1Keyboard: Mit Mac-Tastatur auf iPhone & iPad schreiben, auch für WhatsApp

Die Mac-App 1Keyboard, die schon seit geraumer Zeit verfügbar ist, benutzt die Mac-Tastatur für Eingabe unter iOS.

1keyboard

Mit Type2Phone haben wir euch schon eine ähnliche App vorgestellt, günstiger und etwas eleganter geht es aktuell mit 1Keyboard (Mac Store-Link). Die schon etwas mehr als ein Jahr alte Mac-App verbindet iOS und OS X und die Mac-Tastatur kann für Eingaben auf iPhone und iPad verwendet werden. Der Download ist von 9,99 Euro auf 4,99 Euro reduziert, erfordert mindestens OS X 10.6 oder neuer und ist 1,8 MB groß.


Bevor ihr 1Keyboard nutzen könnt, müsst ihr das iPhone oder iPad mit dem Mac per Bluetooth verbinden. Ist die Verbindung einmal hergestellt, merkt sich die Applikation das Gerät. Per Shortcut, oder auch per Mausklick, kann man das Programm in den Vordergrund holen und das entsprechend gekoppelte Gerät ansprechen, um so die Tastaturanschläge auf iPhone und iPad zu übertragen. Das funktioniert gut, schnell und einfach.

Natürlich müsst ihr zuvor auf iPhone und iPad die entsprechende App öffnen und in das Textfeld klicken. Dann werden alle Eingaben, die ihr am Mac macht, direkt auf iPhone und iPad sichtbar. Das ist vor allem dann praktisch, wenn ihr lange Texte nicht unbedingt auf der kleinen iPhone-Tastatur tippen wollt.

1Keyboard iphone

1Keyboard: WhatsApp am Mac nutzen

1Keyboard funktioniert mit jeder Applikation und somit auch mit dem WhatsApp Messenger. Doch der Nutzen hält sich in Grenzen, da ihr auch hier erst die App starten, den Chat auswählen und das Textfeld aktivieren müsst, bevor ihr Eingaben tätigen könnt. Das Hin und Her finde ich dann fast etwas mühseliger als direkt am iPhone zu tippen. Es funktioniert, ist aber umständlich. Eine native Mac-Applikation für WhatsApp fehlt weiterhin.

1Keyboard unterstützt auch Android, PlayStation und mehr

1Keyboard funktioniert außerdem auch mit dem Apple TV, Android oder der PlayStation. Praktisch ist der Einsatz sicherlich, wenn gerade keine Tastatur bereitsteht, besonders die Eingabe von E-Mail und Passwort ist mit einem PlayStation-Controller doch sehr umständlich. Mit 1Keyboard lässt sich außerdem ein zweiter Desktop steuern oder auch die Musik-App bedienen.

Mit 1Keyboard könnt ihr also lange Texte direkt am Mac tippen, wobei der Text sofort auf dem verbundenen Gerät erscheint. In Verbindung mit einem iPad kann ich mir ein gutes Arbeiten vorstellen, auf dem iPhone ist das Springen zwischen den Geräten nicht ganz so produktiv. Da 1Keyboard aber auch mit weiteren Geräten funktioniert, gibt es auf jeden Fall eine Empfehlung.

Anzeige

Kommentare 13 Antworten

  1. Also der Nutzen hält sich m.M.n. sehr in Grenzen, denn wenn ich – wie schon im Text beschrieben – erst das Device in die Hand nehmen, die App auswählen und das Textfeld aktivieren muss, dann kann ich auch gleich damit weiterarbeiten und den entsprechenden Text verfassen. Und da ich keine Meterlangen SMS oder WhatsApp Texte verfasse würde sich die App bei mir nicht rechnen. Selbst am iPad nicht denn hier ist die Texteingabe mittels der großen Tastatur des iPad echt komfortabel. Solange also die App das Devise und die entsprechende App nicht starten / auswählen kann ist diese App für mich nicht interessant.

  2. Da über Bluetooth gekoppelt, verhält sich die App wie eine normale Bluetooth-Tastatur, nehme ich an ?
    Der Knackpunkt dabei für mich, ich kann bspw. nicht mehr per Weltkugel auf Emoji „umschalten“, sondern muss dazu die Bluetooth-Tastatur zuerst entkoppeln … geht bspw. an der Logitech recht einfach, Schalter aus und danach wieder an … nervig ist´s trotzdem …

    der größte Vorteil externer Tastaturen ist, neben der besseren Möglichkeit zu schreiben, eindeutig die Verwendung von Cursor-Tasten, die ich in iOS wirklich schmerzlich vermisse … die Lupenpositionierung gleicht manchmal doch eher einem Glücksspiel, denn Präzision … speziell am unteren Rand vom Eingabefeld, oder in manchen Suchleisten auf Internetseiten

    wirklich interessant wird eine BT-Tastatur daher erst, wenn diese als zusätzliche Tastatur in iOS eingebunden wird, und nicht mehr dominant alles andere verdrängt

  3. Hier wird ios9 interessant (Stichwort „Cursorsteuerung“ ;-)nnFür Emojis muss man eine externe Tastatur nicht entkoppeln. Man kann mit der Auswurftaste die virtuelle Tastatur (zusätzlich) einblenden und dort dann die Weltkugel erreichen, ohne entkoppeln zu müssen. Haken ist dabei lediglich, dass eine virtuelle Tastatur immer erst wieder zurückgeschaltet werden muss auf das Standardlayout, da sonst einige Keymappings nicht mehr Stimmen.

  4. Sensation!
    Mit einer kostenpflichtigen App kann ich WhatsApp-Nachrichten auch auf dem Mac schreiben!
    Doch warum sollte ich?
    Ohne diese App kann ich SMS und iMessage am Mac schreiben und via iPhone verschicken.
    Das reicht 🙂

  5. Für mich eine total geniale App, weil ich sehr oft parallel mit iMac, iPad und iPhone arbeite. Und wenn es dann darum geht mal eine längere Nachricht oder einen größeren Text zu verfassen finde ich das auf den IOS Geräten doch sehr zäh. Zumal ich es gewohnt bin mit 10 Fingern zu schreiben. Somit für mich jeden Cent wert zumal die Einrichtung kinderleicht ist und ratzfatz geht 🙂

  6. ist für whatsapp insofern uninteressant, da man nicht via enter absenden kann. dh fürs senden muss man wieder ans telefon tatschen. für längere eingaben am ipad bestimmt praktisch – hab ich jedoch noch nicht nutzen können.

  7. Umfassende Texte schreibe ich in whatsnerv nicht täglich. Ist aber schon vorgekommen. Habe dann einfach den Text am Mac in den Notizen geschrieben, jene auf dem iphone aufgerufen, Text kopiert und dann eingefügt. Das klappt für Gelegenheitsmanifestinwhatsapp-Schreiber ganz gut.

    1. Mach ich genauso! Wobei man ja echt nicht so oft per whatsapp meterlange Texte verschickt. Aber wenn dann mal ein langer Text bequem und schnell getippt werden soll, nutze ich auch lieber die kostenlose Notizen-Variante ?

  8. Hatte 1Keyboard auf meinem iMac 27″ late 2013 installiert. Danach permanente Bluetooth Verbindungsabbrüche der Maus, Tastatur und Trackpad.
    Nur ein neu aufsetzten von Yosemite behob das Problem.
    1keyboard nie wieder! Ausser man hat viel Zeit und Nerven.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de