PhotoForge2 ist nun 70% billiger

Das kleine Tool zur Bildbearbeitung wird wieder einmal für kleine 79 Cent angeboten.

Wir haben schon öfters über das Bearbeitungsprogramm PhotoForge berichtet und nun wird Version Nummer zwei (App Store-Link) zum Preis von nur 79 Cent angeboten. Der Normalpreis liegt bei 2,39 Euro – man spart also 70 Prozent.

Die Liste mit allen Funktionen, die die App bereitstellt, ist ziemlich lang und kann in der Artikelbeschreibung im App Store eingesehen werden. Doch wir wollen euch zumindest mitteilen, wie die App sich in der Praxis schlägt.

Nachdem ein Projekt erstellt ist und ein Bild geladen wurde, kann es mit der Bearbeitung losgehen. Über verschiedene Regler kann man Kontrast, Schärfe, Farben und vieles mehr einstellen. Außerdem kann man das Bild mit einem Effekt bestücken, wie zum Beispiel Neon oder Lomo.

Des Weiteren kann man Fotos beschneiden, drehen und ändern, doch all diese Funktionen sind nicht neu. Besonders hervorzuheben ist der Ebenen-Modus. Hier kann man Bilder übereinander legen und so schöne neue Bilder erzeugen.

Das Angebot ist zeitlich begrenzt, wie lange der Preis von 79 Cent gilt, wissen wir allerdings nicht genau. Der Preis wurde gesenkt, da in einigen Länder und Bundesländer bald die Schule wieder losgeht – vermutlich wird danach der Preis wieder steigen.

Weiterlesen


PhotoForge2 wie versprochen zur Universal-App konvertiert

Nach der ersten Preisreduzierung wollen wir am heutigen Sonntag ganz entspannt mit zwei Updates weitermachen. Den Anfang macht PhotoForge2.

Die Bildbearbeitungs-App hat schon am Freitag ein Update erhalten, was uns leider erst am Samstagabend aufgefallen ist. Wie die Entwickler kurz nach dem Start im Mai angekündigt haben, wurde PhotoForge2 zur Universal-App gemacht und ist damit auch auf dem iPad nutzbar. Bisher war ein Einsatz lediglich auf dem iPhone möglich.

Mit den vielen Funktionen und Einstellmöglichkeiten gehört PhotoForge2 (App Store-Link) zu den umfangreichsten Bildbearbeitungsprogrammen, die derzeit erhältlich sind. Die einzelnen Funktionen aufzuzählen, würde vermutlich den Rahmen sprengen – herauszuheben ist auf jeden Fall die Möglichkeit, Bilder mit verschiedenen Ebenen zu erstellen und die einzelnen Ebenen getrennt voneinander bearbeiten zu können.

Wer noch keine App besitzt, um seine geschossenen Bilder zu bearbeiten oder neue Grafiken zu erstellen, kann bei PhotoForge2 ohne Zweifel zuschlagen. Aber auch sonst lohnt sich der Umstieg auf die momentan 1,59 Euro teure App.

Im nächsten Artikel gibt es etwas für die Spieler unter uns. Dann nämlich wollen wir euch verraten, was sich bei Catan verändert hat.

Weiterlesen

PhotoForge2: Bildbearbeitung mit Ebenen

Über PhotoForge, eine App zur Bearbeitung von Fotos, haben wir schon mehrfach berichtet. Nun ist der offizielle Nachfolger erschienen.

PhotoForge2 kann seit gestern Abend aus dem App Store geladen werden und kostet zur Einführung nur 79 Cent. Nach 24 Stunden soll der Preis auf 2,39 Euro erhöht werden, wann genau das sein wird, können wir euch aber nicht sagen. Schätzungsweise ist es bereits heute Abend so weit.

Wir haben die App schon auf eines unserer iPhones geladen und ausprobiert. Wie schlägt sich PhotoForge2 (App Store-Link) in der Praxis? Immerhin ist die Liste der Funktionen lang, eine komplette Übersicht findet ihr direkt in der Artikelbeschreibung.

Zunächst muss ein neues Projekt erstellt und ein Bild aus der Bibliothek ausgewählt oder mit der Kamera geschossen werden. Danach kann man entweder über viele verschiedene Regler Kontrast, Schärfe, Farben und vieles mehr einstellen oder auf einen Haufen vorgefertigter Effekte zurückgreifen. Hier stehen zum Beispiel Neon, Lomo oder Television zur Auswahl.

Bisher klingt das nicht nach einer großen Revolution, auch andere Apps bieten sollte Funktionen. Auch Rahmen, Beschneiden oder ähnliche Veränderungen hat man schon gesehen. Was PhotoForge2 aus unserer Sicht einzigartig macht, ist der Ebenen-Modus. Man kann verschiedene Bilder übereinander legen, unabhängig voneinander bearbeiten und so nette Collagen erstellen.

Selbstverständlich ist für diverse Upload-Möglichkeiten wie Mail, Facebook oder Dropbox gesorgt, sogar an eine FTP-Anbindung wurde gedacht. Wer noch keine Bildbearbeitungsapp hat oder gerne auf die Ebenen-Funktion zurückgreifen möchte, kann für 79 Cent jedenfalls nichts falsch machen. Eine iPad-Version ist momentan noch nicht erhältlich.

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de