Monopoly Millionär: Die neue Gratis-App der Woche?

Electronic Arts verschenkt aktuell einen echten Klassiker: Monopoly Millionär wird kostenlos im App Store angeboten.

Monopoly Millionär für iPhone und iPadErst vor einigen Tagen hat Electronic Arts seine Bilanzen für das abgelaufene Quartal veröffentlicht. Die Spiele-Schmiede musste einen Verlust von 308 Millionen US-Dollar verbuchen. Wir hoffen, dass es euch in Monopoly Millionär (iPhone/iPad) besser ergeht. Aktuell wird das normalerweise 2,69 beziehungsweise 4,49 Euro teure Spiel verschenkt, zum ersten Mal überhaupt. Da Monopoly Millionär schon ein kleines bisschen angestaubt ist und zudem keine In-App-Käufe enthalten sind, gehen wird davon aus, dass es sich um die neue Gratis-App der Woche handelt, die Apple am Donnerstagabend im App Store präsentiert.

Monopoly Millionär ist im Oktober 2012 erschienen und wurde zuletzt im vergangenen November aktualisiert. Prinzipiell sind die Regeln an das ganz gewöhnliche Monopoly angelehnt, wobei es einen entscheidenden Unterschied gibt: Gewonnen hat der Spieler, der zuerst eine Million gesammelt hat. Außerdem gibt es einige Sonderregeln, so kann man zum Beispiel Grundstücke von Mitspielern stehlen.

Insgesamt ist die Spieldauer bei Monopoly Millionär etwas kürzer als beim klassischen Spiel, da man als bester Spieler nicht jeden einzelnen Gegner „vernichten“ muss. Gespielt werden kann dabei entweder gegen bis zu drei Computer-Gegner oder mit insgesamt vier Personen an einem iPhone oder iPad im lokalen Multiplayer-Modus. Wünschenswert wäre ohne Zweifel ein Online-Multiplayer gewesen, das Maximum der Gefühle ist aber eine Partie mit mehreren Spielern im gleichen WLAN. Dass hier noch ein Update nachgereicht wird, schließen wir aber mit ziemlicher Sicherheit aus.

Auch wenn die durchschnittliche Bewertung im App Store unterirdisch ist – die iPad-Version von Monopoly Millionär kommt gerade einmal auf zwei Sterne, auf dem iPhone gibt es immerhin dreieinhalb – macht man mit dem Download des Klassikers wohl nicht viel verkehrt. Einem geschenkten Gaul schaut man schließlich nicht ins Maul…

Kommentare 6 Antworten

  1. der „Klassiker“ sieht aber anders aus, das ist eine völlig verfremdete Version, die kein Vergleich zur Kinder-und Jugenderinnerung ist. EA hätte besser die Finger von meinem Lieblingsspiel aus den Zeiten von Duran Duran, Kajagoogoo u. Culture Club lassen sollen…
    Wie soll ich meinen Kindern damit die Highlights meiner vergangenen Jugend nahe bringen? Geht einfach nicht! 1 Stern wäre noch geschmeichelt.

    1. Also wenn das dein Lieblingsspiel war und eines deiner Highlights in deiner Jugend, dann solltest du eigentlich die Brettspiel Version aufbewahrt haben und wenn nicht, solltest du froh sein über eine Mobile Version, die du dann wenigstens zeigen kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de