Wondershare DemoCreator: Mac-Bildschirm aufnehmen & im Video-Editor bearbeiten

Für Tutorials, Screencasts & mehr

Anzeige. Mit QuickTime am Mac könnt ihr mit Bordmitteln den Bildschirminhalt aufzeichnen. Deutlich umfangreicher ist allerdings das Programm Wondershare DemoCreator. Hier kann man ebenfalls den Bildschirminhalt aufnehmen, bekommt aber viele Werkzeuge und kann die erstellten Videos direkt in der App bearbeiten.

Der DemoCreator funktioniert sehr einfach: Bevor ihr die Aufnahme startet, könnt ihr festlegen, ob ihr nur einen Bildschirmausschnitt oder alles aufzeichnen wollt. Ebenso könnt ihr das Mikrofon wählen oder auch eine externe Webcam mit aufzeichnen. So könnt ihr nicht nur den Inhalt aufnehmen, sondern auch Video-Tutorials erstellen. So zeigt ihr nicht nur euren Bildschirm, sondern könnt den Zuschauern auch gleich alles wichtige per eingesprochene Anleitung mit auf den Weg geben.


Intuitiv nutzbar

Während der Aufnahme steht eine Werkzeugleiste zur Nutzung bereit. Mit dieser kann man zum Beispiel Text farblich markieren, eine Lupe aufrufen, Text schreiben, Pfeile oder Linien einzeichnen oder auch Kreise und Rechtecke um Objekte ziehen. Für jedes Tool stehen mehrere Farben und Größen zur Auswahl bereit.

Für welche Einsatzzwecke sich der Wondershare DemoCreator eignet? Video-Tutorials habe ich ja schon erwähnt. Ihr könnt so Präsentationen, Zoom Calls, Skype Anrufe, Games und mehr aufzeichnen. Gleichzeitig könnt ihr Online-Kurse erstellen, Schulungsvideos und mehr.

Wondershare DemoCreator bietet aber nicht nur das Tool zur Aufzeichnung, sondern auch einen Videoeditor. Die aufgezeichneten Videos könnt ihr so im Handumdrehen weiter bearbeiten, kürzen und annotieren. Ihr könnt Text hinzufügen, einen Opener anlegen, Emojis an die passenden Stellen ziehen, Übergänge einpflegen, Effekte anwenden, den Cursor hervorheben oder Vorlagen nutzen.

Beim Export könnt ihr das Format wählen und entsprechende Video-Einstellungen wie Encoder, Auflösung und Bildrate justieren.

Fazit & Preis

Der Wondershare DemoCreator ist in deutscher Sprache vorliegend, lässt sich einfach und intuitiv bedienen und kann kostenlos ausprobiert werden. Die Vollversion kostet 35,69 Euro und bietet Zugriff auf alle Funktionen, entfernt das Wasserzeichen und berechtigt für Updates. Es handelt sich um einen Jahresplan.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Vollversicherung heißt nur, dass alle Funktionen an Bord sind, also keine abgesteckte Version. Die kann durchaus auch als Abo vertrieben werden. Und der genannte Preis ist genau das, ein Abopreis (laut Webseite derzeit 29€). Für 60€ bekommt man dann die Abo-freie Kauflizenz für „einen PC“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de