Eve Cam im Doppelpack für 220 Euro: Kamera mit HomeKit Secure Video

Bei uns noch mit gemischten Gefühlen

Vor rund einem Monat ist die Eve Cam auf den Markt gekommen. Die Anfang des Jahres im Rahmen der CES in Las Vegas vorgestellte Kamera ist neben der Logitech Circle View das erste Modell, dass bei der Konnektivität ausschließlich auf HomeKit Secure Video setzt. Aber dazu später mehr.

Zunächst einmal kümmern wir uns um den Preis: Knapp 150 Euro werden vom Hersteller gefordert, im Handel ist der Preis schon auf gut 131 Euro gesunken. Jetzt legt Cyberport noch einen oben drauf, wenn ihr denn gleich zwei Kameras gebrauchen könnt: Die Eve Cam kostet im Doppelpack 219,90 Euro, bei Abholung in einer Filiale entfallen die Versandkosten.


Eve Cam Doppelpack

Behalte dein Zuhause jederzeit im Blick und schütze gleichzeitig die Privatsphäre deiner vier Wände. Mit Eve Cam erhältst du sofort ausführliche Mitteilungen auf dein iPhone, wenn bei dir etwas los ist. Eve Cam setzt ausschließlich auf Apple HomeKit Secure Video und wurde von Grund auf so entwickelt, dass deine Daten privat bleiben.

299,98 219,90 EUR

Das ist unsere Einschätzung der Eve Cam

Aber warum so viel Geld bezahlen, wenn es auch Kameras von Herstellern wie Anker gibt, die zum Teil weniger als 50 Euro kosten? Hier kann ich euch tatsächlich nur ein Argument liefern, das für den einen oder anderen von euch aber durchaus von großer Wichtigkeit sein dürfte: Der Datenschutz. Die Eve Cam setzt ausschließlich auf HomeKit Secure Video, selbst wenn die Hersteller-eigene App genutzt wird. Das sieht bei Anker beispielsweise anders aus, hier gibt es einen zweiten Video-Stream, der an HomeKit Secure Video vorbei führt.

Zudem punktet die Eve Cam wie quasi jedes HomeKit-Zubehör des Herstellers mit einer sehr einfachen Einrichtung: Code scannen und der Rest passiert quasi automatisch. Auch die Geofencing-Einstellungen für die verschiedenen Kamera-Modi sind schnell konfiguriert – und so funktioniert die Eve Cam auf Wunsch nur als Bewegungsmelder, wenn jemand Zuhause ist.

In Sachen Verarbeitung hat mich die Eve Cam vielleicht nicht enttäuscht, aber auch nicht begeistert. Von den Metall-Applikationen, mit denen Eve bei Produkten wie dem Eve Button oder Eve Room punkten konnte, ist bei der Eve Cam nichts zu sehen. Das gesamte Gehäuse ist aus Plastik und wirkt einfach. Noch dazu ein Micro-USB-Anschluss für ein Apple-only-Produkt im Jahr 2020 – da stellen sich mir die Nackenhaare auf.

Auch die Auflösung von 1080p mit 24 Bildern pro Sekunde ist am Ende des Tages nur okay und ganz sicher nicht herausragend. Wenn bei einem so sensiblem Thema wie einer smarten Überwachungskamera aber Datenschutz für euch an erster Stelle steht, ist die Eve Cam durchaus einen Blick wert.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

  1. HomeKit Secure Video ist solange gut, bis man Aufnahmen mit einer zweiten Kamera machen möchte… Dann will Apple nämlich ein 2 TB iCloud Abo sehen… 😡

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de