PDF Expert für Mac: Noch keine uneingeschränkte Empfehlung

Heute verschenkt Readdle nicht nur eine App für iPhone und iPad, es gibt auch eine Neuerscheinung für den Mac: PDF Expert.

PDF Expert 2

Unser Fazit wollen wir gleich zu Beginn des Artikels loswerden: Während wir PDF Expert 5 für iPhone und iPad, das momentan kostenlos angeboten wird, uneingeschränkt empfehlen können, sieht die Sache auf dem Desktop etwas anders aus. PDF Expert für den Mac (Mac Store-Link) ist unserer Meinung nach noch keine uneingeschränkte Empfehlung – und das lieht vor allem an den Bordmitteln, die Apple seinen Kunden ohnehin schon zur Verfügung stellt. Das Stichwort heißt „Vorschau“.

Werfen wir aber zunächst einen Blick auf PDF Expert, das seit heute aus dem Mac App Store geladen werden kann und zum Einführungspreis von 19,99 Euro angeboten wird. Die Software unterstützt eigentlich alles, was man sich von einem entsprechenden Programm wünscht: PDF-Dateien können nicht nur gelesen, sondern auch ausgefüllt, mit Notizen und Markierungen versehen, zusammengeführt oder unterschrieben werden. Readdle bietet in PDF Expert sogar zahlreiche Stempel und Symbole an, die mit einem Mausklick eingefügt werden können.

PDF Expert für Mac ist nur etwas für Profis

Abgesehen von diesen Stempel kann ein Gelegenheitsnutzer das aber auch mit der auf jedem Mac vorinstallierten Vorschau-App machen. Vielleicht nicht ganz so komfortabel und schnell, aber es ist absolut problemlos möglich. Wer nur alle paar Tage mit Pdf-Dokumenten hantiert, kann sich die knapp 20 Euro für das bisher nur in englischer Sprache verfügbare PDF Expert ganz sicher sparen.

Solltet ihr aber zu Power-Usern zählen, die tagtäglich mit zahlreichen Dokumenten hantieren, die auch mal mehrere Hundert oder Tausend Seiten haben können, sieht die Geschichte schon wieder anders aus. PDF Expert ist absolut schnell und kommt selbst mit riesigen Dateien problemlos zurecht, während die Vorschau-App irgendwann ins Stottern gerät.

Besonders interessant ist PDF Expert vor allem dann, wenn man die App auch auf dem iPhone oder iPad nutzt, weil man Dokumente beispielsweise im Außendienst verwendet. Hier punktet PDF Expert mit einer Handoff-Funktion zum nahtlosen Übergang zwischen mobiler Anwendung und Desktop-Computer sowie einer integrierten iCloud-Synchronisation der Dateien.

PDF Expert 1

Kommentare 7 Antworten

  1. was müsste sich denn eurer Meinung nach ändern, damit ihr die Mac App uneingeschränkt empfehlen würdet?? ich fand die Beta schon absolut super und freue mich schon gleich die finale version zu kaufen. bin auch nur gelegenheitsnutzer aber die App war schon in der Beta Phase äußerst komfortabel und empfehlenswert.

  2. Ich habe mir den „PDF Expert“ direkt auf der Herstellerseite gekauft. 20 Euro sind schon in Ordnung. Ich schätze die sehr gute Arbeit. Auf meinen iOS Geräten läuft diese App schon sehr lange und Updates erfolgen regelmäßig. Selbst Anpassungen ( z.B. fürs iPad Pro) waren sofort verfügbar. Morgen werde ich mir die Mac App genauer ansehen.

  3. Meiner Meinung fehlt immer noch eine brauchbare günstige Lösung zu Adobe Acrobat pro um ausfüllbare PDF Formulare erstellen zu können. Open Office ist da nicht wirklich eine brauchbare Hilfe hierfür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de