Any Send: Neues Mac-Tool verteilt Dateien blitzschnell auf Macs im gleichen WLAN

Ein Beispiel: Wer zu Hause einen iMac und ein MacBook sein Eigen nennt und dann eine Datei vom iMac zum MacBook tranferieren möchte, verwendet sicherlich einen USB-Stick oder die Dropbox.

Einfacher geht es mit Any Send (App Store-Link). Any Send ist eine neue und 5 MB große Mac-Applikation, die kostenlos aus dem Store geladen werden kann und sich nach einer kurzen Einführung in der Systemleiste des Macs einnistet.


Wenn man nun eine Datei oder gleich einen ganzen Ordner kopiert, entweder mit CMD+C oder per Rechtsklick mit der Maus, muss man in der Menüleiste nur noch den anderen Mac anklicken und sofort werden die Daten übertragen – dabei müssen beide Macs natürlich mit dem gleichen WLAN verbunden sein. Die Geschwindigkeit hängt dabei natürlich vom Netzwerk ab, aber schneller geht es wohl kaum.

Es lässt sich jede Datei mit einer beliebigen Größe transferieren, ein Limit gibt es nicht – gerade bei sehr großen Dateien ist der Umweg über die Dropbox ja eher unpraktisch. Auf dem anderen Mac landen die übertragenen Dateien dann in einem Ordner, den man in den Einstellungen frei bestimmen kann.

Any Send unterstützt dabei das Benachrichtigscenter von Mountain Lion und bringt Retina-Support für die neusten MacBooks mit. Natürlich gibt es sicherlich auch andere Alternativen, die direkt in Mac OS X eingebaut sind, zum Beispiel AirDrop, doch das ist erst ab Mac OS X 10.7 verfügbar und funktioniert auf älteren Geräten nicht.

Anzeige

Kommentare 11 Antworten

  1. Mit Dropbox läuft die Übertragung doch auch im selben WLAN eben da drüber. Außerdem gibt es für zwei App-Store-Macs doch eh AirDrop. Wozu denn ein weiteres Tool, wenn das der gewöhnliche Mac eh schon von Haus aus kann?

    1. Also soweit ich weiß, werden die Dateien bei Dropbox erst ins Internet geladen. AirDrop geht zum Beispiel bei Macs mit Snow Leopard nicht. Das Tool hat also durchaus seine Berechtigung 😉

      1. Dropbox ist so klug, dass es bei gleichen Dropboxkontosauf mehreren Computern im gleichen Wlan, dann über Wlan synchronisiert statt in die Cloud hochzuladen (Synchronisation geht dann bedeutend schneller), damit es der andere Computer herunter-lädt. Insofern hast du, Fabian, unrecht. ABER über Dropbox werden die Dateien auch gleichzeitig hochgeladen. Und eventuell will man aus Sicherheitsgründen noch nicht einmal einen Teil der große Datei in die unsichere Klaut hochladen lassen. Insofern ist auch deshalb dieses Tool viel praktischer, wenn es kein Air Drop gibt.

        1. _Fast_ richtig. Dateien werden immer zuerst auf die Dropbox-Server geladen. Erst nachdem die Daten in der Cloud angekommen sind, wird zum Sync auf einen lokalen Rechner im LAN zurückgegriffen anstatt auf das Internet.

          1. Echt? Ok, muss es mir wohl genauer anschauen … kam mir auf dem Mac so vor, dass es um Performance vom Server zu sparen und schnell zu sein, dass es sofort synchronisiert … aber vielleicht habe ich das nicht ganz bemerkt (kleine Dateien bisher synchronisiert) …

  2. Ich bin der gleichen Meinung wie geo. Mit netzwerkfreigaben kann man dann sogar gezielt Dateien verwalten und geht nicht erst über ein extra dafür erstelltes Verzeichnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de