The Sailor’s Dream: Mehr Kunst als Spiel

Im App Store wird The Sailor’s Dream als Spiel geführt. Für uns ist es mehr eine künstlerische Entdeckungsreise.

The Sailors Dream 1 The Sailors Dream 2 The Sailors Dream 3 The Sailors Dream 4

Wenn Simogo ein neues Spiel im App Store veröffentlicht, kann man sein Geld eigentlich direkt überweisen. Für Action-freudige Nutzer haben die Entwickler mit Bumpy Road und Beat Sneak Bandit bereits zwei hervorragende Spiele veröffentlicht, die Abenteuer-Fraktion wird mit Year Walk und Device 6 bedient. Mit dem neuen The Sailor’s Dream (App Store-Link) geht Simogo einen gewagten Schritt: Statt kniffligen Rätsel und spannenden Aufgaben gibt es eine künstlerisch angehauchte Erfahrung.

The Sailor’s Dream kann für 3,59 Euro aus dem App Store geladen werden und läuft auf allen iPhones und iPad mit iOS 7. Wichtig: Die Universal-App ist nur in englischer Sprache verfügbar, man sollte auf jeden Fall gute Kenntnisse mitbringen, um die Geschichte der App zu verstehen. Ansonsten verläuft man sich in der Entdeckungsreise und weiß nicht mehr weiter.

Nach den ersten paar Minuten mit The Sailor’s Dream war ich zunächst einmal überfordert – oder vielleicht unterfordert? Man wischt mit dem Finger durch verschiedene Räume, entdeckt neue Details und kleine Hinweise, kann diese aber nicht wirklich einordnen. Auch Rätsel oder Sackgassen gibt es keine, man schreitet immer weiter fort.

The Sailor’s Dream gibt sein Geheimnis langsam preis

Irgendwann gelangt man zu Räumen, die ihr Geheimnis nur zu ganz bestimmten Zeiten preisgeben. Wer hier nicht an der iOS-Uhrzeit dreht, muss später wieder kommen. Spätestens nachdem man mehrere Inseln besucht hat sowie mehrere Nachrichten und Lieder freigeschaltet hat, klart der Himmel über The Sailor’s Dream auf – langsam aber sicher fügt sich die Geschichte zusammen. An dieser Stelle noch einmal der Hinweis: Englischkenntnisse sollten vorhanden sein, um den Text zu verstehen.

Aufgrund der fehlenden Puzzles und Rätsel kann man The Sailor’s Dream kaum als Spiel bezeichnen, sondern eher als digitale Erfahrung. Zudem ist die Geschichte nicht linear aufgebaut, es gibt keinen roten Faden. Mein Ding ist das nicht unbedingt – dennoch muss ich sagen: Die Atmosphäre von The Sailor’s Dream ist ganz besonders. Neben der tollen grafischen Gestaltung weiß vor allem der Sound zu überzeugen – die App sollte man unbedingt mit Kopfhörern nutzen.

Wer herausfinden will, was es mit der Geschichte auf sich hat und wie sie sich langsam zusammenfügt, sollte einen Blick auf The Sailor’s Dream werfen. Wer Action sucht oder gerne knobelt, sollte lieber die Finger von der App lassen. Einen ersten Eindruck der Aufmachung liefert euch der folgende Trailer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de