appgefahren News-Ticker am 5. April (7 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.


+++ 20:10 Uhr – Apple: ResearchKit im Video +++

Apple hat ein neues Video zum neuen ResearchKit veröffentlicht. Ihr könnt es euch auf YouTube ansehen.


+++ 17:22 Uhr – 40 Jahre Apple: Offizielle Wiedergabelist für Spotify und Apple Music +++

Zum 40. Firmenjubiläum gibt es bei Apple Music und Spotify eine passende Playlist. Einfach mal reinhören. 


+++ 16:52 Uhr – Störung: Vodafone meldet Einschränkungen +++

Wer einen Red GB-Vertrag bei Vodafone besitzt, surft aktuell nur mit schlechter Internetverbindung. Vodafone ist sich dem Problem bewusst und arbeitet an einer Lösung.


+++ 14:57 Uhr – Apple: Force Touch für die Magic Mouse +++

Ein neues Patent zeigt eine mögliche Integration der Force Touch-Technologie in der Magic Mouse.


+++ 6:55 Uhr – Apple Store: Bald keine Plastiktüten mehr +++

Apple tut etwas für den Umweltschutz, das haben wir auf der letzten Keynote erfahren. Der nächste Schritt erfolgt ab dem 15. April: In den Apple Stores wird es nur noch Papiertüten geben, sobald keine Plastiktüten mehr auf Lager sind.


+++ 6:53 Uhr – Kindle: Neues Modell im Anmarsch +++

Und noch ein interessanter Tweet: Amazons CEO Jeff Bezos hat angekündigt, dass es schon bald ein Top-Modell des Kindle eBook-Readers geben wird. Nähere Details sollen in der kommenden Woche veröffentlicht werden.


+++ 6:52 Uhr – Gameloft: Keine Premium-Titel mehr +++

Erinnert ihr euch noch an die Zeiten, in denen Gameloft Premium-Spiele veröffentlicht hat? Das ist nun endgültig Geschichte – auf Twitter hat das Unternehmen bestätigt, dass nur noch Freemium-Spiele entwickelt werden.

Anzeige

Kommentare 24 Antworten

  1. Gameloft hatte früher echt geile Spiele und modern Combat 5 war auch noch ganz cool als es noch nicht Freemium war, aber jetzt macht das alles einfach keinen Spaß mehr…

  2. Mitlerweile sind die alten das Problem. Wenn ich sehe wer bei Browsergames so Geld reinsteckt, sind es Rentner. Die sitzen den ganzen Tag davor und haben kein problem 300-400€ pro Monat in ein Spiel zu stecken, was sie 24h belustigt. Was sollen sie sonst mit dem Geld anfangen. Meine Oma spielt dieses FB Farmspiel mit 85 Jahren. Finde ich klasse. Aber sie steckt zum Glück kein Geld rein, auch wenn sie ohne Probleme einiges reinstecken könnte. Viele machen es und somit ist es profitabler als Premium.

    1. Finde ich auch ? verkaufen ja auch en Haufen ? echt vorbildlich – vielleicht auch günstiger!? Mittlerweile wünsche ich mir eine extra Steuer auf Plastiktüten. Ich verzichte bereits seit Jahren darauf

      1. Papiertüten sind bestimmt nicht günstiger, sont würde es nicht so viele Plastiktüten geben. Von Apple hätte ich so einen Schritt allerdings früher erwartet, so als selbsternannter Vorreiter im Umweltschutz.

    2. Aber warum die erst die Lagerbestände aufbrauchen??? Stattdessen könnte das Vorhaben direkt umgesetzt werden. Das sind wahrscheinlich noch tausende Plastiktüten. Ich nehme schon gut 20 Jahre meine Stoffbeutel zum einkaufen mit. Die haben auch schon etliche Waschvorgänge überstanden. Ich denke, dass ist ein Beitrag, den jeder leisten könnte und das hat nichts mit Geld zu tun.

    3. Ja klar, wir 80Mio Deutsche retten die Welt mit Steuern für Plastiktüten, Subventionen für Energieunternehmen, Steuern auf Kraftstoff usw….

  3. Ein Kindle kommt für mich nicht mehr in Frage, da ich mich auch nicht mehr an amazon binde. Es gibt sehr gute Alternativen von Tolino.

  4. Die Ehrlichkeit hinter der „Tütenaktion“ wage ich mal zu bezweifeln. Natürlich kann man so etwas medientechnisch gut verkaufen und steht kurzfristig als Vorbild da. Aber die Produkte, die in diese Papiertüten wandern, werden ja größtenteils in Ländern produziert, wo Umweltschutz nicht gerade eine vorrangige Rolle spielt. Plastiktüten sind momentan ein Thema welches zumindest in der deutschen Öffentlichkeit diskutiert wird und da springt man als Unternehmen natürlich gerne auf den Zug auf. Falls ich Apple unrecht tue, täte mir das leid und es wäre zumindest ein Anfang!

    1. Naja,immerhin widmet sich Apple auf ihren Keynotes immer mal wieder diesem Thema (Nachhaltigkeit/Umweltschutz) recht offensiv und damit sind sie in ihrer Branche in der Minderheit…
      So gesehen tust Du Apple somit schon etwas unrecht…denn es ist sicherlich mehr als nur reines greenwashing…es wird natürlich auch viel geklappert (vgl Roboter für iPhone-Zerlegung).

  5. Benutze auch seit sicherlich 20 Jahren Stoffbeutel, habe ca. 30 Stück, alles Werbegeschenke, von Messen etc.
    Lassen sich waschen, immer zur Hand und sind kostenlos.
    Warum also die Umwelt belasten, wer denken kann, weiß, das die Chemikalien sonst irgendwann am Ende der Nahrungskette landen wir und das sind wir!

    1. Auch gerade gesehen, aber mit fehlern. Obwohl beide geupdatet haben, zeigt es bei meiner freundin: „Ihr partner muss erst Updaten bevor es geht.“ Bei mir ist erstens geupdatet und sogar das schloss zu, sodas end-end besteht.

  6. Papiertüten sind genau so umweltfreundlich wie Plastiktüten. Dafür werden Bäume abgehakt. Stofftüten aus Baumwolle wären optimal.

    1. Baumwolle braucht ein heißes Klima und Unmengen an Wasser – damit wird es meist genau da angepflanzt, wo die Menschen sowieso nicht genug sauberes Wasser zur Verfügung haben.
      Aus moralischen Gründen ist es deswegen nicht besser. Holz ist eine unendliche Resource – Erdöl nicht. Im Übrigen wachsen die Waldbestände schon seit Jahrzehnten gewaltig. Das CO2 ist ein ausgezeichneter Dünger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de