Erinnerung: Navigon-Angebot und eure Fragen

Navigon Europa ist weiterhin zum Sparpreis verfügbar – momentan können 40 Euro gespart werden.

Wer auf der Suche nach einem vollwertigen Navigationssystem ist, sollte heute oder morgen unbedingt einen Blick auf Navigon Europa (App Store-Link) werfen. Die Universal-App ist derzeit von 90 auf 50 Euro im Preis reduziert, das Angebot gilt vermutlich nur noch an den beiden Feiertagen.


Da es unter dem letzten Artikel recht viele Fragen gab, wollen wir heute die Chancen nutzen, sie zu beantworten. Bevor wir mit euren Kommentaren einsteigen, zunächst einmal ein Blick auf die Rezensionen im App Store. Viele Nutzer klagen darüber, dass die Server für den Download der Karten nicht erreichbar seien – ich habe es im heimischen WLAN mit zwei unterschiedlichen Geräten aber problemlos ausprobieren können.

„Unterstützt die App auch TMC-Meldungen und alternative Routenführungen bei Stau?“ Nein, TMC funktioniert auf dem iPhone generell nicht. Stattdessen werden die Verkehrsdaten aus dem Internet geladen, in Deutschland ist das kein Problem. Die Funktion muss für einmalig 20 Euro freigeschaltet werden. Zum Vergleich: TomTom verlangt 30 Euro pro Jahr.

„Bringt einem das größere Display des iPads etwas? Oder wird das garnicht genutzt?“ Die Universal-App ist auf das iPad angepasst und stellt entsprechend alles in einer optimierten Darstellung an. Ein iPad an der Windschutzscheibe – das dürfte aber bei den meisten Wagen der Klein- oder Mittelklasse ziemlich ulkig aussehen.

„Wie findet ihr Navigon denn im direkten Vergleich mit TomTom, oder einem ‚echten‘ Navi?“ Bis auf TMC steht das mobile Navigon seinen großen Brüdern in nichts nach. Der große Vorteil ist, dass man es immer dabei hat. Ich persönlich finde die Benutzerführung von Navigon etwas gelungener, zudem kann man dort Kartenmaterial frei verwalten. Bei TomTom Europa muss man das ganze Paket laden und belegt damit fast 2 GB Speicherplatz auf seinem Gerät.

„Wozu brauche ich denn ein teures Navi-App, wenn ich kostenlos Google-Maps nutzen kann?“ Nun, Google Maps unterstützt weder Sprachansagen noch besondere Routenoptionen. Ganz besonders schlecht funktioniert es bei schlechter oder gar keine Internetverbindung, etwa im Ausland.

„Was treten nach zwei Jahren für Kosten für die Kartenupdates auf?“ Das weiß wohl noch niemand. Als Navigon FreshMaps vor rund einem halben Jahr gestartet hat, hieß es von offizieller Seite, dass man Kartenupdates für mindestens (!) zwei Jahre bekommt. Es könnte also auch durchaus sein, dass es sogar noch etwas länger laufen wird. Auf Standalone-Navis sind Updates aber meistens sogar teurer.

„Muss man bei Navigon immer eine 3G-Datenverbindung haben, die irgendetwas nachlädt, oder funktioniert das auch offline?“ Der große Vorteil von Navigon ist, wie schon oben beschrieben, dass es offline funktioniert. Für die Positionierung wird lediglich ein GPS-Signal benötigt, das kostet nichts.

Solltet ihr noch weitere Fragen haben, immer her damit. Unsere Leser oder wir finden sicher eine passende Antwort.

Anzeige

Kommentare 68 Antworten

  1. Welche Routen Variante wählt ihr ?
    Optimal oder schnell?
    Ich würde mehr für schnell tendieren aber weiß nicht so genau ob optimal vielleicht doch besser ist ?
    Wofür steht optimal überhaupt ?
    Würde mich über eine Antwort freuen 😉

    1. Die optimale Routenführung ist ein Mittelweg zwischen kürzester und schnellster Route. So wurde mir das mal vom Support erklärt.

    1. In der App Store App ganz unten auf Einlösen gehen und den freigerubbelten Code eingeben. Danach kannst du die App mit dem Guthaben ganz normal kaufen.

  2. Warum braucht der Navigon so irrsinnig viel zeit um zu starten ich habe nur die Karte von Deutschland aber als Navigon App. Die Eu 10

  3. Hallo, ich habe mir dieses Angebot nicht entgehen lassen und bin begeistert! Habe zwar nur Erfahrungen in meiner Heimatstadt sammeln können, aber alles lief tadellos: Schnelles runterladen und gleich noch ein paar Karten hinterher, keine Probleme. Super Menüführung, mir schon von Navigon-Select bekannt, und ein klasse Fahrspurassistent! Die Kontakte werden ohne Probleme übernommen und immer GPS-Signal, obwohl ich das iPhone in der Mittelkonsole am Schaltknauf liegen habe. Von mir die Note 1 mit Auszeichnung und mit reduzierten Karten ein noch größeres Schnäppchen!!!

  4. Ich nutze auf längeren Touren Navigon auf dem iPad im Golf 6. Die Halterung ist eine Kombi aus ARAT und Brodit. Ich finde es weder ulkig, noch wird die Sicht in irgendeiner Weise eingeschränkt.

    1. Edit: Fabian, ich gebe dir natürlich recht. An der Windschutzscheibe dürfte es ulkig aussehen 🙂 Auch würde ich keinem Saugnapf der Welt mein iPad anvertrauen.

  5. Also ich finde navigon läd recht schnell! (iphone 4, iOS 5.1). Im gegensatz zu skobbler stimmen die Sprachansagen und vor allem sind sie logisch! Skobbler hat mich bei iner ausfart die beide fahrrchtungen ansteuern auf die falsche lotsen wollen. Statt mit der sprachansage „rechts abbiegen“ kam die sprachansage „scharf rechts abbiegen“! Die karte war hier falsch gezeichnet! Denn es gab keine ausfahrt, sondern nur eine kreuzung auf der karte..das sind kleinigkeiten, die dijenigen apps, die auf open street maps zählen eben so billig machen. Falsche routenführungen hatte ich mit navigon noch nie!!
    Vom design finde ich navigon auch freundlicher und logischer aufgebaut als tomton! Außerdem finde ich es genial dass navigon grundsätzlich 3 routen zur auswahl stellt! Denn auch ohne traffic-abo kann ich so abwägen ob ich im feierabendverkehr lieber über die autobahn oder über die landstraße fahre..ob ich so rum fahre oder so rum fahre. Will ich von oben in die ortschaft rein oder von unten? Das sind dinge die keine navi app mit sich bringt!
    Vor allem, wie im artikel beschrieben: es belegt nur soviel platz wie nötig! Durch die kartenwahl habe ich keine unnötigen karten auf einmal auf dem gerät! Somit keinen „toten speicher“ belegt..!
    Absolut eine fünf sterne app!

  6. Hallo,
    z.Z habe ich noch ein tomtom. Bin mir jedoch schon länger am überlegen, ob ich mit diese App. kaufe. Wie genau funktioniert das mit den Karten? Laden was ich gerade brauche, dann wieder löschen wegen Platzbedarf, dann wieder Laden usw. Und dann ist ja noch das Problem, was genau muss ich Laden? Ich meine, wenn ich die Strecke nicht kenne……ladet man das komplette Land oder wie funktioniert das? Wieviel Platz nimmt z.B. D ein?
    Vielen Dank

    1. Man lädt sich die Karten in Ländern runter und kann diese so oft löschen und wieder runterladen wie man will 😉
      Deutschland ist ca . 220 mb groß

  7. Habe seinerzeit „fresh“ zum Schnäppchen Preis von 14,99€ abonniert. Das erste Update ließ zwar lange auf sich warten, funktionierte dann aber alles reibungslos.
    Die App habe ich bisher in Deutschland, Österreich und Tschechien genutzt, nie Probleme, alles lief bestens.
    Lange Ladezeiten hatte ich auch noch nie.
    Mein Mann nutzt tomtom und ist damit sehr zufrieden, aber mir persönlich gefällt Navigon sehr gut und ich bleibe auch dabei.

  8. Habe es mir auf mein ipod touch 4g geholt aber es läuft nicht…fehlt gps ? Wenn ja warum kann man es dennoch runterladen wenn es nicht funktioniert ?? Oder doch mit externen gps ?

    1. Ja, der iPod Touch hat keinen GPS-Empfänger. Mit der TomTom-Halterung (die einen GPS-Empfänger hat) funktioniert es aber problemlos. Die Halterung ist halt recht teuer, aber dafür hast du ja auch nur einen iPod Touch und kein iPhone 😉

      1. Danke dir 🙂 für die schnelle antwort…habe die tom tom halterung für den iphone leider nicht für den ipod touch 🙁 oder ist es auch kompatibel ? Grösse und dicke passt glaube ich nicht…

        Lg attila

        1. Probier es doch einfach mal aus 😉

          Ich habe gerade aber auch gesehen, dass das TomTom Car Kit für iPod gar nicht mal so teuer ist – kostet auf Amazon nur 30 Euro.

  9. Ich finde es schade, das ihr CoPilot Live unter den Navis vergesst.
    Denn Es sind nicht nur TomTom und Navigon, sondern eben auch CoPilot Live, die mit zu den besten iPhone Navis gehören.
    Ich habe alle drei getestet und findes CoPilot 1. noch bedeutend besser als TomTom und Navigon, und es ist sogar noch deutlich und mit Abstand günstiger.

    1. Persönlich getestet habe ich es bisher nicht, die Bewertungen liegen aber auf einem ähnlichen Niveau. Derzeit ist die Europa-Version aber sogar teurer als Navigon, es gibt keine Universal-App und die letzten Updates liegen teilweise schon ein Jahr zurück. Außerdem kann man Karten nicht separat laden, was ich persönlich mittlerweile sehr zu schätzen weiß.

  10. Allmählich übertreibt Ihr es etwas mit der Navigon-Werbung. Ist ne gute Navigation, aber so gut nicht. Versucht doch mal etwas mehr, unparteiisch zu sein oder wenigstens nicht so massiv, dass völlig klar ist, dass Ihr Geld für diese Werbung bekommt….. Eine Gegenüberstellung mit allen Pros und Cons der aktuellen Navis wäre angebracht. In dem Jahr, in dem ich Euch jetzt lese, war so etwas nicht dabei, aber dafür bestimmt 15 mal Werbung für Navigon. Fuer tomtom kann ich mich nicht erinnern, wenn dann maximal einmal. Wenn Ihr richtig Werbung machen wollt, ohne dass es unangenehm nach Werbung riecht, solltet Ihr Sie vernünftig einander gegenüberstellen.

    1. Es gibt ganz allgemein sehr gute Halterungen von Brodit und Arat. Es gibt noch andere, mit denen ich aber leider keine Erfahrungen habe.
      Beide Hersteller bieten Halterungen fahrzeug- und gerätespezifisch an, so dass man immer 2 Teile kaufen muss. Bei beiden wird nichts am Auto beschädigt (kein Bohren o.ä.).
      Normal nutze ich immer Brodit/Brodit. Beim iPad habe ich mich aufgrund der meiner Meinung ungünstigen Position der Golf 6 Halterung von Brodit für die Lösung von Arat entschieden. Das Trägermodul für den iPad-Halter wird hier an der vorhandenen oberen rechten Schraube des Autoradios befestigt, so dass es fest rechts vom Radio sitzt. Der Airbag wird nicht beeinträchtigt.
      Auf den Träger habe ich einen iPad 2-Halter von Brodit gesetzt, der einfach auf den Arat-Träger aufgeschraubt wird. Dieser ist jederzeit schnell ohne Werkzeug wieder zu entfernen.
      Im Ergebnis habe ich eine 1A iPad-Halterung, wobei das iPad keine Sicht behindert, absolut fest und sicher sitzt und auch den Airbag nicht behindert.

      Im letzten Jahr hatte ich mal einige Fotos mit einer ähnlichen Beschreibung wie oben per Email an appgefahren geschickt. Vielleicht kommt es ja mal ins Magazin oder hierher, wenn ihr Interesse habt, wie es in natura aussieht.

  11. Ich habe mir vor ein paar Tagen Navfree Germany heruntergeladen, um zu sehen, wie ein Navi auf dem neuen iPad 3 zur Geltung kommt. Es basiert ebenso wie Skobbler auf OpenStreetMaps, eine Sache, die ich wie alle Wiki-Medien sehr gut finde. Es funktionierte auch zwei Tage ganz gut und ich kann jetzt keinen entscheidenden Vorteil von Navigon entdecken. Irgendwie war gestern aber der Fußgängermodus eingeschaltet, bei dem ich es nicht schaffte, ihn auf Kfz umzuschalten. Es stürzte dann während der Fahrt immer wieder ab und ließ sich nicht mehr starten, bis ich es vorhin neu installierte. Hoffe nun, dass es
    läuft. Bis dahin kam es mir gar nicht so schlecht vor.
    Ich glaube aber nicht, dass man Fabian den Vorwurf der Werbung machen kann. Er kann wie ich nur über das berichten, was er kennt oder hat, und das ist in diesem Fall Navigon. Ich denke, dass man mit den Billig-Varianten Navfree und Skobbler auch ähnlich gut fährt. Ich persönlich werde Navfree erst noch einmal testen und vielleicht dabei bleiben. Wenn es meine Bedürfnisse nicht erfüllt, gibt es Navigon oder TomTom hoffentlich irgendwann noch einmal billiger…

    1. Teste mal das Navfree ein wenig – hatte ich anfangs auch mal, da ich auf ein gutes Angebot für Navigon gewartet habe. Navigon hatte ich schon auf meinem alten PDA. Wenn Du allerdings eine zuverlässige Navigation mit den wichtigen „Kleinigkeiten“, die in den obigen Kommentaren schon genannt wurden, willst, wirst du an Navigon nicht vorbeikommen. Also Itunes-Karten Rabatt einsetzen und dann bei einer Aktion zuschlagen – Ganz Europa für 35,- € – Top!

  12. Also ich persönlich tendiere lieber zu Navigon !
    Baut recht schnell auf und keine Irrfahrten .
    Freundin schwört auf TomTom :-/
    Gerade noch klasse Bsp gehabt….
    Sind nach Mülheim zum Entenfang Gefahren zum ersten mal, mit TomTom hin , leider Ausfahrt gesperrt , Umweg über die AB plus Irrfahrten 20 km umsonst !
    Schnauze voll gehabt, Navigon eingeschalten mit 2 Klicks Autobahn vermeiden – 10 min später am Ziel !! :))
    Freundin bleibt bei TomTom , ich bei Navigon 😉

  13. Wer auf der Suche nach einer vollwertigen (offline) Navigation ist, dem ist Navigon nah zu legen. Schnell, zuverlässig und immer dabei. Kann von keinen Abstürzen oder Akkuproblemen berichten. Traffic Feature gekauft aber genaue Vorteile noch nicht erkannt. Panorama View verspricht viel, aber auf dem Flachland eher langweilig.

    1. Bei *Traffic Live* werden wohl Verkehrsmeldungen von anderen Nutzern sowie Servicepartnern von Navigon zur schnellst möglichen Staumeldung geliefert.
      Unter „Einstellungen“ läßt sich vermerken, ob man selbst zu verbesserten Staumeldungen beitragen möchte oder eben nicht.

  14. Ich habe die t-select-Edition. Darin habe ich alle Inn-App.-käufe freigeschaltet. Lassen sich diese in die anderen (Voll)versionen dann auch nutzen, also z.b. In der Europa oder muss ich alles nochmal erwerben? Würde gerne umsteigen da ich oft im Ausland bin und ich immer wieder Probleme mit dem Roaming zum aktivieren der Select habe… Ich Danke für eine Info 🙂

    1. Wenn du sie gekauft hast dürfte das eigentlich keine Probleme geben. Wenn doch würde ich einfach den Support kontaktieren, die können dir dann bestimmt weiterhelfen.

  15. ich nutz das iPad in der Luxa2 H7 Dura-Mount Halterung …
    ist ein richtig schweres, wertiges Teil (~700g Metall), hat nen enorm langen, biegbaren (auch begrenzt in sich verdrehbaren) „Arm“ um das iPad aus dem Fenster- u. Airbagbereich zu bringen
    … bevor DER Saugnapf loslässt fällt glaub die Scheibe raus 😉
    Amazonlink:
    http://www.amazon.de/Luxa2-Halter-Apple-iPad-Tablet/dp/B00519KUXC/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1333919153&sr=8-1

    bekommt von mir 6 von 5 möglichen Sternen 😉

  16. Kann man denn nicht mal einen ordentlichen vergleich zwischen skobbler und navigon machen ? Ich finds blöd beim skobbler, dass beim eintippen der strasse nicht schon vorschläge kommen.

    1. Skobbler habe ich allein aus dem Grunde schon von meinem iPhone verbannt, dass Funktionen wie „Autobahn vermeiden“ nicht vorhanden sind, oder man zwischen kürzeren/schnelleren Routen wählen kann.

      Habe mir heute Navigon geladen und werd’s die nächsten Tage mal testen, bin gespannt. Letztendlich dazu bewogen hat mich zum einen der geringe Preis und zum anderen die Preispolitik. Ich hab‘ keine Lust jedes Jahr 30€ für die Stauumfahrung zu zahlen, zumal Bekannte von mir mit TomTom Navis und HD-Traffic trotzdem oft im Stau stehen.

  17. Navigon ist schon Klasse. Bin vollkommen zufrieden. Nur die sehr häufigen Ansagen für eine Abbiegung nerven mitunter. Auf die Ansage ca 1 km vor der Abbiegung könnte ich gut verzichten.

  18. Hallo,
    sind auch die In-App.-Käufe (z.B. Wohnmobil/Truck Navigation) reduziert? War die Wohnmobil-Navigation in der Vergangenheit schon mal reduziert?
    Grüße

  19. iPad an der Windschutzscheibe sieht nicht nur ulkig aus, sondern ist auch Verboten. Jüngst wurde dies in einem Gerichtsurteil bestätigt – schränkt die Sicht zu sehr ein.

    1. deshalb hab ich ja die oben beschriebene Luxa2 H7 …
      der Arm is so lang, daß das iPad NICHT im Sichtbereich ist !
      Im Sichtbereich ist nur der Saugnapf mit ähnlicher Größe wie die Umweltplakette

      aufpassen muß man auch noch wegen Airbags … da darf nix davor oder leicht seitlich !
      mit bissel probieren hab ich aber für beide Autos ne gute Position jeweils im Mittelbereich des Cockpits unterhalb des Sichtbereichs der Windschutzscheibe gefunden

  20. Habe jetzt auch bei dem Angebot zu gegriffen, da eigentlich meine ganze Familie Navigon verwendet und sehr zufrieden ist. Bei meinem Garmin Nüvi musste ich oft 10min warten bis meine Position gefunden wurde, jetzt (iPhone 4s, iOS 5.1) starte ich Navigon und es kann los gehen. Habe ich vorher oft Ausfahrten oder Kreuzungen wegen schlechter bzw später Ansage verpasst, werde ich jetzt durch eine ansprechende Straßenbild Darstellung bereits vorher auf die richtige Abbiegespur geleitet.
    Ich persönlich bin sehr zufrieden mit der App. und hellauf begeistert!

  21. Hab mal eine frage hab mir navigon auf mein iPad geholt einfach Super aber möchte es auch auf mein iphon haben weis aber nicht wie das funktioniert habt ihr für mich ein paar tips Danke

    1. einfach zuerst das iPad mit iTunes synchronisieren, und danach das iPhone, wobei beim iPhone in den Apps so einstellen musst, daß Navigon drauf gemacht wird

      oder du gehst mit dem iPhone in den App-Store, suchst dort die Navigon-Soft, und dann steht da nicht der Kaufpreis, sondern „installieren“ … und das klickst dann an 😉

      achja, iPhone und iPad müssen auf den gleichen iTunes-Account laufen

  22. Ich kann die Navigon-App wirklich nur empfehlen. Ich habe sogar mein „TomTom“-Navi verkauft und fahre jetzt nur nach der Navigon-App.
    Und das Beste ist: Ich weiß nicht, was die Jungs von Navigon noch besser machen könnten, denn die App ist schon jetzt nahezu perfekt!

    Wer Fragen dazu hat: Ich geb gern meine Erfahrungen weiter!

    Ich wünsch Euch n schönen „Freitag den 13-ten“!

  23. Ich bin schon seit Einführung des iPhone 3G absoluter iPhonefan. Da mich das iPhone (inzwischen das 4s) so begeistert, warum sollte ich es dann nicht mal als Navi probieren?

    Ich hab also, nachdem ich auf meinem 3 Jahre alten Navigon-Navi so die ersten „Lücken“ bei der Routenführung bemerkte, mich davon überzeugen lassen die Navigon-App zu laden. Lange genug hatte ich zuvor überlegt, ob dies einem Navi wirklich gleich kommt.

    Ergebnis:

    Ich hätte es viel eher tun sollen. Das Ding ist wirklich Hammer. Ich war noch nie so sehr begeistert von einem Navi wie jetzt. Super präzise, Klasse Anordnung, perfekte Übersichtlichkeit… Selbst die in-App-Käufe habe ich inzwischen geladen. Für mich hat sich echt jeder Cent bezahlt gemacht.

  24. Hallo,

    auch ich habe mir den App gekauft.
    Als erster Schritt müssen ja die gewünschten Karten ausgewählt werden.
    Das habe ich gemacht.
    Das Download-Zeichen ist auch hinter den jeweiligen Ländern.
    Jedoch passiert nichts… 🙁
    Es besteht eine Wlan Verbindung, daran kann es auch nicht liegen…
    was muss ich noch machen, damit das Laden endlich beginnt?
    Weitere Optionen habe ich in diesem Modus nicht, ich kann nur raus gehen…

    Danke für Eure Hilfe!!!

    1. Versuch es mal mit dem „Allheilmittel“:
      Schließe die App und nehme sie aus der Multitaskingleiste, dann nochmal Navigon starten.
      Wenn das nicht hilft, starte das iPhone/iPad neu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de