Grid Studio: Kann man aus Kunst wieder ein Smartphone machen?

Ein Bauteil ist zum Glück nicht echt

Die Produkte von Grid Studio haben wir euch in der Vergangenheit immer mal wieder vorgestellt. Die Idee ist denkbar simpel und aus unserer Sicht richtig gelungen: Alte, nicht mehr funktionierende Hardware wird auseinander genommen und die Einzelteile werden in einem Bilderrahmen platziert, den man dann Zuhause an der Wand präsentieren kann.

Aber sind die Teile wirklich defekt? Oder funktionieren die Innereien vielleicht sogar noch? Ist alles vollständig? Kann man aus den Einzelteilen wieder ein funktionierendes Gerät zaubern?


Genau diese Fragen will der YouTuber AlexiBexi in seinem aktuellen Video beantworten. Er hat sich verschiedene Modelle von Grid Studio angesehen und am Ende versucht, zwei Geräte wieder zum Laufen zu bringen. Das Ergebnis überrascht durchaus, aber seht einfach selbst:

Falls ihr momentan keine Zeit habt, das ganze Video anzusehen, gibt es von uns immerhin einen nicht ganz unwichtigen Hinweis: Die in den Bilderrahmen präsentierten Akkus sind nicht echt, sondern nur Fake. Euch kann der Bilderrahmen also nicht irgendwann um die Ohren fliegen, weil dort in den Zellen doch noch irgendeine Reaktion abläuft.

Schaut doch mal bei Grid Studio vorbei, ob ein altes iPhone für euch mit dabei ist. Die Preise starten bei rund 130 Euro, zum Beispiel für ein altes iPhone 4.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de