Apple stellt den neuen App Store in vier kurzen Videos vor

Der App Store unter iOS 11 ist eine große Neuerungen. Apple stellt ihn per Video vor.

app store ios 11

Habt ihr euch schon mit dem neuen App Store angefreundet? Apple hat jetzt vier kleine Videos veröffentlicht, die auf die neuen Möglichkeiten aufmerksam machen. Wir werden in den kommenden Tagen den neuen App Store erklären, auf weitere iOS 11 Funktionen eingehen und mehr, damit ihr euch mit den neuen Systemen bestens auskennt. Jetzt aber binden wir euch die neusten Videos von Apple ein.


App Store — The Quest for ?Kicks

App Store — Monument Valley 2

App Store — Welcome to the #newAppStore

App Store — Karaoke at Home

Anzeige

Kommentare 25 Antworten

  1. Gibt es die Wunschliste für Apps nicht mehr? Oder wo versteckt sich die Funktion, dass ich interessante Apps für einen späteren Kauf abspeichern kann?

        1. Kann ich auch nicht nachvollziehen. Durch das Streichen des Appstores in iTunes kann man ja auch nicht mehr darauf zugreifen und auch keine Apps mehr „verstecken“.

          Alles ohne offizieller Vorwarnung seitens Apple.

        2. Zum „Ausgleich“ wurde von Apple die Suche nach bzw. die Sortierung gefundener Apps NICHT verbessert, was von viele Kunden seit Jahren dringend gewünscht wird ? !

          So ist es z.B. immer noch nicht möglich, Apps nach dem Datum des letzten UPDATES sortieren zu können, um „tote“ Apps einfach erkennen zu können.

          Aber da Apple ? ja auch bei versehentlichen Käufen einer „toten“ App 30% des Kaufpreises kassiert, ist man dort wohl für solche funktionalen Verbesserungen nicht besonders motiviert und verpasst dem App-Store lieber ein neues AUSSEHEN ? !

          Aber man kann ja schließlich im App-Store noch nicht einmal ERKENNEN, ob eine App eine 32- oder 64-Bit-App ist – geschweige denn, 32-Bit-Apps bei der Suche ausschließen (hier fehlt jetzt das dringend benötigte echte Kotz-Smiley – MIR wird’s beim neuen App-Store auf jeden Fall schon mal schön schlecht ?)

    1. Das war auch das Erste, was mir unangenehm auffiel. Da hatte ich so viele wichtige Apps gespeichert. Muss morgen mal gucken, ob ich die über das MacBook noch sichern kann.
      Man kann sich die Wunschliste ja jetzt in die Notizen oder die Erinnerungen – das werde ich machen – speichern. Aber eine kleine Warnung vor dem Update wäre echt nett gewesen. ?

  2. Uralt-Rezensionen für Appversionen, die schon längst überholt sind. Am iPad konnte man mit iOS 10 wenigstens nach neusten Bewertungen sortieren, das ist nun auch weggefallen, ebenso in iTunes am Mac, da es den App Store ja nicht mehr gibt.
    Apple wird immer bescheuerter.

      1. Das Schlimme daran ist, dass die ganzen „Defizite“ sich schon in der Betaphase zeigten, von mir auch an Apple gemeldet wurden, offenbar aber seitens der Betatester nicht so viel negatives Feedback kam, dass man sich dazu entschlossen, hat, wenigstens einen Teil dieser Defizite auszumerzen.
        Auch in den Blogs und Foren (so wie dieser) kamen während der Betaphase kaum kritische Stimmen bzw. wurden die Änderungen am App Store eher am Rande relativ neutral angesprochen. Insofern hatte Apple wohl keinen Grund, etwas zu überarbeiten.
        Ich wundere mich allerdings immer wieder über die Gedankengänge der Mitarbeiter von Apple. Ernsthaft können diese solche „Produkte“ wie den App Store wohl kaum nutzen oder testen.

        1. @Toni: Die von dir genannten Punkten habe ich zwar auch an Apple gemeldet, aber ich befürchte, die große Masse der Beta-„Tester“ lädt sich die Betas nur herunter, um schon gaaanz früh mit dem neuen System protzen und überall rumposaunen zu können, wie total „clean“ das alles AUSSIEHT!

          (Besonders „clean“ sieht jetzt ja das funktional n.m.M. ziemlich gute, aber leider „bezeichnungslose“ neue DOCK aus, besonders wenn man dort ORDNER platziert hat, die man jetzt ohne Ordner-Namen nicht mehr unterscheiden kann; auch diese Problem wurde natürlich von mir an Apple gemeldet, dort aber vermutlich in der „Rundablage“ entsorgt…)

          Für die o.g. „Designliebhaber“ hat Apple sich dagegen richtig ins Zeug gelegt und an fast allen Apple-App-Icons rumgespielt, damit diese NOCH schöner werden – unter iOS 10 war das ja aber auch fast nicht auszuhalten mit diesen pösen Icons (und schon wieder könnte ich den neuen Kotz-Smiley brauchen… ? )

  3. Mich stört die größere Schrift im Appstore. In der Rubrik „Update“ sieht man es besonders, wie viel Luft verschenkt wird. Sehr viel weiße Flächen sind dort vorhanden.

  4. Kann mich den Kritiken nur anschließen. Softwaremäßig verpfuscht Apple Schritt für Schritt so ziemlich alles, was mal gut war. Dateigrößen für anstehende Downloads werden nicht mehr angezeigt, App-Wunschliste gestrichen, Rezensionen lassen sich nicht mehr sortieren. Es ist ein Grauen. Man gewinnt zunehmend den Eindruck, das Einzige was unter Cook perfekt funktioniert ist das ersatzlose Streichen von Funktionalität. Schade drum.

  5. Ich wollte bei einer Sprachenlern App („Mondly“) wissen, welche In-App-Käufe was genau beinhalten. In der App sind unklare Angaben. Im Appstore kann ich dazu gar nichts mehr finden. Ein Klick auf „App-Support“ öffnet die App (in der es keinerlei Kontakt-/Supportmöglichkeit gibt). Ein Klick auf „Entwickler:xy“ öffnet nur einen Appstore-Link zu weiteren Apps vom gleichen Anbieter. Also muss ich wohl alles selbst machen (Google, Mail raussuchen etc.). Entweder ich bin zu doof, oder Apple muss hier noch mal nachbessern.

  6. So gefällt es mir ganz gut. Aber das die Wunschliste weg ist und ich bei den Updates immer nach unten ziehen muss damit er es aktualisiert nervt total.

      1. Und dieses Accountbild mit der sehr versteckten Möglichkeit, nach den bereits gekauften Apps zu SUCHEN gibt es auf allen Seiten des neuen Super-Duper-App-Stores – nur ausgerechnet auf der SUCH-SEITE gibt es das NICHT ? …

        P.S.: Ja, diese „Ungereimtheit“ habe ich schon lange per Feedback-App an Apple gemeldet – war aber wohl nicht überzeugend…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de