Language Bar: Kleines, praktisches Übersetzungstool für den Mac

Die Mac-App Language Bar bietet Übersetzungen mit Hilfe der Dienste von Google und Yandex an.

Language Bar (Mac Store-Link) kann für 1,79 Euro geladen werden und setzt mindestens OS X 10.7 oder neuer voraus. Die App integriert sich nach dem Start in die Menüleiste und kann von dort aufgerufen werden. In der App werden zwei Übersetzter angeboten: Google und Yandex. Den meisten ist sicherlich der Google Übersetzer ein Begriff, da dieser wahrscheinlich mit einer der am häufigsten genutzten Übersetzer ist. Bei Yandex handelt es sich um ein Angebot aus dem russischen Raum.


Die App ist übersichtlich gestaltet und man kann zwischen den beiden verschiedenen Übersetzungsdiensten schnell per Mausklick wechseln. Der Google Übersetzer bietet dabei sehr viel mehr Sprachen als sein russischer Kollege an. Wenn man schon einmal mit dem Service von Google gearbeitet hat, findet man sich ohne Probleme zurecht, da es fast genau so aussieht wie der Service den Google per Browser anbietet. Yandex hat ein ähnliches Design, bietet aber nicht so viele Möglichkeiten wie Google. Allerdings bietet Yandex, während man ein Wort schreibt, eine automatische Vervollständigung an, wie man sie auch auf iOS-Geräten kennt.

Vergleicht man die Übersetzungen der beiden Dienste, lässt sich schon ein Unterschied erkennen. Einzelne Wörter werden identisch übersetzt, aber wenn es darum geht, ganze Sätze zu übersetzen, ist Google einfach weiterentwickelt. Allerdings muss man dazu sagen, dass für diesen Vergleich nur Übersetzungen, Deutsch zu Englisch, herangezogen wurden. Praktisch an Language Bar ist, dass die Übersetzungen gespeichert bleiben. Also wenn man die App wieder aufruft, zeigt sie die letzte Übersetzung an.

Insgesamt kann Language Bar Übersetzungen in über 60 Fremdsprachen anbieten und kann automatisch bei Systemstart gestartet werden. Die App bietet einen einfachen Zugriff auf einen Übersetzer an und wäre sicherlich noch besser, wenn noch ein paar zusätzliche Optionen da wären, wie zum Beispiel das Aufrufen per Hotkey. Allerdings ist eine sehr gelungene Funktion, dass die App sich ebenfalls in das Kontextmenü einbettet. Man hat so die Möglichkeit beliebigen Text zu markieren und per Rechtsklick im Kontextmenü die Option “Translate selection with Language Bar” zu wählen, worauf sich die App automatisch öffnet und den markierten Text dementsprechend als Übersetzung anzeigt. Die Übersetzung per Kontextmenü funktioniert in fast allen Programmen, wo sich Text markieren lässt, wie Browser, Mail, Texteditoren etc.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de