Glamour: Shopping-Card für die Shopping-Week im April 2016 jetzt auch per App

Vom 2. bis zum 9. April ist es wieder soweit: Die Glamour Shopping Week startet. Die Glamour Shopping-Card gibt es jetzt auch direkt in der iPhone-App.

Glamour

Lieber Männerwelt: Vom 2. bis zum 9. April solltet ihr auf keinen Fall zu viele freie Tage einplanen und am besten Überstunden auf der Arbeit in Kauf nehmen. Bringt eure EC- und Kreditkarten in Sicherheit, versteckt Bargeldreserven in den eigenen vier Wänden. Pünktlich zum Monatsanfang steht die Glamour Shopping Week an – und dieses Jahr ist das Geld ausgeben dank einer völlig überarbeiteten App noch etwas einfacher.

Ganz wichtig: Wir wollen das ganze Theater aus rein technischer und praktischer Sicht betrachtet. Und hier müssen wir einfach gestehen, dass die neue iPhone-App absolut gelungen ist. Seit einigen Tagen erstrahlt Glamour (App Store-Link) in einem ganz neuen Glanz und hat sich perfekt auf die gleichnamige Shopping Week vorbereitet.

Glamour Shopping-Card in der App günstiger als das ganze Heft

Neben eine schick gestalteten News-Bereich mit Artikeln zu den Themen Mode, Beauty, Stars oder Liebe steht in der neuen Glamour-App vor allem die Shopping-Week im Fokus. Erstmals hat man (bzw. Frau) die Möglichkeit, die Shopping-Card direkt innerhalb der App freizuschalten. Während das reguläre Magazin 2,90 Euro kostet, gibt es die Shopping-Card in der Glamour-App bereits für 1,99 Euro.

Wer sich lieber das Magazin kauft, weil er ein wenig durch die Seiten blättern möchte, muss auf die digitalen Vorteile nicht verzichten. Auf der Rückseite der „echten“ Shopping-Card ist ein Code vermerkt, den man in der App eingeben kann, um die digitale Version der Karte freizuschalten. Spätestens dann dürfte der Glamour Shopping Week nichts mehr im Weg stehen.

Selbstverständlich gibt es innerhalb der App auch eine Übersicht der teilnehmenden Shops inklusive Kartenfunktion und Umkreissuche. Im Vergleich zur bisherigen Glamour-App ist das Update auf Version 2.0 ein ziemlich großer Schritt nach vorne – das können selbst die Männer in der appgefahren-Redaktion behaupten.

Kommentare 5 Antworten

        1. Doch, bei uns auch. Das ist aber der einzige Artikel, bei dem das passiert und ich habe keine Ahnung, warum das so ist. Und dann auch noch die Maus 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de