Paketverfolgung: „Deliveries“ unterstützt jetzt Siri-Kurzbefehle

Update auf Version 8.3 ist da.

deliveries

Ihr habt beim Black Friday oder Cyber Monday ordentlich zugeschlagen und erwartet noch zahlreiche Pakete? Mit der Applikation „Deliveries“ (App Store-Link), auch als „Lieferungen“ betitelt, könnt ihr eure Pakete perfekt verfolgen. Und ab sofort gibt es in Version 8.3 neue Funktionen.

Deliveries integriert fortan die Siri-Kurzbefehle. In den Einstellungen könnt ihr zum Beispiel festlegen, dass mit dem Sprachbefehl „Zeige meine Lieferungen“ alle in der App hinterlegten Pakete angezeigt werden. Ebenso könnt ihr den Status abfragen, ein neues Paket schnell hinterlegen oder auch den Barcodescanner starten. Die Siri-Befehle könnt ihr dabei selbst bestimmen und einsprechen.

Mit Deliveries Pakete verfolgen

Mit den Kurzbefehlen hat Apple neue Möglichkeiten für Siri geschaffen. Einige sind nicht so sinnvoll, andere hingegen super praktisch. Ansonsten ist Deliveries unsere favorisierte Paketverfolgungs-App, die allerdings nicht gerade günstig ist. Aktuell kostet die iOS-Version 5,49 Euro, die passende Mac-Variante kostet ebenfalls 5,45 Euro.

Deliveries ist sicherlich keine App, die man unbedingt benötigt. Bei mir persönlich steigt die Vorfreude so aber noch etwas mehr an und ich finde es immer spannend zu sehen, ob das Paket schon im Zustellfahrzeug gelandet ist. Auf dem iPhone nutze ich Deliveries schon seit mehreren Jahren, dank ständiger Updates geht der Kaufpreis in Ordnung. Da ich im Büro aber immer vor dem Bildschirm sitze, habe ich auch die Mac-App im Einsatz. Unterstützt werden so gut wie alle bekannten Paketdienste, unter anderem DHL, Hermes, UPS, DPD, FedEx und mehr.

Lieferungen (Deliveries)
Lieferungen (Deliveries)
Entwickler: Junecloud LLC
Preis: 5,49 €

Kommentare 7 Antworten

  1. Was mich an der App stört, sind die fehlenden Benachrichtigungen. Hintergrundaktualisierung, Mitteilungen, eigentlich ist alles eingeschaltet und trotzdem bekomme ich keine Benachrichtigungen wenn sich der Status eines Pakets ändert. Deshalb nutze ich lieber ParcelTrack, aber auch nur deshalb.

    1. Weißt du das ParcelTrack alles wundervoll erledigt und seit Apple Hintergrundaktualisierung eingeführt hat hatte ich das noch nie an … geht auch so alles…

    1. Ja, wird es. Wobei es auch von ParcelTrack in Betastadium unterstützt wird (was noch nicht so gut funktioniert.

      Aber weil es in der Lieferungen App keine vernünftigen Benachrichtigungen gibt, ist sie für mich sinnlos – ich mag es nicht dauernd den Status manuell abfragen zu müssen.

      Wenn Amazon mit eigenem Dienst versendet, dann tracke ich lieber mit der Amazon App.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de