Die neue Saeco Xelsis Suprema ausprobiert: Mit WLAN und Alexa

Wie smart ist der Kaffeevollautomat wirklich?

Eigentlich sollte ich ja im Oktober nach Hamburg fahren, um mir dort die neue Saeco Xelsis Suprema genauer ansehen zu können. Ein kleiner Sturm hatte etwas dagegen und weil ich die Wartezeit auf das Testgerät nicht weiter abwarten konnte, habe ich am Singles Day kurzerhand selbst zugeschlagen.

Den 1.599 Euro teuren Kaffeevollautomat gab es bei Saturn mit 11 Prozent Rabatt, zusammen mit einem Geburtstags-Coupon habe ich am Ende rund 200 Euro weniger bezahlt. Leider sind die Saeco Xelsis Suprema und auch die mit einem etwas kleineren Display ausgestattete Saeco Xelsis Deluxe am Black Friday nicht reduziert, im Rahmen der aktuellen Aktion findet ihr auf Saturn aber den Vorgänger und einige andere starke reduzierte Kaffeemaschinen. Schaut einfach mal rein.


Ich möchte euch heute meine ersten Eindrücke rund um die Xelsis Suprema schildern. Klarstellen möchte ich direkt, dass dieser Bericht kein ausführlicher Test wird, denn dafür fehlt mir einfach der Vergleich mit anderen Automaten dieser Preisklasse. Sollte ihr konkrete Fragen haben, die in diesem kleinen Erfahrungsbericht nicht beantwortet werden, könnt ihr natürlich gerne die Kommentare nutzen.

Großes Display der Saeco Xelsis Deluxe macht Bedienung zum Kinderspiel

Was mich direkt nach dem Auspacken überrascht hat: Die mitgelieferte Bedienungsanleitung fällt mehr als knapp aus und erklärt nicht wirklich, wie man den Kaffeevollautomat in Betrieb nimmt. Am Ende muss man aber nur das Stromkabel einstecken und schon geht es los: Alle notwendigen Schritte, wie etwa das Messen und Einstellen der Wasserhärte, werden sensationell einfach auf dem 7,8 Zoll großen Display erklärt – inklusive Animationen und kleinen Videos. Hier kann man wirklich nichts verkehrt machen.

Und das Display ist definitiv eines der großen Highlights der Saeco Xelsis Suprema. Ich hätte mir nur gewünscht, dass das Touchdisplay ein wenig sensitiver reagieren würde. Aber trotzdem: Man muss sich einfach mal vorstellen, dass der Bildschirm der Kaffeemaschine etwa so groß ist wie der eines iPad mini. Entsprechend einfach ist die komplette Bedienung, selbst für Gäste. Im Handumdrehen kann man aus 22 verschiedenen Getränken wählen und diese über Schieberegler nach eigenen Wünschen anpassen. Klasse: Das Vorschaubild passt sich der jeweiligen Auswahl an, so dass man direkt sieht, was am Ende aus der Maschine herauskommt.

Im Vergleich zu der Philips LatteGo, die ein deutlich kleineres Display ohne Touch hatte, gibt es einen weiteren großen Vorteil: Die Favoriten-Funktion ist echt klasse. Es können bis zu acht Profile angelegt werden, die man auch frei benennen kann. In diesen Profilen speichert man dann die gewünschten Getränke mit den passenden Einstellungen – wir haben hier Zuhause ein Profil angelegt, mit dem wir zum Beispiel Latte Macchiato passend für die verschiedenen Glas-Größen eingestellt haben. Praktisch: Es können auch zwei Getränke gleichzeitig zubereitet werden, sogar wenn Milch mit im Spiel ist.

Soweit ich das bewerten kann, ist das, was die Saeco Xelsis Suprema brüht und aufschäumt, wirklich klasse – wobei das natürlich auch immer von den gewählten Bohnen abhängig ist. Es gibt aber leider auch einige Punkte, die mir gar nicht gut gefallen.

Diese zwei Punkte sollten unbedingt verbessert werden

So gibt es beispielsweise eine Reinigungsfunktion für den Milchschlauch. HygieSteam nennt sich das System, das auch wirklich sehr gut funktioniert. Allerdings wird bei jedem Start ein Tutorial angezeigt, bei dem man mehrere Schritte wegdrücken muss. Laut Angaben des Herstellers ist das aus Sicherheitsgründen notwendig und kann nicht deaktiviert werden – zumindest ein Skip-Button, mit dem man die Reinigung sofort starten kann, wäre aus meiner Sicht ein Muss. Nach der 20. Reinigung wird es dann nämlich irgendwann sehr nervig.

Und auch die Alexa-Funktion ist aktuell wenig brauchbar. Aktuell kann man den Skill nur dafür nutzen, automatisch oder halbautomatisch Verbrauchsmaterialien wie etwa einen Wasserfilter nachzubestellen. Bei einem selbsternannt smarten Kaffeevollautomat, der über eine Alexa-Anbindung verfügt, erwarte ich als Smart Home Liebhaber aber mehr. Warum kann man nicht per Sprachbefehl eine Zubereitung starten? Warum kann man die Saeco Xelsis Suprema nicht in Routinen einbinden und sie beispielsweise morgens nach dem Aufstehen automatisch aufheizen lassen?

Ich hoffe jedenfalls, dass ich mit diesen beiden kritischen Einschätzungen nicht alleine bin. Immerhin handelt es sich dabei ja nicht um einen generellen Konstruktionsfehler, sondern um kleinere Details, die durchaus per Software-Update verbessert werden könnten. Ansonsten bin ich mit der Saeco Xelsis Suprema sehr zufrieden – und alle Kaffee-trinkenden Gäste im Haus sehr beeindruckt.

Saeco Xelsis Suprema

1599 EUR

Anzeige

Kommentare 20 Antworten

  1. Ich bin ja durchaus als „Technikfreak“ bekannt aber bei Küchengeräten sehe ich aktuell keine Notwendigkeit. Die smarte (?) Technologie benötige ich für meinen Grill sowie Sous Vide Stick nicht. Vielleicht liegt das aber auch nur an den grottenschlecht gestalteten Apps. Nun gut, bei KVA’s gerade mit riesigen Displays ergibt die App-Anbindung für mich keinen Sinn. Letztendlich muss man (im Idealfall!) vorher seine Tasse unter den Auslauf stellen und auch wieder entnehmen. 😉

  2. Selbst nutze ich eine Vorgängermaschine aus dem Baujahr 2012 und sie funktioniert immer noch hervorragend. Smartfunktionen bei einem Kaffeevollautomaten halte ich für Schwachsinn, wer stellt denn die Tasse darunter, wer füllt Kaffee und Wasser auf? Viel mehr wünschte ich mir von einer Maschine dieser Preisklasse einen zweiten Bohnenbehälter inklusive zweitem Mahlwerk. Somit wird aus heutiger Sicht meine Nachfolgemaschine wohl eine Siemens…

  3. Also ich bekomm in den nächsten 2 Wochen meine Smarter Kaffeemaschine die auch HomeKit (Siri Shortcuts) unterstützt …das war für mich das wichtigste. Wenn ich sagen kann, hey Siri Guten Morgen oder Kaffee für 4 Personen
    Oder wenn ich nach Hause komme, ist der Kaffee fertig

    Hab auch überlegt die zu nehmen aber Preis Leistung ist zu wenig und 0 Smart Home Integration …wlan ja, aber das reicht nicht

  4. Meine Güte, für das Geld bekommt man schon einen richtigen Zweikreiser mit E61-Brühgruppe und eine günstige Kaffemühle mit Scheibenmahlwerk, zwar nicht von Rocket oder ECM, aber von Bezzera o.ä.

    Ich habe bisher noch keinen Vollautomaten gesehen, der Espresso extrahieren konnte: nicht heiß genug, Kaffeepulver nicht gepresst, Druck zu gering. Statt flüssigem Milchschaum produzieren die Bauschaum. Es hat einen Grund, warum die kleinen Röstereien und guten Kaffeeläden keine Vollautomaten benutzen.

    Einen Vorteil haben Vollautomaten. Man kann ruhig die billigen Bohnen nehmen.

  5. @Rammstein
    Ich hab die Siemens EQ.6 plus s700 und die besitzt auch kein zweites Mahlwerk und nur noch ein Fach zusätzlich für Pulverkaffee

  6. Hey Fabian,

    Vielen Dank für deinen ersten Test hier. Freut mich, dass es dir bisher sehr gut gefällt!

    Viel wichtiger ist für uns natürlich, zu verstehen wo du und unsere Konsumenten Verbesserungsbedarf sehen. Daher nehme ich gerne deinen input für unsere Produktroadmap auf. Das gute ist ja, dass wir die Software unserer Maschienen updaten können.

    Beste Grüße vom Xelsis Produktmanagement

    1. Hallo
      Ich habe eine Frage
      Habe Xelsis Suprema Kaffee maschine seit 1 monat gekauft, aber funktioniert nicht Alexa und kann auch nicht update durchführen…
      Was soll ich tun?
      Vielen Dank voraus für die Antwort
      VG Herr Papp

      1. Hallo Ervin,

        vielen Dank für deine Nachricht hier! Was Amazon und Alexa betrifft, kannst du derzeit dein Amazon-Konto mit deinem Saeco-Konto verbinden und die intelligenten Nachbestellungen in der Alexa-App aktivieren. Die Maschine verfügt derzeit nicht über eine Sprachsteuerung.

        Was das Update angeht, kann es verschiedene Gründe geben. Es wäre gut zu wissen, ob die Maschine auf dem neuesten Stand ist. Das kannst du sehen, wenn du in die Einstellungen gehst und dort unter „Meine Xelsis“ die Softwareversion 01.01.10 siehst. Wenn dies der Fall ist, dann hast du bereits das neueste Update. Wenn nicht, empfehle ich dir, den Kundendienst anzurufen (040 808010980), der dir weiterhelfen kann, deine Maschiene entsprechend zu updaten.

        Lass mich hier gerne wissen, ob es dir geholfen hat!

        Beste Grüße
        Thorben

      2. Hallo, ich hab genau das gleiche Problem und kann weder Updaten noch eine andere Internetfunktion nutzen.
        WLAN Verbindung ist stabil… Kann jemand helfen?

        1. Hallo habe das Problem das sich meine Maschine nicht mit dem My Saeco verbinden läst und somit auch nicht mit Amazon da ich hierzu ja ein My Saeco Konto benötige. Des weiteren bringt mir die Maschine einen Fehler wenn ich die Datenschutz und Nutzungsbestimmungen akzeptieren möchte, da kann ich zwar den haken bei Akzeptieren setzten aber im Anschluss bringt sie mir: Fehler, bitte versuchen sie es erneut. Das kann ich auch 20 mal machen und funktioniert nicht.
          WLAN ist verbunden.
          Wo liegt der fehler?

          1. Scheint bei allen das selbe Thema zu sein, auch bei mir ist das mit dem Datenschutz so wie du es beschreibst. Das muss ein serverfehler sein.

          1. Bei mir ebenso. WLAN Verbindung über Router und Handy Hotspot getestet, ich kriege die gleiche Fehlermeldung beim Versuch die Datenschutz Bestimmungen zu akzeptieren

          1. Scheinbar ist das WLAN schon seit längerer Zeit (oder noch nie?) nicht nutzbar. Interessant, dass der Hersteller hier nichtmal eine Kommunikation für nötig hält. Ich warte besser noch mit der Bestellung, insbesondere warte ich wohl besser, bis das erste Firmwareupdate gleich mit der Maschine kommt. Schade.

  7. Hallo zusammen, nach Stromlosschalten der Maschine konnte ich nun die Datenschutzrichtlinien neu bestätigen, mit My Saeco verbinden und das Update durchführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de