1Password: Mac-Update für Passwort-Manager & neues Lizensierungsmodell mit Windows-App

Die Entwickler von 1Password scheinen nie müde zu werden – wieder einmal gibt es Veränderungen hinsichtlich der Mac-App zu vermelden.

1Password

1Password (App Store-Link) ist auch in unserer Redaktion eine häufig genutzte Anwendung, die allen Usern das Leben erleichtert, die ihre Passwörter, Logins, Kreditkarten- und Server-Details an einem sicheren Ort aufbewahrt wissen wollen. Neben der aktuell 64,99 Euro teuren OS X-App steht auch ein Pendant für iOS (App Store-Link) bereit, das sich grundsätzlich kostenlos mit iPhone und iPad nutzen lässt, gegen eine einmalige Zahlung von 9,99 Euro aber auch auf die Pro-Version mit weiteren Funktionen aufstocken lässt.


Ja, aufmerksame Leser haben ganz richtig gesehen. Die ansonsten schon mit 49,99 Euro bemessene Mac-App von 1Password ist preislich noch einmal teurer geworden. Mit einem kürzlich erfolgten Update auf Version 6.2 haben die Entwickler von AgileBits gleichzeitig auch ihr Geschäftsmodell umstrukturiert. Statt der bisher verlangten knapp 50 Euro für die OS X-Version erhält man nun zum Preis von 64,99 Euro eine Lizenz, die laut eigener Aussage „alle Ihre OS X- und Windows-Desktops“ abdeckt.

Wie jedoch Mac-Kunden an die Windows-Version der App gelangen können, blieb zunächst unklar. Das Portal Mac & i berichtet jedoch, dass Käufer der neuen Version aus dem Mac App Store auch unkompliziert die Windows-Variante erhalten. „Wenn Kunden ab jetzt 1Password für den Mac im Mac App Store kaufen, können sie anschließend eine E-Mail mit der Mac-App-Store-Belegkopie an sales@1password.com schicken und wir stellen ihnen einen Lizenzschlüssel für 1Password für Windows aus“, so die Aussage von AgileBits.

Bessere Erkennung von Websites in 1Password 6.2

Mit dem neuen Preismodell von 1Password wurden im Zuge des jüngsten Updates, das von AgileBits als „The New Tricks Edition“ betitelt wird, auch gleichzeitig einige Verbesserungen in die Mac-App implementiert. So ist unter anderem die Browser-Extension für die App noch weiter optimiert worden – ab sofort sollen sich noch mehr Websites für automatische Passwort-Einträge erkennen lassen.

Ebenfalls gewerkelt wurde an den Import-Möglichkeiten der Anwendung: Informationen aus anderen Apps können in 1Password 6.2 noch einfacher integriert werden, zudem hat man kleine Verbesserungen an der erst kürzlich eingeführten Familien- und Team-Nutzung vorgenommen, so dass sich die App mit mehreren Usern noch besser nutzen lässt.

Wie steht ihr zum neuen Preismodell von 1Password? Seid ihr bereits im Besitz der Mac-App und hättet dafür auch Verwendung auf einem Windows-Rechner? Oder kommen ganz andere Passwort-Manager bei euch zum Einsatz? Wir freuen uns auf eure Meinungen in den Kommentaren.

Anzeige

Kommentare 12 Antworten

  1. Bin zwar überzeugter und zufriedener Nutzer der App, würde aber nie so viel Geld dafür zahlen.
    Haben damals nach dem Heartbleed Bug das Angebot genutzt und für die Familienlizenz (Mac / Win ) 40$ gezahlt… Das waren knapp 30€. War wohl ein Schnäppchen 😉

    Werde nun sicherlich nicht das doppelte für nur eine Lizenz zahlen ?
    Und am besten noch diese bescheuerte Familienoption für 5€ monatlich zusätzlich buchen …

  2. Hab ich das richtig verstanden, dass ich auch den höheren Preis bezahlen muss, wenn ich gar keine Windows-Lizenz brauche? Das wäre Abzocke. Sollen sie lieber den alten Preis (der eh schon happig ist) belassen und für denjenigen einen Rabatt gewähren, der noch für Windows zusätzlich braucht.

    1. Für eine Familie, wo mehrere Personen einen Mac oder Windows PC haben – und die natürlich offiziell alle dem Vater gehören ? – kann das neue Modell dann aber wieder interessant sein.

      1. Insbesondere, da die Familienfreigabe möglich ist… Somit einmal die Lizenz für 64,99€ kaufen und bis zu insgesamt 6(?) Familienmitglieder können diese nutzen.

  3. Ich nutze seit Langem Safe In Cloud. Super flexibel, schön gestaltet, auf allen Plattformen zuhause und ein faires Preismodell.

    1. Ja, so war das bei mir auch.
      Aber jetzt hab ich beide und gut ist. Zufrieden bin ich allemal. Dafür hab ich die mobilen Versionen kostenlos erhalten. Von daher passt das denk ich mal wieder.

  4. 1Password nutze ich seit 2009 oder 2010 und bin sehr zufrieden. Der Preis ist meiner Meinung nach immer noch gerechtfertigt. Die Programmierer reagieren prompt, liefern ständig Updates usw. Über die Kombination der Plattformen lässt sich streiten. Ich nutze lediglich Apple Geräte. Aber wenn ich das richtig verstanden habe, gilt das neue Lizenzmodell auch nur für aktuelle Käufe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de