Peak: Gehirnjogging mit Bezahl-Abo ist Apples Tipp der Woche

Training fürs Gehirn ist immer eine feine Sache. Mit der iPhone-App Peak soll man solch ein Training auch unterwegs durchführen können.

Peak

„Peak ist eine personalisierte App zur Selbstverbesserung“, sagen zumindest die Entwickler selbst. Wir haben uns die neue iPhone-App Peak (App Store-Link) etwas genauer angesehen. Es handelt sich dabei um kleine Mini-Spiele, mit denen man verschiedene Fertigkeiten spielerisch verbessern kann. Der Download ist vorerst kostenlos, verlangt jedoch eine Registrierung sowie ein Bezahl-Abo.


Zum Start könnt ihr eure eigenen Ziele setzen. So lässt sich einstellen, ob euer Orientierungssinn verbessert werden soll, ob ihr euch Dinge besser merken wollt oder ob ihr flüssiger Gespräche führen möchtet. Auf dieser Grundlage erstellt Peak automatisch einen Trainingsplan mit entsprechenden Übungen. Insgesamt gibt es 17 verschiedenen Spiele, in denen ihr Zahlen sortieren, Objekte einprägen oder Wörter bilden müsst.

Je nach Fortschritt steigt der Schwierigkeitsgrad weiter an, auch wird angezeigt, ob ihr euer tägliches Ziel schon erreicht habt. Durch das Meistern von Aufgaben erhaltet ihr Peak-Points, die zur Bemessungsgrundlage des Tagesziel herangezogen werden. Außerdem sind Statistiken und Analysen vorhanden, die aufzeigen, wie das Training verbessert werden kann.

Die generelle Aufmachung gefällt mir richtig gut. Es gibt schöne Grafiken, passende Sounds und für das iPhone optimierte Übungen, die das Gehirn auf Trab halten. Zudem betonen die Entwickler, dass alle Übungen und Pläne auf Forschung und Wissenschaft basieren. So wurden Neurologen, Akademiker und Spieleentwickler befragt, die dann einen entsprechenden Plan entwickelt haben.

Nur wer bezahlt, darf Peak komplett nutzen

Dank des kostenlosen Downloads könnt ihr Peak natürlich einfach ausprobieren, allerdings ist der Funktionsumfang begrenzt. Es stehen nur wenige der vielen Übungen bereit, auch müsst ihr auf personalisierte Trainingseinheiten, Statistiken und Aufzeichnungen verzichten. Wer den kompletten Service nutzen möchte, muss ein Abonnement abschließen. Ein Monat kostet 4,49 Euro, 6 Monate 21,99 Euro und für ein Jahr zahlt man 30,99 Euro. Achtung: Das Abo verlängert sich automatisch, wenn es nicht manuell gekündigt wird.

Insgesamt ist Peak sicherlich nicht schlecht gemacht. Die Aufmachung, die verschiedenen Übungen und das Design können punkten, dennoch schreckt das Abo viele Personen ab. Auch ich würde mir wünschen, dass man einmalig einen festen – von mir aus auch etwas höheren – Preis zahlt, die Applikation dann aber im vollen Umfang nutzen kann. Eine weitere Lösung wäre, dass neue Inhalte per bezahlbaren In-App-Kauf angeboten werden.

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Mittlerweile gibt es diese App auch zum einmalig kauf allerdings für happige 100€. Jedoch nachdem ich mir diese App gestern heruntergeladen habe und direkt nach den Preisen gesehen habe kostete sie am ersten Tag pro Monat ca 3€, ca 20€ im jahr und 50€ zum direkt kaufen. Danach steigerte sich der Preis zu den oben genannten Beträgen, dass finde ich schon wirklich dreißt. „Frühbucher Rabatt oder was ;)“
    Außerdem gibt es mittlerweile 40 verschiedene Minigames.

  2. Die App ist super! Ich hatte das Glück, sie zu einem Sonderpreis von ca. 30€ / auf ewig zu erwischen. Ich nutze sie sehr gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de