Kommentar: Die Geschichte mit der Display-Produktion

Kategorie appNews, iPad, iPhone, Top-Thema - von Fabian am 19. Jan '13 um 18:08 Uhr

Bei den vielen Meldungen, die derzeit rund um die Display-Produktion die Runde machen, ist es Zeit für einen kleinen Kommentar.

Ich würde nicht unbedingt sagen, dass wir uns vor ein paar Tagen köstlich amüsiert haben, als es hieß, Apple würde die Display-Produktion für das iPhone 5 um die Hälfte drosseln. Sofort hieß es in allen mehr oder weniger gut informierten Medien, die sich auf einen Bericht aus Japan stützten, dass sich das iPhone 5 äußerst schlecht verkaufen würde.

Tatsächlich hat Apple die Bestellungen für einige Teile der aktuellen Smartphone-Generation drosseln müssen. Das aber auch nur, weil man sie zuvor erheblich hat steigern müssen. Das lag vor allem an zwei kaum zu übersehenden Details: Im letzten Quartal war das iPhone nicht nur neu und begehrt, sondern oft auch ein stark gewünschtes Weihnachtsgeschenk.

Über 60 Millionen iPhones sollen innerhalb von nur drei Monaten produziert worden sein. Im aktuellen Quartal rechnet man mit einer Produktion von 30-40 Millionen iPhones – das ist zwar deutlich weniger, aber von einer Krise muss man deswegen noch lange nicht sprechen.

Und da sich das mit dem iPhone erledigt hat, stürzen sich diverse Quellen gleich auf das iPad. Denn auch dort soll die Produktion der aktuellen 9,7-Zoll-Displays bereits zurückgefahren worden sein. Aber auch hier liegt der Teufel im Detail: Apple lässt sich die Display von Sharp, LG und Samsung liefern. Während die Produktion bei Sharp fast gestoppt wurde, berichtet man bei Samsung dagegen von keiner Veränderung am Auftragsvolumen.

Die Gründe? Wenig verwunderlich ist es, dass sich das iPad nicht mehr so gut verkauft wie vor einem Jahr – aber dafür sorgt Apple mit dem iPad mini selbst. Das verkauft sich weiterhin wie geschnitten Brot – die Lieferzeit beträgt nicht nur bei Apple, sondern auch bei vielen lokalen Resellern mehr als zwei Wochen. Positive Berichte über erhöhte Aufträge? Die sucht man im Web vergeblich…

Das Problem der ganzen Angelegenheit: Sobald größere Webseiten über Meldungen dieser Art berichten und der Aktienkurs ins Schwanken gerät, sind die vermeintlichen Sensationen rund um eine neue Krise bei Apple überall im Web zu lesen – die Hintergründe werden aber nur äußerst selten beleuchtet.

Letztlich weiß niemand genau, welche Absprachen und Regelungen Apple mit den verschiedenen Herstellern getroffen hat. Asiatischen Blogs, Zeitungen und Quellen sollte man daher nur mit großer Vorsicht Glauben schenken…

Kommentare19 Antworten

  1. donmario1992 sagt:

    Musste auch lachen, als ich die Berichte gelesen hab. In den Elektronikmärkten liefen etliche Leute mit einem iPhone 5 Karton rum. Das Ding verkauft sich inmer noch sensationell. Die asiatischen Blogs sind doch sowieso größtenteils Müll.

    [Antwort]

  2. SoIero sagt:

    Ist mir eigentlich egal, solange ein Produkt für mich da ist wenn mir eins kaufen will, außerdem ist schlecht machen eh leichter als loben… Meine Meinung

    [Antwort]

  3. Kraine sagt:

    Ich werde an unserer Gesellschaft soweso nie verstehen, wie man sich an Gerüchten so aufgeilen kann. Das Problem zieht sich von der Schule bis ins hohe Alter. Grausam!

    [Antwort]

  4. Swendigo sagt:

    … schon richtig aber der Megahype ist wohl vorbei, dank diverser hausgemachten Problemen (Kartenmaterial z.B.)…

    [Antwort]

  5. joenumber5 sagt:

    Das passt zwar nicht mittelbar dazu, aber einfach mal zwischendurch. Ich habe nun das zweite Ipad4. Das erste wurde heiß, ging aus und nie wieder an. Zwei Monate nach Kauf wollte mir der “freundliche” Apple Servicemitarbeiter unbedingt den Schutzbrief nachverkaufen. Das Telefonat war zäh, und der Mitarbeiter Sach- und Fachkenntnistechnisch intelligenzfrei. Nachdem ich nach einer halben Stunde ablehnte, ging dann der Austausch trotzdem relativ schnell. Ich habe ein neu verpacktes Gerät mit meiner Gravur erhalten. Gestern wurde allerdings das neue Ipad ebenfalls wird sehr heiß. Ich habe es sofort ausgeschaltet, heute ging es wieder an. Ich bin gespannt….

    [Antwort]

    Jonatan antwortet:

    Darf man fragen was du gemacht hast ? Jailbreak ja nein? Interessant :O

    [Antwort]

    mzpktc [iOS] antwortet:

    Es gibt noch keinen Jailbreak für das neue iPad…

    [Antwort]

    joenumber5 antwortet:

    Ich habe nichts verändert, kein Jailbreak, nur Original Apps und Zubehör. Bin nun mal Apple begeistert. Das hat aber einen kleinen Dämpfer erhalten. Einzig Bard’s Take spiele ich sehr gerne. Ansonsten nutze ich das Ipad überwiegend geschäftlich.

    [Antwort]

    kischd [iOS] antwortet:

    habe gehört das dieses spiel die idevices heißlaufen lässt…

    iSpeedy78 antwortet:

    Also eine gewisse Wärmeentwicklung ist absolut normal ( auch bei anderen tablets) , dass es ausgeht nur im Extremfall als eigenschutz ( eben gegen die Überhitzung , z. B. Im Sommer im Auto hinter der Windschutzscheibe bei Sonneneinstrahlung ).
    Dass es bei normaler Nutzung ausgeht und auch nicht mehr anzuschalten ist, ist natürlich definitiv ein Defekt. Aber zum Glück ist Apple wirklich sehr kulant was sowas angeht.
    Im übrigen ist ein Apple care Protection Vertrag wirklich klasse, außer du kaufst wirklich jedes Jahr das Neueste Produkt und verkaufst das “alte” direkt wieder…
    Wobei ich das bei iphones so manche, und trotzdem mit Apple cpp kaufe, steigert ja auch den wiederverkaufswert

    [Antwort]

    iSpeedy78 antwortet:

    Wo bitte ist 24 Stunden Austausch Service ohne Aufpreis üblich!?? Nur ganz selten!
    Und selbst deutsche Auto Premium Hersteller sind was Garantie angeht knauserig.
    Also ich bezahl den Aufpreis gerne ( vorallem bei MacBook s, da lohnt es besonderes, allein wegen dem Akku). Und du kannst anrufen so oft du willst, auch wenn du nur ein Problem hast, weil du mit irgendwas nicht klar kommst, Software oder so. Nicht nur bei Hardware defekten.

    [Antwort]

    Jakdo12 antwortet:

    Apple sehr kulant? Sorry aber wenn mein Gerät innerhalb der Garantiezeit durchbrennt ist es wohl mein Recht ein neues bzw repariertes zu erhalten und das kostenlos. Wobei kostenlos sowieso falsch ist denn Ärger kostet es allemal.

    [Antwort]

    iSpeedy78 antwortet:

    Das ist zwar richtig. Aber Apple ist auch bei anderen , nicht so eindeutigen Schäden i.d.r. Sehr kulant.
    Außerdem immer Vorsicht: Garantie nicht gleich Gewährleistung!
    Aber Apple gibt ja auch ohne care Protection plan ein Jahr Garantie ( telefonsupport allerdings nur 90 Tage, und allein der kann sehr viel Wert sein, den über einen längeren Zeitraum zu haben) .
    Und die zwei Jahre gesetzliche Gewährleistung sind in der Realität dank beweislastumkehr nach 6 Monaten nicht viel Wert, wenn der Hersteller/Verkäufer auf stur stellt.
    Es sei denn du bist Anwalt und einer deiner besten Kumpels Gutachter… ;-p

    Jakdo12 antwortet:

    Puh, ganz schön kompliziert, man sieht: ich bin kein Anwalt :D

    iSpeedy78 antwortet:

    Ich auch nicht… :-)
    Aber hab mich um den Apple care Protection plan etwas eingelesen, und das mit Gewährleistung und Garantie ist ein ewiges Thema und wird es wohl leider auch bleiben…

    joenumber5 antwortet:

    Also zum Care Protection Plan kann ich nur sagen, was mir der freundliche Sevicemitarbeiter geantwortet hat, als ich fragte ob ich dann ein neues Gerät bekomme. Nein, es handelt sich vielmehr um generalüberholte Teile, die natürlich alle komplett überprüft wurden und in mein Chassis wieder eingebaut werden. Dies läge daran, dass ich ja eine Gravur hätte. Also bekomme ich für mein zwei Monate junges Teil einfach alte Ersatzteile. Dass war für mich ein Grund den Schutzbrief abzulehnen. Der zweite: meine Kreditkarte wäre mit 79 EUR für den Schutzbrief und mit 800 EUR für das neue IPAD belastet worden, da ja nicht gesichert sei, dass ich das alte wieder zurücksende. Erst nach Rücksendung hätte ich den Betrag wieder frei bekommen. Wirklich, sehr gelungen……

    iSpeedy78 antwortet:

    Das mit dem gebrauchten Ersatz stimmt leider, da hast du recht, deswegen habe ich auch einmal auf den 24 Stunden austauschservice verzichtet und lieber länger gewartet ( hab dann mein neues, Defektes iphone zurückgeschickt, quasi vom Kauf zurückgetreten, war noch innerhalb der 2 Wochen Frist , und dann einen neuen Kaufvertrag gemacht um ein wirklich neues zu erhalten).
    Ob die meine Kreditkarte kurzfristig doppelt belasten ist mir Wurst, wird ja wieder gutgeschrieben und Zinsen bezahlt man ja keine darauf.

  6. Basti sagt:

    Zudem darf man die potentiellen Börsen-Spekulationen dabei nicht vergessen. Manchmal wirkt es so, als seien solche Gerüchte extra verbreitet worden um den APPL Kurs in eine bestimmt Richtung zu lenken.

    [Antwort]

    tobi1290 [iOS] antwortet:

    Klar, der Kurs ist brutal gesunken, das ist so gewollt, denn jetzt kaufen Investoren die Aktien. Wenn dann die Q1 2013 Zahlen nächste Woche veröffentlicht werden, sind alle über diesem Mega Umsatz und Gewinn und die Verkaufszahlen ach so überrascht und der Kurs schnellt in die Höhe.

    [Antwort]

Kommentare schreiben