Corona-Warn-App prüft im WLAN jetzt mehrmals am Tag

Neues Update jetzt verfügbar

Die Corona-Warn-App (App Store-Link) hat ein frisches Update mit neuen Funktionen erhalten. Insofern ihr mit eurem Smartphone im WLAN unterwegs seid, erfolgt die Risikoüberprüfung nun mehrmals täglich. So wird man auf eine mögliche Risikobegegnung schneller aufmerksam gemacht.

Wer ein positives Testergebnis über die App erhält, wird fortan gebeten das Ergebnis auch zu teilen. Gleichzeitig wird man zwei weitere Erinnerungen erhalten. Eine Pflicht zum Teilen gibt es aber nicht. Da die App nur mir korrekt eingestellter Uhrzeit funktioniert, macht die Corona-Warn-App auf eine falsche Einstellung aufmerksam.


Die Version 1.7.1 der Corona-Warn-App steht für iPhone- und Android-Nutzer in den jeweiligen Stores zum Download bereit.

‎Corona-Warn-App
‎Corona-Warn-App
Entwickler: Robert Koch-Institut
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 12 Antworten

  1. 99% derer die das installiert haben dachten sie können Infizierte in der Nähe ausmachen und dann zulabern. Nur ein weiteres riesiges Steuergrab!

      1. Und wenn ich dir erzähle, dass in unserem Betrieb und dem meiner Frau von Infektionen die ohne Folgen blieben über Kollegen die behandelt wurden bis hin zu einem Todesfall, alles dabei war und keine App bei hunderten (!) von Kollegen selbst nach Monaten keinen der gemeldeten Fälle anzeigt oder Hinweise gibt, wirst du mir was erzäheln? Das die kleine Gruppe nicht repräsentativ ist? Oder, wie man das aus der Indutrie kennt, „es sich bei uns nur um einen kleinen Prozentsatz handelt“?
        Simple Theorie ist eine Sache. Selbst erlebt und täglich ein Teil davon zu sein, etwas anderes. Heute schon ein Truthahn begnadigt?

        1. @zeuge: Wie viele der Hunderte Kollegen hatten
          1. korrekt installierte Corona-App (exposure logging aktiv)?
          2. direkten Kontakt (unmittelbare Nähe über mehr als 15 Minuten) zu einem nachweislich Infizierten?
          Wie viele von den nachweislich Infizierten haben das Ergebnis über die App geteilt?

          Wir werden es nie erfahren. Aber ich vermute, gar keine aus Deiner Stichprobe.
          Übrigens: „Monate später“ kann auch nichts angezeigt werden, denn da ist die Inkubationszeit längst um. Die App zeigt nur Kontakt an zu nachweislich Infizierten innerhalb der letzten 14 Tage.

          1. @user: Danke. Was mich wirklich ärgert in dem Zusammenhang ist, dass im Falle Corona-App unsere Regierung ausnahmsweise mal nicht ihr eigenes Ding durchgezogen hat, sondern auf unsere Proteste gehört und diese berücksichtigt hat. Das ursprüngliche Konzept einer zentralen closed source App inkl. Ortung und Nachverfolgung (so wie es praktisch alle anderen Länder auch haben) wurde verworfen und es wurde die aktuelle Corona-App neu beauftragt. Open source, dezentral, anonym, minimale Datenerhebung, keine Ortung.
            Trotzdem scheitert die App an der Blödheit der Leute. Der Großteil kapiert nicht wie die App funktioniert, das hält die Leute aber nicht davon ab die App zu kritisieren. Tenor: „So eine Spionageapp kommt mir nicht aufs Telefon“. Auf Facebook (ausgerechnet!) gibt es Tausende von öffentlichen Gruppen, wo man sich gegenseitig vor Bespitzelung durch die App oder alternativ vor Genozid durch Impfung warnt. Oder Corona leugnet ??‍♂️

            heise.de/news/Impfstoff-Voelkermord-Immer-mehr-Vakzine-Desinformation-auf-Facebook-4972520.html

            Tenor2: „Ich bin doch nicht so bescheuert und trag das in die App ein, dass ich infiziert bin, da erfährt es dann doch jeder“. Bei so viel Blödheit fällt mir echt nichts mehr ein.
            Was wird also unsere Regierung beim nächsten Mal tun? Zieht wieder ihr Ding durch. Denn die dummen Schafe honorieren es eh nicht, wenn man auf ihr Geblöke hört. Wie sagt der Angelsachse? Been there, done that. No Tshirt. ☹️

  2. Hmm, wird dann auch der Standort überprüft?! So KÖNNTE man ja elektronisch eine mögliche Quarantäne überwachen. Die App wird mir noch mehr suspekter……

    1. @quer: Ja, die chinesische App. Willst Du in Deutschland chinesische Verhältnisse haben?
      Warum ist Dir die App suspekt? Etwa weil sie im Gegensatz zu anderen Corona-Apps open source, anonym und dezentral ist, eben gerade keine Ortungsdaten verarbeitet und auch ansonsten nur die minimal notwendigen Daten verarbeitet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de