Das Geheimnis von Hollow: Neues Point-and-Click-Game mit wenig überzeugender Umsetzung

Sofern die Spiele gut gemacht sind, kann auch ich mich für das Genre der Point-and-Click-Games begeistern. Das Geheimnis von Hollow allerdings spielt nicht ganz in der oberen Liga mit.

Das Geheimnis von Hollow 1 Das Geheimnis von Hollow 2 Das Geheimnis von Hollow 3 Das Geheimnis von Hollow 4

Das Geheimnis von Hollow (App Store-Link) ist seit wenigen Tagen im deutschen App Store erhältlich und lässt sich dort zum kleinen Preis von 99 Cent herunterladen. Das Spiel der Entwickler von Point & Click nimmt auf dem iPhone oder iPad knapp 97 MB in Anspruch und verfügt leider nicht über eine deutsche Lokalisierung.


Neben dem Manko der fehlenden deutschen Sprachvariante sind auch die Grafiken schon auf den ersten Blick scheinbar nicht mit Retina-Displays im Hinterkopf entwickelt worden. Alles wirkt seltsam verschwommen und nicht im Ansatz hochauflösend. Dafür überzeugen kleine Zusatzeffekte wie Nebel, Regentropfen oder Geister-Erscheinungen, und auch die Geräusche und Musik im Hintergrund vermitteln eine düstere, unheimliche Atmosphäre. Die Szenen selbst wirken allerdings oft viel zu kontrastreich und in ihren Farben unrealistisch bis überzeichnet.

Die Story von Das Geheimnis von Hollow ist in einer kleinen Stadt angesiedelt, in die man als Protagonist nach langer Zeit wieder zurückkehrt. Verschwommene Erinnerungen sind es, die die Figur wieder nach Hollow führen, denn man will herausfinden, welches Leben man in der Vergangenheit geführt hat. Gedächtnisstörungen haben viele der Erinnerungen ausgelöscht, und man macht sich auf der Suche nach verborgenen Geheimnissen, einer ausgelöschten Stadt und der eigenen verlorenen Familie.

Das Geheimnis von Hollow ist nur für Fans des Genres empfehlenswert

Zunächst ausgestattet mit einem Kompass, einem leeren Koffer zur Aufbewahrung von weiteren Gegenständen sowie einem Buch, in dem alte Tagebucheinträge und Notizen gesammelt werden, streift man durch die verschiedenen Szenen. Zwar lässt sich mit Hilfe des Kompasses erkennen, dass es viele Szenarien in Das Geheimnis von Hollow gibt, allerdings sind diese oft nur Durchgangsstationen und beinhalten wenig Informationen, Gegenstände oder Rätsel. Auch auf eine Hilfe-Funktion muss man bei diesem Point-and-Click-Game verzichten, so dass man die Puzzles ohne Beschreibung lösen muss.

Empfehlenswert ist Das Geheimnis von Hollow aufgrund der eher durchschnittlichen, in vielen Fällen zu überzeichneten Grafiken, der fehlenden deutschen Lokalisierung und dem Verzicht auf eine Hilfe- oder Tipp-Funktion daher wohl nur für eingefleischte Fans des Genres. Auch die Spielzeit dürfte aufgrund der schnell abzuhandelnden Szenen wohl nur bei etwa 1-2 Stunden liegen. Für kleine 99 Cent können Hardcore-Point-and-Click-Gamer einen Blick auf das Spiel werfen, allen anderen Gelegenheits-Spielern raten wir allerdings von diesem Titel ab.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de