Tolle Apps und Spiele für 99 Cent: Das sind unsere Favoriten

Noch bis Donnerstag erhält man im App Store zahlreiche tolle Spiele und Apps für nur 99 Cent. Wir stellen euch die Apps, die ihr auf keinen Fall verpassen solltet, noch einmal ausführlich vor.

Pixelmator 2 Facetune Scanner Pro AirPano Travel Book 1

Pixelmator: Eine der besten Apps zur Bildbearbeitung im App Store. Pixelmator verfügt über ein intuitives, klar strukturierteres Layout. Neben einigen kreativen Werkzeugen, darunter Tools zum Zeichnen und Malen mittels einer Vielzahl von Pinseln und Stiften und einer Bluetooth-Unterstützung für drucksensitive Styli, gibt es in Pixelmator die Möglichkeit, die eigenen Bilder signifikant zu verbessern. Die App macht es unter anderem möglich, mehrere Ebenen zu erstellen, Teile eines Bildes für die Bearbeitung zu definieren, automatisch (und erstaunlich gut!) unerwünschte Objekte aus dem Bild zu entfernen, Farbfilter und Bokeh-Effekte anzuwenden, rote Augen zu entfernen, Bilder zuzuschneiden, skalieren und drehen, Lichtlecks zu kreieren und verschiedene Filter miteinander zu kombinieren. (App Store-Link – sonst 9,99 Euro)


Facetune: Diese App ist das perfekte Werkzeug, um nicht ganz optimale Portraits ordentlich aufzumotzen und ansehnlich zu machen. Irgendwas ist ja immer: Ein kleiner Pickel, Falten oder nicht ganz strahlend weiße Zähle. Mit Facetune kann man nicht nur diese Probleme aus der Welt schaffen, sondern ein Portrait auch richtig aufmotzen. Im Handumdrehen hat man den Hautton verändert, widerspenstige Haare entfernt oder Augenringe abgedeckt. Und wenn das jemand von euch schon immer mal machen wollte: Mit der App kann man seinen Kopf sogar etwas schlanker machen. Etwas sinnvoller ist dagegen der Unschärfe-Effekt für den Hintergrund, mit dem man das Gesicht etwas mehr in den Vordergrund rücken kann, falls man das Bild nicht vor einer weißen Wand aufgenommen hat. (iPhone & iPad – sonst 4,99 Euro)

Scanner Pro: Für einfache, schnelle und gute Scans muss man nicht zwingend den Scanner im Arbeitszimmer einschalten, denn dafür gibt es ja passende Apps. Wer auf eine automatische Texterkennung verzichten kann, ist mit Scanner Pro sehr gut bedient. Nach dem Fotografieren des Dokuments, wobei die Ränder automatisch erkannt werden, könnt ihr das Bild optional zuschneiden oder begradigen. Nett sind auch die diversen Zusatzfunktionen: So können Blätter zusammengefasst, in Ordnern verwaltet oder per iCloud-Anbindung auf andere Geräte übertragen werden. Scanner Pro bietet sogar eine integrierte Fax-Funktion an. (App Store-Link – sonst 2,99 Euro)

AirPano Travel Book: Im Mittelpunkt stehen 45 beeindruckende 360-Grad-Aufnahmen aus der ganzen Welt, die man einfach gesehen haben muss. Das Staunen fängt aber bereits im Menü der App an: Statt durch langweilige Listen zu scrollen, wischt man in einem 3D-Aufklappbuch, das allein schon den Eintrittspreis wert ist. Auf jeder der neun Seiten verstecken sich jeweils fünf Panorama-Bilder, aufgenommen aus der Panorama-Perspektive. So kann man zum Beispiel Großstädte wie New York oder Paris entdecken, einen Blick auf Weltwunder wie die Cheops-Pyramiden oder den Taj Mahal werfen, unberührte Natur bestaunen oder spektakuläre Bergtouren unternehmen. Die Steuerung ist dabei denkbar einfach: Hat man ein Panorama geöffnet, kann man entweder mit dem Finger über das Bild wischen oder den Gyroskop-Sensor aktivieren und sich mit dem iPad oder iPhone durch das Bild bewegen. (App Store-Link – sonst 2,99 Euro)

The Room 2 2 God-of-Light Blek 1 Bean Dreams 3

The Room Two: Ein spannendes Rätsel-Spiel, das zu unseren absoluten Favoriten aus dem App Store zählt. The Room Two ist vollständig in deutscher Sprache lokalisiert worden, und so kann man auch direkt ins Spielgeschehen einsteigen. Wie schon in der Vorgängerversion befindet sich der Nutzer in einem düsteren Raum, in dem allerhand seltsame Tische und Säulen mit Objekten, Truhen und Kisten platziert sind. Die Aufgabe des Spielers ist es nun, nacheinander wichtige Hinweise und kleine Objekte zu sammeln, um diese im späteren Spielverlauf zum Öffnen oder Vervollständigen von verschlossenen Truhen oder zur Lösung eines Rätsels zu verwenden. Ein Abenteuer, das Lust auf mehr macht: Noch in diesem Jahr soll der dritte Teil erscheinen. (App Store-Link – sonst 2,99 Euro)

God of Light: Ausgangspunkt in God of Light ist immer das goldige Maskottchen Scheini, von dem alle Lichtstrahlen ausgehen. Das Bestreben von Scheini ist es, dass Universum von der Dunkelheit zu befreien und ihm ewiges Licht zu schenken. Dazu muss das Licht von Scheini allerdings in jedem Level die Quelle des Lebens erreichen. Damit das Licht dort hingelangt muss es teilweise lange Wege in Kauf nehmen. Insgesamt bietet God of Light 125 Level in fünf unterschiedlichen Welten. Die Steuerung und das Prinzip von God of Light sind sehr einfach und doch wird es in späteren Leveln immer kniffliger. Ein tolles Casual-Spiel, bei dem auch Gelegenheits-Spieler und der Nachwuchs auf ihre Kosten kommen. (App Store-Link – sonst 1,99 Euro)

Blek: Eine Erfolgsgeschichte aus Österreich. Blek überzeugt sowohl mit einer einfachen Oberfläche, punktet aber auch mit einer durchdachten und komplizierten Struktur im Inneren. In 80 Leveln gilt es mit einer gezeichneten Linie alle farblichen Kreise einzusammeln. Dazu zeichnet man mit dem Finger eine kurze Linie, wobei alle möglichen Formen gezeichnet werden können, die sich nach Lösen des Finger immer wieder wiederholen – im besten Fall so, dass man alle farbigen Punkte trifft. Auch wegen der vielen Hindernisse wird Blek zu einer richtigen Herausforderung, denn die schwarzen Punkte darf man mit der Linie nicht berühren. Die einzelnen Level sind wirklich komplex gestaltet und benötigen viel Vorstellungsvermögen, wie sich die Linie weiter verhalten wird und welche Wege eingeschlagen werden. (App Store-Link – sonst 1,99 Euro)

Bean Dreams: Zwar kein Super Mario, aber dennoch ein hervorragendes Jump’n’Run. Basierend auf einer laut den Entwicklern „für Touchscreen perfektionierten“ Steuerung, bei der es nur einen „Vor“- und „Zurück“-Button gibt, hüpft man selbständig und automatisch durch die mit Hindernissen und fiesen Gegnern gespickten Level und sammelt unterwegs bunte Früchte ein. Mit den beiden virtuellen Tasten kann der Gamer lediglich die Richtung und Weite der Sprünge der grünen Bohne vorbestimmen. Mit knapp 100 Leveln ist gute Unterhaltung hier jedenfalls garantiert. (App Store-Link – sonst 2,99 Euro)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de