Kommentar zum Aus der iPods: Macht’s gut, Shuffle & Nano

Seit gestern Abend verkauft Apple nur noch ein iPod-Modell: Den iPod touch, der eigentlich nur ein beschnittenes iPhone ist. Ein Kommentar zum Aus der alten Modelle.

Steve Jobs iPod Keynote

Wer kauft heutzutage eigentlich noch einen iPod? Die Absatzzahlen sind seit Jahren immer weiter gesunken und letztlich darf man Apple es nicht übel nehmen, dass ein Schlussstrich gezogen wurde. Seit gestern Abend können iPod shuffle und iPod nano nicht mehr im Apple Store gekauft werden. Nach rund zwölf Jahren endet eine echte Ära, auf die ich an dieser Stelle gerne noch einmal zurückblicken möchte.

Immerhin hat bei mir alles mit einem iPod angefangen, er war mein erstes Apple-Gerät überhaupt. Damals noch mit 512 oder 1024 MB Speicherplatz ausgestattet, war er technisch ziemlich limitiert. Kein Display und neben Buttons zur Steuerung der Wiedergabe gab es nur einen Schalter mit drei Stellungen: Aus, Wiedergabe und Zufallswiedergabe. Trotzdem mochte ich ich iPod Shuffle damals wirklich, vor allem der für Apple-Verhältnisse günstige Preis war ein starkes Argument.

iPod Shuffle 1

In den Jahren danach habe ich irgendwann auch mal einen iPod nano besessen, ich weiß gar nicht mehr genau, welche der sieben Generationen es war. An die grandiose Keynote mit Steve Jobs erinnere ich mich immer wieder gerne zurück, der Apple-Gründer hat dem Publikum damals verraten, wofür die kleine zusätzliche Hosentasche in Jeans eigentlich ist – eben für den damals besonders kleinen iPod nano. Eine grandios einfache Idee, um für eine nachhaltige Erinnerung zu sorgen.

Nach dem Aus des iPod Classic endet nun also eine weitere Ära. Das Produkt, das Apple wieder richtig groß gemacht hat, wird nur noch durch einen angestaubten iPod touch repräsentiert. Die Hoffnung, dass Apple noch einmal etwas innovatives in der Richtung präsentieren wird, scheint verschwindend gering. Musik mit zum Sport nehmen? Das macht man heute mit der Apple Watch. Im Alltag hat man das iPhone immer parat, zuhause auch das iPad. Der iPod ist überflüssig geworden, verspeist von der eigenen Marke.

Eines darfst du aber nie vergessen, lieber iPod: Du warst immer ein treuer Begleiter, auch wenn wir dich alle aussortiert haben. Mach es gut!

Kommentare 39 Antworten

  1. Aber nicht jeder braucht schon ein iPhone sondern da ist ein ? sinnvoller …naja aber irgendwie leider vollkommen logisch ?nur auch schade ?

  2. Der iPod Classic war ohnehin das einzig Vernünftige, denn nur hier gab es tatsächlich mal Speicherplatz (120-160 GB) für die ganze Musiksammlung, oder zumindest für reichlich Musik.
    Der Nano war süß, aber zu teuer, als dass man sich damit einen kleinen Patronengürtel mit mehreren Musikstilen machen könnte… ?

    1. DANKE – es spricht mir aus der Seele!

      Meine ganze (Musik-)Mediathek mit im Auto, die 160 GB bekomm ich mittlerweile fast voll.
      Im Zufallsmodus mal wieder lang nicht gehörte Sachen entdecken, dazu war das iPhone einfach zu teuer.
      Jetzt, nach mehr als 12 Jahren hat ein SE für teures Geld immer noch nicht diese Kapa – traurig.

  3. Hat man… nicht hatte 😉
    Witzig, ich auch gerade wieder nen iPod für den Vater meines Freundes. Einsatzgebiet: im Handschuhfach seines Wagens ist ein alter Apple Anschluss. Macht also doch irgendwie noch Sinn. Selbst wenn ich den Wagen hätte, der eh auch ein iPhone hat. Auch ich würde da nen iPod anschließen. Am iPhone hab ich nie Musik, weil auch nie Platz da ist…

    1. Was die Speichergrößen der Modelle anging, so waren die Dinger – besonders die kleinen – so ausgelegt, dass man seine Musik mit iTunes zusammenstellt und das dabei hat was man braucht und nicht was man hat. Niemand nimmt für einen Kurztripp übers Wochenende seine kompletten Klamotten mit und beschwert sich bei seinem Kofferhersteller, dass man in die kleine Kiste keine 5 Wandschränke unterbringt. Oder anders: Niemand nimmt einen Hochseekoffer für zwei Shirt und drei Schüpper 😉

      1. Aber das würde bedeuten, dass ich Tage oder Wochen vorausplanen müsste, was ich wohl hören wollen werde. ? Und das war für mich nie möglich, ich hab doch keine Ahnung, auf was für Musik ich morgen Lust habe…

      1. Deswegen wird im appgefahren Newsticker auch darüber berichtet das der Amazon CEO kurzzeitig der reichste Mann der Welt war. Hat auch nichts mit Apple zu tun. Und schleich dich du Troll.

  4. Argh! Ich hatte drauf gewartet, dass Apple das macht und dass Ihr das irgendwann schreibt… nun ist es soweit. Ist aber der logische Schritt.
    Dann wünsche ich das iPod auch alles gute!
    (Behalte meins trotzdem ?!)

  5. Ich habe meinen kleine. Mini quadratischen iPod shuffle (2gb) beim Joggen immer dabei – so angenehm als was um den Arm zu haben ! Schade das er weg ist – naja

  6. „Musik mit zum Sport nehmen? Das macht man heute mit der Apple Watch.“
    Sinnvoll wäre es, wenn man auch Deezer oder Spotify Musik auf der Watch speichern könnte. Schade, dass Apple dies nicht zulässt. Oder gibt es möglicherweise Alternativen?

  7. Ich finde es gar nicht so logisch, eine Reduzierung auf ein Musikabspielgerät im kleinen Nano Format(nur Silber, günstiger, lange Akkulaufzeit und sporttauglich), hätte ich als logisch empfunden, den iPod mit Telefondisplay sehe ich eher als Ladenhüter …

  8. Ich hatte aus jeder Ära und Kategorie einen. Ich hatte mal überlegt mir jeden iPod – also wirklich jeden Typ, in jeder verfügbaren Farbe – zu sammeln. Abgehalten hatte mich der viel zu schnelle Wechsel zur nächsten, völlig neuen Bauform.
    Und trotzdem: Der iPod (egal welcher) wurde immer sehr lecker präsentiert. Allein das unboxing war bei jedem Modell eine echte Freude.

  9. Auf meinen iPod Nano möchte ich nicht verzichten, trotz iPhone und iPad. ♥️Wenn ich nachts mal nicht schlafen kann, höre ich damit Radiosendungen oder meine Musik. ♥️ Hoffentlich habe ich mit meinem iPod Nano noch lange Freude.?

  10. „Wer kauft heutzutage eigentlich noch einen iPod?“

    Ganz einfach, Leute mit Kindern.

    Ein iPod ist ideal für Kinder, die kein abgelegtes iPhone ihrer Helicoptereltern brauchen, weil ein Handy nur scheinbar Sicherheit suggeriert. Auch ein eigener, unkontrollierter Internetzugang ist bis zu einem gewissen Alter undiskutabel. Daher ist auch der iPod Touch keine Alternative. Außerdem ist ein iPhone unnötig teuer und ein iPad unnötig groß, wenn es darum geht, ein bisschen Musik zu hören.

  11. Meinen Shuffle klippe ich mit immer noch gern unkompliziert beim Sport ans Shirt. Meinen Nano hatte ich mal zum Auto mit Dockingstation dazubekommen, der fristet jetzt zugegebenermaßen ein trauriges Dasein, funktioniert aber noch, daher kommt eine Trennung noch nicht in Frage. 😉

  12. Mein nano ist voll mit Autofahrmusik und liegt (logisch) im Auto. 8 GB mehr Platz aufm iPhone ist bei den Speicherpreisen von Apple immer noch ein Argument pro iPod nano.

  13. Der iPod shuffle war auch damals mein Einstieg in die Apple Welt und in iTunes. Auch wenn ich lange Zeit noch meinen iPod Classic und auch ein paar Jahre mal einen iPod Touch genutzt habe hat mittlerweile doch das iPhone gewonnen. Denn touch habe ich weiter verkauft, aber vom iPod Classic mag ich mich noch nicht trennen. Der soll lieber noch ein wenig im Regal in seiner ovp verstauben, gleich neben meinem ersten iPhone (3GS).
    RIP iPod.

  14. Ausgerechnet den iPod Touch behalten die im Programm – der seit Anfang an überflüssigste iPod von Allen!

    Der Shuffle ist und bleibt für mich der innovativsten iPod den es je gab – in der 3. Generation zur Perfektion gereift.

    Ich weiß echt nicht, was ich ohne ihn machen soll, wenn es den mal nicht mehr gibt!

  15. Die hätten einfach alle aus dem Programm nehmen sollen und einen kleinen innovativen iPod neu aufsetzen sollen. Einen der nur WLAN (zum Offline speichern) hat, der Zugriff auf Musikapps hat und eben ein kleines Display zum steuern. Die Umstellung ist notwendig, da sich der Musikmarkt eben in Richtung Streaming Anbieter geändert hat. Vielleicht noch ein zweites Mini Modell wie den Shuffle und gut ist. Den jetzigen iPod Touch im Programm als letzte Auswahlmöglichkeit zu belassen ist dämlich.
    Ich sehe es auch so, dass gerade im Kinderbereich der Wegfall weh tut. Meine Tochter hat ein von mir kastriertes iPhone 5 was nun genau das macht. Aber lieber wäre mir ein kleines schickes eigenständiges Gerät, denn immer ausgemusterte 700 Euro Geräte kann ja nicht das Ziel sein.

  16. Bin happy mit all meinen Geräten.
    Jedes hat sein eigenes Dasein. Shuffle für den Sport, Nono mit Drehrad für längere Läufe und ggf mal ein Video und das IPhone. Letzteres aber für den Alltag. Bin happy meinen Shuffle noch in Dubai gekauft zu haben….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de