Stickets: Premium-Futter für Puzzle-Freunde

Puzzle-Freunde dürfen sich freuen: Stickets ist ein richtig tolles Spiel, das ab sofort auf dem iPhone gespielt werden kann.

Stickets: Neuerscheinung fürs iPhoneStickets (App Store-Link) zählt zu den Neuerscheinungen des Tages und sollte von Puzzle-Fans auf jeden Fall näher angesehen werden. Die 2,69 Euro teure iPhone-Applikation ist nur 17,8 MB groß, liegt in Retina-Grafik vor und bietet ein einfaches und dennoch neues Spielprinzip. Gleichzeitig ist es gar nicht so einfach, Stickets zu meistern.

Es geht darum, auf einem fünf mal fünf Kästchen großen Feld so viele L-förmige Steine wie möglich unterzubringen. Die einzelnen Steine haben dabei drei verschiedene Farben, die sich immer voneinander unterscheiden. Platziert man drei gleiche Farben auf dem Feld, kann man sie mit einem Fingertipp löschen und so Platz für neue Steine machen.

Das klingt einfach, ist aber wirklich schwierig – denn man hat sich schneller verbaut, als es lieb ist. In Stickets ist die aktuelle Runde vorbei, wenn man keine weitere Steine mehr setzen kann. Die Punktzahl errechnet sich ganz einfach aus den verwendeten Steinen.

Eine weitere Besonderheit (das muss man in Zeiten von In-App-Käufen ja leider sagen): Zwei weitere Themes und zwei weitere Spielmodi lassen sich lediglich dann freispielen, wenn man eine gewisse Punktzahl erreicht hat. Und an dieser Stelle muss ich gestehen: Auch wenn ich Stickets schon gestern Abend auf mein iPhone geladen habe, ist es mir bisher nur gelungen, ein weiteres Theme freizuschalten.

Einen kurzen Eindruck der Spielmodi Time und Puzzle kann ich euch daher leider nur im folgenden Trailer liefern – gegen Geld freischalten kann man sie nämlich nicht, es sind keine In-App-Käufe vorhanden. Und das ist auch gut so, denn Stickets macht einfach Spaß – auch wenn es schwer ist. Schade nur, dass es Stickets noch nicht für das iPad gibt.

Offizieller Trailer: Stickets

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de