Lookout: Sicherheit, Backup und Geräteortung für iPhone, iPad und Apple Watch

Mit Lookout gibt es seit einiger Zeit eine Alternative zum iCloud-Backup und dem Apple-eigenen Feature „Mein iPhone suchen“.

Lookout

Lookout (App Store-Link) steht als Universal-App für iPhone und iPad bereits seit mehreren Jahren im deutschen App Store bereit – wir sind vornehmlich durch ein kürzlich erfolgtes Update auf die kostenlos aus dem App Store zu beziehende Anwendung aufmerksam geworden. Lookout benötigt etwa 52 MB des Speicherplatzes auf dem Gerät und kann ab iOS 8.0 oder neuer genutzt werden. Alle Inhalte der App stehen in deutscher Sprache bereit.


Laut Angaben der Entwickler von Lookout nutzen bereits mehr als 80 Millionen Menschen die Anwendung, um „ihre wertvollen iOS-geräte vor Datenverlust, Diebstahl und anderen Bedrohungen zu schützen, die ihre persönlichen Daten gefährden.“ Lookout offeriert quasi eine Komplettlösung, um gleichzeitig eingebundene iOS-Devices von einem beliebigen internetfähigen Gerät orten zu können, den letzten Standort zu speichern, bevor das iPhone oder iPad sich ausschaltet, die Kontakte sichert und den Nutzer per Benachrichtigung auf veraltete oder unsichere iOS-Versionen hinweist.

Lookout Apple Watch

Besitzer einer Apple Watch profitieren zudem von der Möglichkeit, am Handgelenk die aktuelle Entfernung zwischen iPhone und Smartwatch anzeigen zu lassen und eine Benachrichtigung zu versenden, wenn die Verbindung abzubrechen droht. Gerade auf Reisen oder in belebten Städten ist letzteres Feature eine große Hilfe beim Diebstahlschutz. Durch das Einloggen auf einem internetfähigen Gerät kann dann sogar eine laute Sirene auf dem iOS-Device ausgelöst werden, wenn man vermutet, dass es sich in der Nähe befindet.

Foto-Backup in Lookout nur per Premium-Abo

Ebenfalls möglich ist das Einrichten einer individuellen Mitteilung an den Finder eines verlorenen iPhones oder iPads, die dann auf dem Screen erscheint. Hat man keinen Entsperrcode festgelegt, lässt sich das Gerät sogar von jedem beliebigen Webbrowser aus anrufen. Auch hinsichtlich des Backups stehen mit Lookout einige Optionen bereit: So können Kontakte nicht nur gesichert, sondern auch auf ein neues Gerät übertragen werden.

Möchte man weiterführende Features nutzen, darunter ein automatisches Foto-Backup und Diebstahl-Warnhinweise bei verdächtigen Aktionen, wird ein kostenpflichtiges Premium-Abo für Lookout fällig. Dieses ist zum Preis von 2,99 Euro/Monat bzw. 29,99 Euro/Jahr erhältlich und verlängert sich jeweils automatisch, sofern man nicht früh genug kündigt. Im Grunde genommen bietet Lookout daher kaum zusätzliche Optionen im Vergleich zu Apple-eigenen Bordmitteln wie „Mein iPhone suchen“ und einer iCloud-Datensicherung. Bei letzterer sind sogar noch Geräte-Einstellungen und weitere Daten in der Cloud gesichert – und das kostenlos und ohne Abonnement.

Anzeige

Kommentare 16 Antworten

  1. Das einzige interessante an der Lösung: lookout gibts auch auf android. Somit sollte Tablet, Handy orten zwischen den Systemen einfacher sein.

  2. Ich habe mein 6 Plus nicht immer in der Hosentasche, also liegt es auf dem Schreibtisch oder im Auto. Meistens liegt es noch im Auto, wenn ich das Auto verlassen habe. (Passiert möglicherweise nur mir und ein kleines iPhone möchte ich mir nicht kaufen 🙂 ) Da war das Zeichen auf der Watch für den Verbindungsverlust nicht immer hilfreich und ein zusätzlicher Vibrationsalarm hierfür hat selbst watchOS2 nicht. Ist mir unverständlich, da zur Anzeige des Symbols es nicht so aufwändig wäre, den Vibrationsalarm auszulösen. Jetzt erinnert mich die App, wenn die Verbindung kurz davor ist, abzubrechen. Leider viele Fehlalarme, auch wenn ich neben dem iPhone sitze :). Auch sehr selten keine Mitteilung auf der Watch, aber sonst recht zuverlässig. Ich nutze auch nur diese Funktion, ohne Backup und Abo.
    P.S. ist es eine App, die mir einen verpassten Anruf NACH erfolgter Neuverbindung anzeigt ? Funzt nur, wenn der Mobilfunkanbieter mir eine Message über den verpassten Anruf sendet ansonsten nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de