Angebote bei Cyberport: iPad Pro 12,9″, In-Ears BeoPlay H3 & 2TB Seagate Festplatte

In den Cyberdeals verstecken sich drei gute Angebote für Apple-Nutzer. Wir haben alle wichtigen Daten für euch gesammelt.

ipad pro-1

Obwohl Apple die Preise des iPad Pro gesenkt hat, zahlt man direkt bei Apple immer noch deutlich mehr als im Preisvergleich. Cyberport bietet ab heute bis zum 14. September das iPad Pro 12,9″ mit 128 GB in der WiFi-Version in der Farbe Silber für 889 Euro an. Im Preisvergleich zahlt man mindestens 955 Euro, Apple verlangt für das Gerät sogar 1009 Euro. Der Versand ist kostenfrei.


  • 12,9″ iPad Pro 128 GB WiFi in Silber für 889 Euro (zum Angebot)

Zum iPad Pro selbst müssen wir an dieser Stelle wohl nicht mehr viel sagen. Das Tablet ist nicht nur teuer, sondern auch riesig und leider nicht ganz leicht. Das mit dem Gewicht ist so eine Sache, das iPad Pro wiegt in etwa so viel wie das erste iPad, verteilt seine 713 Gramm aber auf eine größere Fläche und ist damit gefühlt etwas schwerer.

B&O BeoPlay H3 kostet nur noch 99 Euro

BuO BeoPlay H3In den Prime Deals bei Amazon gibt es heute ebenfalls reduzierte Produkte von Bang & Olufsen, die In-Ears BeoPlay H3 gibt es aber nur bei Cyberport im Angebot. Der H3 kostet in der Farbe schwarz nur noch 99 Euro, im Preisvergleich werden mindestens 130 Euro aufgerufen. Die In-Ears verfügen über 10,8mm-Treiber mit Mini-Bassöffnung und wurden aus einem massivem Aluminiumblock gefertigt, sind mit 16 Gramm jedoch ultraleicht. Die 26 Lüftungsöffnungen sorgen für Komfort und eine wirklich tolle Akustik.

  • B&O BeoPlay H3 für 99 Euro (zum Angebot) – Preisvergleich: 130 Euro

Zusätzlich gibt es eine Fernbedienung am Kabel. Über die drei Tasten könnt ihr die Lautstärke und die Musikwiedergabe steuern oder Anrufe entgegennehmen und über das integrierte Mikrofon führen. Auch hier wird ein hochwertiges Etui für den Transport mitgeliefert. Bei 54 Bewertungen gibt es im Schnitt gute 4,2 von 5 Sterne.

Seagate Backup Plus Slim 2TB für 95 Euro

seagate backups slimDie Festplatte von Seagate ist für den Mac vorformatiert und ist sofort einsatzbereit. Per USB 3.0 werden schnelle Übertagungen erreicht. Durch das 2,5″-Format ist die Platte sehr portabel und kommt ohne externe Stromversorgung aus. Natürlich kann der Speicher auch für Backups verwendet werden. Der Preis liegt bei 95 Euro, der Preisvergleich bei 117 Euro.

  • Seagate Backup Plus Slim 2TB für 95 Euro (zum Angebot) – Preisvergleich: 117 Euro

Beim Kauf gibt es zusätzlich 200 GB Cloud-Speicher bei OneDrive für ein Jahr. Mit der Lyve-App kann man zudem auf Fotos und Videos zugreifen, die man einfach vom Smartphone auf die Platte schieben kann. Alle Angebote sind solange verfügbar wie der Vorrat reicht und enden am 14. September 2016.

Noch mehr Angebote rund ums Online-Shopping entdecken

Neben Cyberport gibt es im Internet natürlich auch noch viele weitere Angebote, bei denen sich viel Geld sparen lässt. Wenn es sich um die Apple-Welt dreht, seid ihr natürlich bei uns bestens aufgeboten. Schnäppchen rund um Zubehör und Hardware fassen wir auf dieser Seite für euch zusammen, zudem gibt es immer wieder günstige Spiele aus dem App Store.

Wenn ihr auch Schnäppchen aus anderen Bereichen entdecken möchtet, findet ihr hier eine passende Übersicht interessanter Smartphone-Apps zum Thema. Auch hier ist die Auswahl unglaublich groß: Von spannenden Apps mit einer großen Community, in der jede die besten Angebote mit anderen Nutzern teilen kann, bis hin zu spezialisierten Coupon-Apps ist alles dabei, was das Herz begehrt. Gerne könnt ihr in den Kommentaren schreiben, welche Apps ihr besonders gerne nutzt. Wir sind auf eure Tipps zum Thema gespannt!

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. „Das Tablet ist nicht nur teuer, sondern auch riesig und leider nicht ganz leicht.“

    Vielleicht Im Vergleich zu iPad Mini und Air2!

    Sorry, aber das klingt implizit nach Konsumer-Jammern auf höchstem Niveau!

    Ich besitze seit 10 Wochen das große iPad Pro mit 128GB und Cellular und habe es rund zwanzig mal am Tag in der Hand und vor mir auf Schreibtisch und Notenständer.

    Als beruflicher Nutzer würde ich sagen, es wäre doch glücklicher, es nicht mit den kleinen Consumer-iPads, sondern eher mit den Retina-MBP`s zu vergleichen:

    Es bietet eine sehr flüssige Nutzererfahrung, hat ein grandioses Display zum Schreiben und Kalkulieren in Office 365, zum beruflichen Notenlesen auch auf Abstand auf dunkler Bühne mit ForScore, es blättert hier auch riesige pdf`s zuverlässig in Lichtgeschwindigkeit und ist im Vergleich zum MacbookPro sehr viel preiswerter und sowieso deutlich leichter. Der eingebaute SIM-Tray macht unabhängig von Mobilen Hotspots und doofen Websticks. Und auch die Lautsprecher des großen PRO machen mir als Berufsmusiker das Arbeiten echt leichter. Unterwegs bleibt der Bluetooth-Stereo-Lautsprecher nur noch zuhause. Mein 13″ Macbook Pro mit SSD muß nur noch zur RAW-Fotobearbeitung ran. Ansonsten verstaubt`s.

    Vergesst jeglichen Consumer Approach bei diesem Gerät. Es ein PRO und gerade für berufliche Nutzung sehr ausgeklügelt gemacht! Klar, auch das kleine PRO ist absolut super. Vollständiger als dieses kann auch ein „kleines iPad“ schwer vorstellbar sein. Auch ein iPad „Mini Pro“ könnte ich mir vorstellen.

    Anders gesagt: Gute und komplette Ausstattung bewirkt doch mitunter auch dass diese WAHNSINNIG kurzen Apple-Erneuerungszyklen einfach mal auf realistische mindestens 3-4 Jahre Nutzungsdauer raufgehen. Richtig komplett ausgestattet und damit vielleicht 50% teurer als das Basismodell ersparte es den heute häufigen, baldigen Neukauf eines nur unwesentlich besseren Nachfolgemodells.

    Tipp an alle Zögerer und Zögerinnen: Ach ja, ich hab meins von ASGOODASNEW bei EBay. 400 € unter Neupreis und 6 Wochen alt. Apple Care drauf und gut isses. Das Ding macht NUR SPASS beim Arbeiten!

    Okay, zugegeben, ab und zu läuft auch ne Runde Asphalt 8 auf dem großen PRO… 😉

  2. Gut, dass mal ein Power-User aus seiner Sicht schreibt und das häufige Tekki-Gefasel relativiert. Ich luscher auf das kommende Große Pro! Das neue iPhone wird definitiv übersprungen … Außerdem, über den Tellerrand schauen… Das kommende Google Handy !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de