iCloud Drive für Windows verfügbar, keine iOS-App unter iOS 8

Wie funktioniert eigentlich das neue iCloud Drive? Wir erklären es euch.

iCloud Drive

In den letzten Tagen haben uns viele Zuschriften zum neuen iCloud Drive erreicht. Auch wir haben uns zum Start gewundert, wo denn die App für iCloud Drive sei. Immerhin bin ich davon ausgegangen, dass Apple eine 1-zu-1-Alternative zu Dropbox plant. Dem ist (bisher) leider nicht so.

Wo ist die iCloud Drive-App unter iOS 8?

Auf dem Mac (unter Yosemite), und seit wenigen Tagen auch auf Windows-Rechnern, kann man bequem per Finder oder Explorer auf das iCloud Drive und die dort abgelegten Daten zugreifen. Doch wie zur Hölle bekomme ich Zugriff per iPhone und iPad? Auf den offizielle Screenshots sieht alles nach einer App für iPhone und iPad aus, es gibt aber keine – ihr braucht erst gar nicht danach zu suchen.

iCloud Drive ist nämlich nur innerhalb von Apps verfügbar, die diese Funktionalität integriert haben. Als Beispiel wäre hier PDF Expert von Readdle zu nennen, das schon komplett für iOS 8 angepasst wurde. Wer hier innerhalb der App Dateien speichern möchte, kann diese in das iCloud Drive legen. Analog könnt ihr natürlich auch Dateien öffnen, die schon im iCloud Drive verfügbar sind. Der Vorteil jetzt: Die Daten sind nicht mehr in einer App gefangen und können quasi App-übergreifend bearbeitet werden.

iCloud Drive funktioniert also so, wie es mit Dropbox und Google Drive schon lange gemacht wird. Die Entwickler integrieren die Schnittstelle und der Zugriff wird innerhalb der App gewährt. Einziger Unterschied: Dropbox und Google Drive sind als eigenständige Apps verfügbar.

Wie lege ich Dateien im iCloud Drive ab?

Zum aktuellen Zeitpunkt ist dies gar nicht so einfach. Als Mac-User müsst ihr nämlich schon die Beta von Yosemite installiert haben, als Windows-Nutzer könnt ihr seit wenigen Tagen ebenfalls auf die digitale Ablage per Explorer zugreifen. Hier sind die Verhaltensweisen gleich zu den Alternativen Dropbox und Co.

Wir können festhalten: Bisher ist iCloud Drive noch keine Alternative zu Dropbox, Google Drive oder One Drive. Die eigenständige App für iPhone und iPad fehlt einfach, ob diese zum Start von OS X Yosemite im Oktober nachgereicht wird, können wir zu diesem Zeitpunkt nicht sagen.

Kommentare 44 Antworten

    1. Die Tastaturen funktionieren bei vielen ja nicht einmal (siehe App Store Rezensionen) oder nicht lange. Bei mir sah ich plötzlich keine mehr, weder Swype noch SwiftKey lässt sich noch nutzen. Einen ganzen Tag durfte ich, jetzt ist alles was ich seh grau (wo die Tastatur sein sollte) oder gar nix. Ganz toll. Nicht.

        1. Ist ja schön… war mir auch vorher klar, dass es bei dem überwiegenden Teil funktioniert, bei vielen aber eben nicht. Hauptsache noch mal eben eingebaut, dass man jetzt ein 6plus hat :p

    2. Das mit den Tastaturen finde ich jetzt nicht so wichtig…
      Aber wenn man Android nutzt, ist einem diese „neue Freiheit“ auch nicht so wichtig, weil man sie schon die ganze Zeit „genießen“ konnte…

      1. Ich nutze Linux, Mac OS X (inkl. Server) Win 7 und 8, Android 4.4 … Es ist mir völlig egal, was für ein System darunter steckt. Was als Hauptfeature (s. Apple Webseite) beworben wird, sollte wenigstens funktionieren 🙂

  1. Ich finde auch es gibt zu viele Bugs. Am heftigsten empfinde ich, dass ein Großteil meiner Fotos aus dem Fotostream einfach weg sind 🙁 leider lagen sie nur da …

    1. Kess ist aber deine eigene Schuld wenn du dir nicht einmal selber einen Kopf um Backups machst …genau so wie meine Kunden … Festplatte im Popo und dann das Gejammer uuhaaaaa….alles weg?!!!!

      1. Mir ist gerade eine Platte vom NAS gestorben, gut das die gespiegelt ist und der Server weiter läuft. Um Datensicherung machen sich wirklich Wenige Gedanken. Hab in 20 Jahren schon mindestens 10 Platten ins Jenseits gehen sehn.

    1. Für die Fotos gibt es für yosemite wieder eine eigene app die aber erst anfang 2015 kommen soll. Klar kannst du Fotos in iCloud Drive legen aber nicht mit der Fotos app öffnen. Da kommt dann hoffentlich eine eigene iCloud Drive app mit der das geht oder mit einer anderen die Zugriff auf iCloud Drive hat.

  2. aktuell ist pdf-expert doch noch gar nicht angepasst???!!!
    Im App Store ist immer noch die version 5.1.4
    Aber mit der Scanner app von Readdle kann man schon die neue Cloud nutzen

  3. Wozu brauche ich denn eine App dazu? Öffne das Programm welches ich brauche nun kann ich die entsprechende Datei öffnen. Ich will damit arbeiten und nichts anderes. Dieses Geschwafel von Freiheit geht mir total auf den Keks.wer diesen Ansatz nicht mag, kann mit anderem glücklich werden.

    1. Du musst ja nichts nutzen, toll oder?! Lass den anderen doch bitte trotzdem die Wahl. Nicht jeder möchte vorgekaut bekommen, was er zu mögen hat und was nicht.

    2. Ach Paule, ohne Dich wäre mir der Zusammenhang zwischen dem Wunsch, auch für iCloud Drive einen Dateimanager für zu besitzen und dem furchtbaren „Geschwafel von Freiheit“ vielleicht nie aufgefallen…

      Aber Du hast natürlich SO Recht: Gerade Dateimanager haben nichts, aber auch gar nichts mir „Arbeiten“ zu tun, sondern sind eigentlich reine Spielsuchtprogramme!

      Furchtbar, wenn ich gerade junge Menschen dabei belauschen muss, wie sie ihr Leben sinnlos vertändeln: „Was hast Du denn gestern so gemacht?“ – „Ach, erst habe ich ein paar Stunden „Finder“ gezockt, dann auf’m iPad weiter mit „AirFile“ und dann zum Runterkommen ’ne Rund „FileApp“ auf dem iPhone; dummer Weise konnte ich danach einfach nicht einschlafen und da habe ich – sag das bloß nicht weiter – in meiner Not noch zum Windows Explorer gegriffen!“

    3. …ja dann zeig mal wie du damit arbeitest. Kopiere doch mal ein paar Bilder in iDrive und versuche mit deiner Fotos-App darauf zuzugreifen. Es geht nämlich nihct, soviel dazu, man braucht die iDrive App nicht weil die Apps darauf zugreifen könnn. Mir geht nämlich das Geschwafel auf den Nerv, dass Apple alles richtig macht und toll ist.

      Die sollen erstmal alle ihre Apps anpassen, dass sie die Schnittstelle zu iDrive haben und dnan können sie meinentwegen auch ide iDrive-App löschen.

  4. Habe folgendes im Netz gefunden, damit funktioniert es zumindest als Notlösung:

    1) On iOS 8 Device, go to Safari / iCloud.com

    2) Once you get to iCloud.com, you’ll notice it won’t give you the option to log in.

    3) Tap on the URL bar (this should bring up your bookmarks bar and Frequently Visited Sites)

    4) Tap, Hold, and Slide your finger down on that section (this will reveal two options: (1) Add to Favorites, and (2) Request Desktop Site

    5) Tap Request Desktop Site

    Log in as usual, and you can now access iCloud Drive with your PDFs and other documents like any other computer.

    1. Ich hoffe/vermute, dass (Dateimanager-)Apps wie „Documents“, „AirFile“ oder „FileApp“ demnächst einen entsprechenden Zugriff auf iCloud Drive bieten.

      (Aber VORSICHT: Bitte mit diesen Apps keinen Schindluder treiben – sonst gehst Du Paule (s.o.) mächtig auf den Keks…)

  5. Funktioniert der Datenabgleich – Kontakte und Kalender – mit Windows Office via iCloud Drive genau so problemlos wie vorher mit Cloud … Ich nutze noch das 5s

  6. iCloud, iCloud Drive, Documents in the Cloud, Photo Stream, Fotos, iPhoto… Ich steig nicht mehr durch.
    Ich will einfach nur meine ganzen Fotos und Dokumente (pdfs, epubs, comics, etc.) auf allen Geräten per Cloudzugriff auswählen und gezielt ansehen bzw. downloaden können. Dafür bin ich auch bereit zu zahlen. Mit OneDrive geht das prima und da Apple hier nur verwirrenden und unausgereiften Mist anzubieten hat, werde ich weiterhin meinen Cloud-Obulus an Microsoft abgeben…

  7. @quarkomat.. da brauchst Du noch nicht mal das beta dazu. Normal unter icloud.com geht das auch. Ich frage mich, was Apple damit bezweckt oder wie das iCloud Drive aufwerten soll? Ich kann zwar etwas via Browser oder OSX / Windows in die Cloud schieben, aber nicht mit dem iPhone darauf zugreifen? Was soll der Quatsch? Ebenso will ich, dass meine Photos in der Cloud abgelegt werden. Aber nein, die nehmen dennoch Speicherplatz vom iPhone weg und liegen eben nicht only in der Cloud. Lege ich via Browser oder Betriebssystem Photos in iCloud Drive, braucht man nicht damit rechnen, dass man sich diese auf dem iPhone anzeigen lassen kann. Kauderwelsch ohne Ende und für ein Börsennotiertes Unternehmen einfach nur peinlich.Was könnte man für Geld machen, mit einer vernünftigen Drive App und entsprechenden Anbindungen an die eigenen Apps. Aber nunja.. vielleicht meckere ich ja als neu iOser und Appler zuviel rum und Ihr kennt diesen Humbug schon lange so. omg

    1. Ok, danke.
      Ich denke Apple will das die Entwickler sich selber darum kümmern das Cloud Drive in ihrer App funktioniert, sodass man Dateien nicht aus der App des Cloud-Dienstes heraus öffnet, wie es bspw. bei Dropbox oft der Fall ist, sondern das von einer App aus die Dateien geöffnet werden und man diese dann in dieser App bearbeitet.
      Macht auch Sinn wenn ich in meiner PDF App nur die PDF’s in der Wolke sehe, dass ist der eigentlich Grund in der Netzwerktechnik für Wolken, unwesentliche Sachen werden verborgen.

      1. Verstehe.. klar macht das Sinn. Dann will ich aber in der Photo App, auch die Photos von und in iCloud Drive sehen können.. So beknackt, wie Dropbox ist oder One Drive.. ich kann von der Drive App alles öffnen, was ich will und was vor allem in der Cloud liegt. Das bekommen alle hin nur Apple nicht?

  8. Die einem merken an das die Cloud nicht richtig funktioniert, die anderen das man die Daten nicht vom iPhone ansehen kann.

    Das ist korrekt und kekst mich auch total an. Jetzt kann ich die Bilder in meinen Fotostream schieben und habe diese aber doppelt auf meinen iPhone. Oder ich packe es in das cloud Drive und komme nicht mehr von iPhone dran. So undurchdacht bzw. unausgereift. 🙁

    Und ich möchte nicht warten bis irgendwann Drittanbieter Apps bereitstehen. Ich möchte mit den nativen Anwendungen auf das Cloud Drive zugreifen können. Das ist doch nix neues!

    Ich bin mal gespannt ob das die Weisheit letzter Schluss ist.

  9. Also kann man die CloudDrive jetzt installieren. Es wurde am Anfang ja davor gewarnt sie bei der iOS Aktualisierung frei zu schalten. Appgefahren hat ja auch gesagt, besser am Anfang noch nicht. Und jetzt?

  10. Apple hat meiner Meinung nach viele Baustellen zu schließen.

    Eine App für iCloud Drive wäre zumindest mit Erscheinen von iOS 8 wünschenswert gewesen. Vielleicht ändert sich das bald mit Yosemite. Die Speicherpreise sind auch nicht gerade günstig aber was ist schon günstig bei Apple. Bei der Konkurrenz gibt es 1 TB für 10 Euro monatlich. Als Office 365 Kunde bekomme ich diese sogar „gratis“ inklusive 60 Skype Freiminuten.

    Auch die Mail App sollte sowohl unter iOS als auch unter Mac OS dringend „aufgefrischt“ werden. Die neuen Funktionen sind nett, bieten aber bei weitem noch nicht den Funktionsumfang der Konkurrenzprodukte.

  11. Apple hat meiner Meinung nach viele Baustellen zu schließen.

    Eine App für iCloud Drive wäre zumindest mit Erscheinen von iOS 8 wünschenswert gewesen. Vielleicht ändert sich das bald mit Yosemite. Die Speicherpreise sind auch nicht gerade günstig aber was ist schon günstig bei Apple. Bei der Konkurrenz gibt es 1 TB für 10 Euro monatlich. Als Office 365 Kunde bekomme ich diese sogar „gratis“ inklusive 60 Skype Freiminuten.

    Auch die Mail App sollte sowohl unter iOS als auch unter Mac OS dringend „aufgefrischt“ werden. Die neuen Funktionen sind nett, bieten aber bei weitem noch nicht den Funktionsumfang der Konkurrenzprodukte.

  12. Ich konnte fast keine Dokumente aus dem iCloud Drive auf meine iOS Geräte laden, immer wieder verschwand der Dialog. Dann habe ich die Zwei-Wege-Authentifizierung für meine Apple-ID ausgeschaltet. Seither klappt es deutlich besser… Ich kann nun fast immer die Dokumente laden, nur mit Transmit für iOS muss ich das Dokument oft zwei mal auswählen. Bei Good Reader und Cloud Opener klappt es nun gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de