S und das iPad 2 & 3. Der kleine Adapter wird einfach an den 30-Pin-Dock-Anschluss gesteckt und lässt sich mit einer eigenen App benutzen. Mit dieser App kann man sogar das Bild anhalten und sich das aktuelle TV-Programm ansehen.

Und falls ihr schon einen TV-Empfänger habt, braucht ihr natürlich noch Kopfhörer, um eure Mitmenschen nicht zu stören. Die HF3 von Etymotic (Amazon-Link) habe ich schon selbst im Einsatz gehabt und war sehr zufrieden. Der Bass ist zwar nicht extrem stark, aber das brauche ich für meine Musik auch nicht. Der Klang an sich ist auf jeden Fall überzeugend. Artikel lesen

04 Feb

55 Comments

Ausprobiert: In-Ear-Kopfhörer Etymotic HF3

Kategorie - von Fabian um 20:07 Uhr

Kopfhörer für über 100 Euro – braucht man so etwas? Wir wollten es herausfinden.

Die Firma Etymotic hat uns mit dem Modell HF3 ein Paar Kopfhörer zur Verfügung gestellt, das wir natürlich gleich ausprobiert haben. Allerdings sei gleich zu Beginn gesagt, dass es sich bei diesem Artikel nicht um einen Test handelt, da uns dafür einfach die Messgeräte und Vergleichsmöglichkeiten fehlen. Viel mehr soll folgenden Artikel ein Erfahrungsbericht sein und beschreiben, welche Eindrücke wir mit den HF3 In-Ear-Ohrhörern erlebt haben.

Ausgepackt waren sie schnell, ebenso schnell zum ersten Mal im Ohr. Wir haben uns die HF3s in einem schicken rot angesehen und stellten uns nach der ersten Hörprobe vor die Frage: Welcher Aufsatz soll es sein. Die Kopfhörer kommen mit vier verschiedenen Aufsätzen daher, zwei raketenförmige und zwei Schaumstoff-Aufsätze. Letztlich haben wir uns für die kleinen Raketen entschieden, alles andere saß entweder nicht richtig oder sorgte für Druck im Ohr. Fest steht: Tief rein müssen sie alle – was sich zu Beginn schon etwas komisch anfühlt.

Beim Musikhören kommt es natürlich immer auf die Qualität der Quelle an, wobei MP3s nicht das Maß der Dinge sind. Trotzdem klang die Musik mit den HF3s klar und rauschfrei. Was wir feststellen konnten: Bässe sind nicht vorhanden. Auch das ist sicher eine Geschmacksfrage (wie auch die Farbe), wir fanden das fehlende Dröhnen sogar recht gut.

Fernbedienung: Tasten statt wippen
Praktisch ist auch die Schallisolierung. Beim Musikgenuss nimmt man nicht mehr viel von der Umwelt auf und kann so auf das Gespräch der Sitznachbarn in der Bahn verzichten. Außerdem muss man die Musik nicht “volle Pulle” aufdrehen, das soll ja auch dem Gehör gut tun. Andersrum funktioniert das übrigens auch ganz gut: Während Mann auf dem Sofa sitzt und Fußball schaut, kann Frau nebenan die neueste Folge der verzweifelten Hausfrauen auf dem iPad schauen.

Vor den HF3 hatten wir schon einige andere In-Ears in Gebrauch, die aber meist ohne Mikrofon und Fernsteuerung daher kamen. So haben wir immer wieder auf die Standard-Kopfhörer von Apple zurückgegriffen. Die HF3s bieten diese Funktionen an – und wir möchten sie nicht missen. Es kann schließlich immer mal ein Anruf hereinkommen oder man will das nächste Lied hören.

Im Gegensatz zum Apple Kopfhörer gibt es hier keinen Wippschalter, sondern drei eigenständige Tasten, die aber ebenfalls leicht zu Bedienen sind. Die Einheit liegt zudem etwas weiter oben, was wir aber weder als positiv, noch als negativ empfunden haben. Die Klangqualität bei Telefonaten ist gut, es ist nur etwas ungewohnt, dass man sich durch die In-Ears anders hört.

Was will allerdings nicht verstehen: Warum ist der Klinkenanschluss leicht abgewinkelt und nicht gerade, wie beim Standard-Modell von Apple? Wir werden es wohl nie erfahren…

Mit einem derzeitigen Amazon-Preis von 140 Euro (günstiger wird es durch Verzicht auf Mikrofon und/oder Fernsteuerung) sind die Etymotic HF3 sicher keine Investition, die man mal eben so tätigt – zumal es für den Preis auch Alternativen geben sollte (welche Kopfhörer nutzt ihr eigentlich?). Wir jedenfalls werden die Kopfhörer nicht wieder eintüten, sondern weiterhin mit unserem iPhone verwenden. Wer bei eBay vorbeischaut, findet die In-Ears zu einem Preis von 149,90 Euro inklusive Versand.