So gehts: Markierungen, Zeichnungen und Kommentare für iPhone-Fotos

Mal eben ein Foto annotieren? Dafür gibt es zahlreiche Apps, aber auch schon in iOS integrierte Funktionen.

pinpoint

Als ich heute den App Store durchstöbert habe, bin ich auf die App Pinpoint (App Store-Link) gestoßen, die sich selbst als Screenshot-Editor bezeichnet. Der Download ist kostenlos und kann Pfeile, Rechtecke und Text hinzufügen, außerdem gibt es ein Tool, um Bereich unkenntlich zu machen. Wer weitere Farben nutzen will, muss per In-App-Kauf zahlen.

So viel dazu. Allerdings gibt es schon von Haus aus bessere Möglichkeiten. In iOS befindet sich nämlich schon das Tool „Markierungen“. Ruft dazu einfach ein Foto auf, klickt auf „Bearbeiten“, dann auf die „drei Punkte“ und abschließend auf Markierungen. Hier gelangt ihr in den gleichen Bearbeitungsmodus, in den ihr auch gelangt, wenn ihr ein Screenshot macht und diesen sofort bearbeitet. Das Stichwort ist hier „Markup Tool“.

markups-ipad-ios-11-1

Hier könnt ihr jetzt mit einer Art Bleistift Skizzen anfertigen, mit einer Art Filzstift Bereiche markieren oder hervorheben, mit dem Textmarker ebenfalls bestimmte Passagen und Bereiche kennzeichnen oder mit dem Radiergummi Aktionen rückgängig machen. Die Farbauswahl ist zwar nicht ganz so groß, aber ausreichend. Über das kleine Plus-Zeichen könnt ihr Zudem Text hinzufügen, eure Unterschrift aufs Bild setzen, eine Lupe anwenden, die bestimmte Abschnitte deutlich vergrößert oder Formen wie Rechteck, Kreis, Sprechblase und Pfeil wählen. Und demnach gibt es mit Boardmitteln mehr Optionen als in Pinpoint.

iPhone-Fotos annotieren: Noch mehr Möglichkeiten

In einer App Store Story hat Apple die Applikation „Annotate+ Markup image“ genauer beleuchtet – und der Funktionsumfang kann sich wirklich sehen lassen, allerdings muss das Pro-Paket mit 5,49 Euro per In-App-Kauf freigeschaltet werden. Linien, gestrichelte Linien, Kurven, Pfeil, beidseitiger Pfeil, gebogener Pfeil, Rechteck, Text, Vergrößerungsglas, Spotlight, Clip, verwischen und Mosaik Tools sind nur einige Möglichkeiten. Ihr könnt ihr mit Ebenen arbeiten, um eine bessere Übersicht zu wahren. Auch gut: Die Entwickler veröffentlichen regelmäßige Updates mit neuen Funktionen und Verbesserungen.

Annotate plus

Welche Apps es noch gibt? Skitch zählte damals zu den absoluten Favoriten, doch seit Oktober 2015 steht die Entwicklung still. Im App Store könnt ihr euch auch „Annotable: Annotation & Markup“, „Annot8: Annotation & Markup“ oder „Markup – Annotation Expert“ ansehen. Alle Alternativen finanzieren sich durch einen In-App-Kauf.

Wie gesagt: Wenn ihr nur ein paar Anmerkungen, Hinweise und Kommentare unterbringen wollt, reicht das in iOS integrierte Mark Up Tool völlig aus. Wer mehr Möglichkeiten sucht, sollte sich die hier aufgelisteten Apps genauer ansehen. Immerhin lassen sich alle Vertreter kostenlos laden und ausprobieren, bevor man den kompletten Funktionsumfang freischaltet.

Pinpoint: Screenshot Editor
Pinpoint: Screenshot Editor
Entwickler: Lickability
Preis: Kostenlos+

Skitch: Aufnehmen, Markierung, Senden
Skitch: Aufnehmen, Markierung, Senden
Entwickler: Evernote
Preis: Kostenlos+

Annotable — Bilder annotieren
Annotable — Bilder annotieren
Entwickler: Ling Wang
Preis: Kostenlos+

Annot8: Annotation & Markup
Annot8: Annotation & Markup
Entwickler: AdelphaTech Inc.
Preis: Kostenlos+

Annotate+ Markup image
Annotate+ Markup image
Entwickler: yicai yang
Preis: Kostenlos+

Markup – Annotation Expert
Markup – Annotation Expert

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de