SmartHalo: Ehemaliges Kickstarter-Projekt für Fahrrad-Fans ist jetzt im Handel erhältlich

Es war bereits im September 2015, als wir erstmals über das smarte Fahrrad-Gadget SmartHalo berichtet haben. Nun gibt es Neuigkeiten zu vermelden.

SmartHalo 1

Damals stand gerade die Kickstarter-Kampagne für SmartHalo an, bei der die Produktentwickler nach Unterstützern für ihr Projekt gesucht haben. Mittlerweile ist der SmartHalo dank Crowdfunding erfolgreich finanziert und produziert worden, und kann auch jetzt im Handel erworben werden. Der Apple Online Store bietet das vielseitige Fahrradsystem derzeit zum Preis von 169,95 Euro inklusive kostenlosem Versand an – und das noch vor Weihnachten.

Doch was ist der SmartHalo eigentlich? Das kreisrunde Gadget wird mittig auf dem Fahrradlenker aufgesetzt und befestigt, und dient dort dann unter anderem als minimalistisches Navigationsgerät, automatisches Licht, zur Anzeige von Anruf-Benachrichtigungen, als Diebstahlschutz mit Alarm und zum Fitness-Tracking. Die Kommunikation erfolgt automatisch via Bluetooth mit dem iPhone oder Android-Smartphone. Auf ein Display muss man allerdings verzichten: Die Informationen werden über Lichtsignale übertragen.

Eines der großen Features des SmartHalo ist die Navigation. Nachdem man auf dem iPhone eine Zieladresse angegeben hat, zeigt das Gadget mit seinem Licht an, wann man in welche Richtung abbiegen muss und wann das Ziel erreicht ist. Zudem macht das kleine Teilchen per Lichtsignal auf Anrufe aufmerksam und warnt vor schlechtem Wetter.

Integriertes Frontlicht schaltet sich automatisch ein

SmartHalo 2

Das ist aber längst nicht alles: SmartHalo erkennt automatisch, wenn mit dem Fahrrad gefahren wird und zeichnet die Aktivitätsdaten auf. Neben Zeit, Distanz und Durchschnittsgeschwindigkeit werden auch Höhenmeter und verbrannte Kalorien gemessen. Zudem lassen sich per App bestimmte Ziele einstellen; der Fortschritt (etwa: 20 Kilometer fahren) kann direkt am SmartHalo abgelesen werden.

Für Fahrten im Winter oder in den Abendstunden ist SmartHalo mit einem Frontlicht ausgestattet. Das ist genau so komfortabel wie in modernen Autos: Sobald es dunkel wird, schaltet sich das Licht automatisch an. Sobald man das Fahrrad abgestellt hat, schaltet SmartHalo seine Leuchte wieder aus.

Man sieht also – das Team hinter SmartHalo hat sich sehr viele Gedanken über das eigene Produkt gemacht. Und auch vor Diebstahl muss man sich nicht fürchten: Das Gerät kann dauerhaft am Lenkrad verbleiben, da es nur mit einem speziellen Schlüssel abgenommen werden kann. Dies ist notwendig, um es beispielsweise alle drei Wochen per USB-Kabel aufzuladen. Auf der Website von SmartHalo gibt es zudem weitere Informationen und Möglichkeiten, zusätzliche Halterungen zu erwerben – beispielsweise, wenn man mit mehreren Fahrrädern unterwegs ist.

Kommentare 8 Antworten

  1. Alter Schwede. Das gibt es jetzt? Ich hab mittlerweile das 2. Fahrrad gekauft. Damals war ich scharf drauf. Heut bin ich mit iPhone und Halterungen ausgerüstet. Zu spät

  2. Nachdem die Firma Bosch „Cobi“ übernommen hat wird für mein Fahrrad nur das potenzielle Device der Zukunft installiert! Das wird also von Cobi stammen! Spezial-Schlüssel sieht in der Tat wie ein ganz gewöhnlicher Sechskant aus!

  3. Gute Idee, aber das Aufladen ist nicht gelungen. Der Akku müsste sich zusätzlich beim fahren aufladen lassen. Jemand der viel fährt müsste es dann gar nicht mehr abnehmen. Das wäre dann gut durchdacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de