B&W Zeppelin Air Lightning ab sofort bestellbar

In dieser Woche haben wir es bereits im News-Ticker angekündigt, ab sofort kann man das B&W Zeppelin Air LCM online bestellen.

Bowers & Wilkins Zeppelin Air LightningAmazon listet seit heute das B&W Zeppelin Air LCM zur Vorbestellung. Der Versand soll Anfang Juni erfolgen, wir gehen davon aus, dass es in der kommenden Woche soweit ist. Wer die neue Version des Premium-AirPlay-Lautsprechers so früh wie möglich in den Händen halten will, kann sich nun also für den schnellsten Weg entscheiden.

Auch für die Lightning-Version des Zeppelin Air werden 599 Euro (Amazon-Link) gefragt, während das „ältere“ Modell mit dem 30-Pin-Anschluss weiterhin für den gleichen Preis bestellbar ist. Aus technischer Sicht unterscheiden sich die beiden Modelle, abgesehen von marginalen Modifikationen und eben dem Dock-Anschluss, nicht.

Das Zeppelin Air habe ich seit rund eineinhalb Jahren in meinem Wohnzimmer und muss sagen, dass sich die Investition damals gelohnt hat, auch wenn ich das iPhone 5 nur mit einem Dock-Connector anschließen kann. Zur Musikwiedergabe wird aber ohne das drahtlose AirPlay verwendet, der Dock-Anschluss dient bei mir eigentlich nur zum Laden des iPhones, wenn der Akku mal wieder leer ist.

Der Sound? Es mag wie eine Lobeshymne klingen, aber ich bin der Meinung, dass man im AirPlay-Sektor kaum einen besseren Lautsprecher bekommen kann. Indirekte Konkurrenz gibt es höchstens von kompletten HiFi-Paketen, die per Adapter AirPlay-fähig gemacht werden, so wie es etwa bei Denon möglich ist.

Warum gibt es für den Zeppelin Air aber nur 4 von 5 möglichen Sternen auf Amazon? Das hat nichts mit dem Klang zu tun, sondern mit der AirPlay-Technologie. So gab es nach der Einführung von iOS 6 immer mal wieder Verbindungprobleme, die mittlerweile per Firmware-Update der Vergangenheit angehören. Trotzdem klagen einige Nutzer immer noch über Schwierigkeiten, wobei man aber nicht weiß, wie genau ihr Netzwerk ausgerüstet ist.

Wer auf der Suche nach einem tollen Lautsprecher für seine Apple-Produkte ist und vor dem Kaufpreis nicht zurückschreckt, bekommt auch mit der neuen Lightning-Version des Zeppelin Air ein tolles Produkt. Sobald wir mit einem Testmuster ausgestattet worden sind, werden wir euch auf jeden Fall noch mit einem ausführlichen Video versorgen. Falls ihr vorab Fragen habt, könnt ihr sie gerne in den Kommentaren posten – wir werden dann versuchen, sie zu beantworten.

Kommentare 25 Antworten

  1. Bei 600 Flocken muss dann aber auch jede noch so winzige Kleinigkeit stimmen. Für die Kohle …
    Ich sage jetzt bewusst nicht, das sich das bei diesem Teil nicht lohnt – die Chance, dass das Preis-/Leistungsverhältnis stimmig ist, scheint aber äußerst gering. Sechshundert. Alter Falter. 😉

    1. Das Preis/Leistungsverhältnis lohnt sich bei dem Teil definitiv nicht. Nachdem ich einige Systeme probegehört habe, war ich vom Zeppelin sehr enttäuscht. Der Bose Soundlink hat ein wesentlich besseres Klangbild und kostet nur etwa die Hälfte.

  2. Ist es allemal Wert.
    Hatte den alten zeppelin und nun den neuen schon vorbestellt.

    Anhand der ganzen Test’s in renommierten Zeitschriften ist es vorbehaltlos das beste Gerät und viele andere Geräte werden am zeppelin gemessen.

    Zudem wer Qualität will, muss auch dafür bezahlen..,beim iphone ist es nicht anderst.

    Daher sind pessimistische und schlechtreden von Produkten die man nicht kennt einfach nur dumm und unangebracht.

  3. Der Zeppelin ist in seiner Preisklasse konkurrenzlos. Selbst wesentlich teurere Dockingstations wie die B&O Beosound A8 um € 1.100,– steckt er klanglich in die Tasche. Wenn man komplett auf die digitale Zuspielung ohne physisches Medium a la CD setzen will kann man damit ganze Wohnzimmer ausreichend beschallen. Einzig der bauartbedingte Verlust des Stereoeffekts mit zunehmender Sitzentfernung könnte etwas stören. € 600,– ist der Zeppelin aber auf jeden Fall wert. Wer weniger Wert auf Design und mehr auf eine richtige Stereowiedergabe legt, für den könnte die Kombination von 2 Studiomonitoren und einer Airport Express interessant sein. ZB 2 x nuPro A20 + AE um knapp € 700,– oder 2 x Adam Artist 5 + AE um € 1.000,–. Hier könnte aber die schlechte DAC Einheit der AE klangliche Einbußen bringen. Evt. noch einen zusätzlichen DAC besorgen.

    Ich würde jedem Interessierten mal raten den Zeppelin probehören und zu staunen was das kleine Teil so von sich gibt. Wenn aber dann über digitale Zuspielung und mit ausreichend gutem Quellmaterial. Und ich sage jetzt bewusst HIFI Komponenten (denn klanglich gehört der Zeppelin für mich da schon dazu) kosten zwar viel Geld, sind aber keine kurzfristige Investition wie zB. ein iPhone oder eine Grafikkarte für den PC, mit einem Lautsprecher kann man jahrelang glücklich sein und dann relativiert sich auch der Anschaffungspreis.

    @ Fabian: Was genau hat sich neben dem Anschluss geändert? Gibt es diesbezüglich schon Infos?

    1. Ich weiß nur das hier: „Die zeitlos moderne und stilprägende Form des Zeppelin Air wurde beibehalten, und auch klanglich beeindruckt das Soundsystem mit der gleichen raumfüllenden, facettenreichen Audio-Performance wie sein Vorgänger. Technisch bleibt der Zeppelin Air LCM bis auf die Modifikationen des federgelagerten Dockanschlusses damit weitestgehend unverändert.“

  4. Vorsicht beim Probehören, es könnte sein, dass man fortan nie wieder Logitech Brüllwürfel erträgt.

    Angesichts der Leistung sind die € 600,– ein fairer Preis. 2 Hochtöner, 2 Mitteltöner und ein Tieftöner können jeweils auf eine eigene 25 W Endstufe bzw. 50 W beim Tieftöner zurückgreifen. Diese 150 W reichen locker zur Beschallung eines Wohnzimmers aus.

    @ Fabian: Gibt es schon Infos was sich neben dem iPhone Anschluss noch geändert hat? Diese Kleinigkeiten würden mich interessieren. Zwischen Ur Zeppelin und Air hat sich neben Airplay ja auch klanglich einiges getan.

  5. Marantz Consolette kostete 3 Monate auch 599€ bei Redcoon und ist von der Ausstattung und dem Klangbild locker gleichwertig , wenn nicht sogar besser im AirPlay Sektor !

  6. Ich bin immer noch Verfechter des Sonos- Systems.
    Da gibt es keine Dock, wird alles über WLAN gemacht.
    Alle Lautsprecher sind synchron, in allen Räumen.
    Und der Sound ist exzellent!

    1. Sonos kann ich auch sehr empfehlen. Sound, ist sehr flexibel….Entweder einzeln oder Stereo z. B. mit 2x Play3. Liegt ungefähr beim selben Preis.
      Wem das nicht reicht gibt es noch einen satten Subwoofer dazu :-))))

  7. Marantz Consolette habe ich noch nicht gehört ist aber vom Design her nun ja gewöhnungsbedürftig. Die 1.100 Euro teure Beosound A8 spielt der Zeppelin an die Wand. Hatte beide hier bei mir. In seiner Preisklasse ist der Zeppelin imo konkurrenzlos. Das einzige was da fehlt ist bauartbedingt ein richtiger Stereoeffekt. Wer das will ist mit einem Paar Studiomonitore besser beraten. ZB Adam Artist 5 oder nuPro A20.

    B&W Zeppelin ist ein günstiger Einstieg in die HIFI Welt, wer das nicht glaubt sollte einfach probehören und stauen was die 2 Hoch, 2 Mittel und der Tieftöner mit ihren 5 separaten Endstufen und insgesamt 150 W so hergeben.

    @ Fabian: Was genau hat sich außer dem Anschluss noch geändert? Ist das schon bekannt?

      1. Habe beide nicht gehört, kann mir bei der Bauform aber vorstellen, dass die räumliche Abbildung noch mehr leidet als beim Zeppelin. Ansonsten wird sich der A7 und der Zeppelin nicht viel nehmen aber ich glaube der A7 ist doch nochmal teurer weshalb ich eher wieder zum Luftschiff raten würde. Schöner ist er auch noch!

  8. Hatte alle 3 zu Hause. A5 ist kein Vergleich = deutlich schlechter.
    A7 hat etwas mehr Druck im Bass. Klingt erstmal mehr nach wowwwww.
    Beim näheren Hinhören merkt man schnell, daß der Zeppelin besser auflöst. Stimmen werden klarer dargestellt. Liegt wohl auch an der Anordnung der Hochtöner. Hat eben ein breiteres Schallfeld.
    Es gibt in der Preisklasse keine Konkurrenz für den Zeppelin. Das Design gibt es gratis dazu.
    Bei mir wandert er in alle Räume mit.

  9. Der Zeppelin ist eine ganz feine Sache, Klang, Design und Verarbeitung sind super. Allerdings würde ich eine komplett „docklose“, cleane Variante bevorzugen – wie beim A5 und A7. Airplay macht’s ja möglich und laden kann man am Kabel. Außerdem würde ich mich freuen, wenn B&W ein Umrüstkit für den „alten“ Zeppelin anbieten würde. Ein Iphone tauscht man alle 1, 2 Jahre. Ein Gerät wie der Zeppelin sollte zumindest einige Jahre länger aktuell bleiben.

    Wer über den Preis heult, kann sich ja die Pringles Speaker besorgen.

  10. Der ist schon gut. Aber meine Harman Kardon Soundsticks sehen nicht nur neben dem Mac klasse aus, kosten nur ein Drittel und sind klanglich ganz vorne mit dabei. Und vom Gesparten kann ich mir auch noch eine Airport Express kaufen–> AirPlay

    Keine Ursache 😉

    1. Die Soundsticks sind klanglich nicht mit dem Zeppelin vergleichbar. Wie auch bei der Bauform? Das ist mindestens 3 Ligen schlechter! Mit einer natürlichen Wiedergabe von Musik hat das nichts zu tun.

      1. Natürlich sind die beiden Systeme nicht vergleichbar. Den Zeppelin habe ich mir auch angesehen/gehört. Im Vergleich zu den H/K3 im Vergleich weniger Substanz und lange nicht so klar abgestuft. Hinzu kommt, dass ich mir die Satelliten vielfach ausrichten kann. Den Zeppelin kann ich maximal drehen. Und irgendwie klingt der auch nicht von allen Positionen im Raum nach Stereo.

  11. Für Games brauchbar. Zum Musikhören (also wirkliche Musik die von echten Instrumenten erzeugt wurde – kein Euro Pop Gedudel) nicht geeignet. Allein die völlig fehlenden Mitten zerstören jeden Genuss. Der Klang besteht nur aus zischenden Höhen und einem ungenauen Bass. Eigentlich eine Bose Spezialität. Dass der Zeppelin mit 4m Hörabstand keine Stereobühne mehr aufbauen kann stimmt natürlich.

  12. Der beste HiFi Lautsprecher, wenn es um AirPlay Geräte geht…und das Design erst!
    Für 600€ bekommt man keinen so guten HiFi Lautsprecher der auf so edele Rohstoffe zurückgreift.
    Aber um der Diskussion ein Ende zu setzen-ein Monitorlautsprecher wie z.B. der Adam Ax5 ist er nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de