OWC Rover Pro: Rollen für den Mac Pro zum Nachrüsten

Sicherlich günstiger als bei Apple

Ihr erinnert euch, oder? Der Mac Pro kann optional auf Rollen gestellt werden. Im Bestellprozess kosten die vier Luxus-Rollen 500 Euro. Wer die Rollen nachbestellt, musste sogar 849 Euro bezahlen. Der Unterschied rührt daher, dass beim initialen Bestellprozess die Standfüße durch die Rollen ersetzt werden.

Während man passende Rollen nur bei Apple kaufen konnte, zeigt der Anbieter OWC jetzt in einem kleinen Teaser die kommenden Rover Pro. Hierbei handelt es sich ebenfalls um Rollen für den Mac Pro, die zum Nachrüsten gedacht sind. Diese werden nämlich an den Standfüßen des Mac Pros angebracht. Daraus resultiert aber auch ein optisch nicht so schönes Gesamtbild.


Wie teuer die OWC Rover Pro sind, hat man noch nicht verraten. In Kürze wird man das Rollen-Set vorbestellen können. Merkt euch diese Webseite, dort wird man das Set verfügbar machen. Es ist davon auszusehen, dass die Drittanbieter-Rollen deutlich günstiger angeboten werden.

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Ich würde hier gerne einen sinnvollen Kommentar schreiben. Aber angesichts der Preise fehlen mir jetzt echt die Worte. Das muss alles ein böser Witz sein.

    BTW: Wo kann ich mich hier anmelden?

  2. Wie oft muss der Mac Pro denn gassi geführt werden. 🙄 Wozu muss ein Rechner Räder haben???? Bei uns im Büro geht da auch keiner mit spazieren. Selbst bei nem Standortwechsel nicht.

  3. Bevor ich mir diesen Designfail von OWC kaufen würde und an meinen MacPro schrauben würde, zahl ich lieber für die schicken, aber genauso sinnfreien Apple wheels.

  4. So oft wie ich in den letzten 20 Jahren meine Mac’s Pros von A nach B transportiert habe, hätte ich für das Geld eine barbusige Damen mit Champus kommen lassen können, die sich darum kümmert. Vom Rest wäre noch ne fette Pizza drinnen gewesen.
    Apple sollte noch eine jährliche Lackierung der Bodenplatte zum Preis von 1.199,- EUR anbieten, weil vom Rumrollen der aufgewirbelte Schmutz die Bodenplatte beschädigt.

  5. Beim initialen Kauf „nur“ 500€ ???
    Man bezahlt also roundabout 350€ weniger, dass Apple keine Standfüsse sondern Rollen verbaut? Da kauf ich mir die doch glatt lieber im Nachhinein und hab beides!
    Neben dem Sinn von solchen Rollen, zugegeben, der Mac ist recht schwer, stellt sich hier sehr deutlich die Frage nach Apples Preispolitik.
    Erinnert mich, auch wenn der Vergleich stark hinkt, daran, als meine kids noch kleiner waren, an diese absolut weltfremden Lehrerinen, die beim Heftekauf explizit darauf bestanden, ausschließlich Öko-super-duper-naturgebleichte-ökologisch-nachhaltig-biologisch-abbaubare, aber sündhaft teure Sachen zu kaufen…
    Sorry, aber da fehlt mir jegliches Verständnis!

  6. Warum sollte ich als Privatanwender mir sowas holen? Als Gerät für die Arbeit in der Erstausrüstung (Investgut) lässt sich der Rechner von der Steuer absetzen. Dann sieht es gleich wieder anders aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de