Oral-B Pro 6000: Bluetooth-Zahnbürste mit App dank Cashback für 59,99 Euro

Bei Oral-B gibt es aktuell eine Cashback-Aktion für Zahnbürsten. Verbinden kann man das mit einem Angebot für die Oral-B Pro 6000.

Oral-B Pro 6000

Braucht eine Zahnbürste wirklich Bluetooth und eine drahtlose Anbindung an das iPhone? Ich kann es euch wirklich nicht sagen. Anfang der Woche habe ich ein entsprechendes Modell von Oral-B erhalten, bin bisher aber noch nicht dazu gekommen, den Smart Guide und die kostenlose App einzurichten – am Wochenende werde ich mir dafür aber etwas Zeit nehmen. Und dann hoffentlich auch meinen Bluetooth-Rasierer von Philips ausprobieren. Mein Badezimmer wird dann richtig „Connected“ sein, eigentlich müsste ich meine Lampe noch gegen eine Hue austauschen – das wäre konsequent.

  • Oral-B Pro 6000 für 79,99 Euro (zum Angebot) – Preisvergleich: 94 Euro
  • Dank Cashback-Aktion für 59,99 Euro

Kommen wir aber zurück zur Oral-B Pro 6000. Die hat laut Hersteller mal über 200 Euro gekostet, wobei die Preisempfehlungen bei Braun wirklich jenseits von Gut und Böse liegen. Realistischer ist da schon der aktuelle Internet-Preisvergleich, wo die elektronische Zahnbürste knapp 94 Euro kostet. In den eBay-Tagesangeboten bekommt ihr die Oral-B Pro 6000 heute für 79,99 Euro, verkauft von einem durch Oral-B autorisierten Händler mit 99,9 Prozent positive Bewertungen.

Die 79,99 Euro sind allerdings noch nicht das Ende der Fahnenstange. Vom 25. September bis zum 2. Oktober gibt es 25 Prozent Cashback auf viele Modelle von Oral-B, natürlich auch für die Pro 6000. Dazu müsst ihr nach dem Kauf den Beleg und den Strichcode der Verpackung einsenden und bekommt das Geld innerhalb von zwölf Wochen gutgeschrieben. Das ist zwar etwas Aufwand, dafür bezahlt man umgerechnet aber nur noch 59,99 Euro.

Die Oral-B Pro 6000 lässt sich mit einer App verbinden

Oral-B App

Zum Zähneputzen selbst müssen wir wohl nicht viel sagen, spannend ist aus unserer Sicht vor allem die Bluetooth-Anbindung. Nach dem Download der dazugehörigen Anwendung gibt es zahlreiche Zusatz-Informationen rund um die Zahnpflege. Zu den Funktionen zählen unter anderem Aufzeichnungen der Zahnputz-Leistung und -Kontrolle, sowie Unterstützung bei der Einhaltung von Zahnputzregeln.

Falls ihr das iPhone mit ins Badezimmer nehmt oder die Zahnbürste aus dem Badezimmer heraus, gibt es in der App zudem verschiedene Putz-Timer, bei denen man noch genauer erkennen kann, wo man genau im Mund putzen soll, damit innerhalb von zwei Minuten alle Zähne gleichmäßig gut gereinigt werden. Zudem gibt es in der App Nachrichten, Wetter und Kalenderdaten, damit der Start in den Tag perfekt gelingt. Eigentlich fehlt nur noch eine Anbindung an das Game Center, damit man seine Highscore mit der Familie und Freunden vergleichen kann.

Kommentare 28 Antworten

  1. Ich habe mir damals schon den Spaß gegönnt und kann sagen die Idee ist sehr gut aber noch total unausgereift.

    Benutzt man seine Zahnbürste zusammen mit seiner Freundin/Frau/Freund (natürlich mit unterschiedlichen Köpfen) kann die Bürste die verschiedenen Putzteilnehmer nicht unterscheiden.
    Alle Daten fließen in eine Gesamtstatistik und verhageln somit komplett das eigene Putzverhalten / Putzhäufigkeit. Aus diesem Grund ist die App mit all ihren tollen Aufzeichnungen für den Ar…

    Klingt hart – ist es auch.
    Mehrwert = 0

  2. Glaub ich mach mal bei Kickstarter ein Projekt für eine Bluetooth Haarbürste auf – oder ein Bluetooth-Handtuch, damit mir die App sagt, ob ich schon trocken bin ?. Also echt, wer sowas kauft, muss schon arg verzweifelt sein. Und wieso überhaupt 2 Minuten? Als Kind haben wir beigebracht bekommen, dass man 3 Minuten Zähneputzen soll…

    1. Das kannst du individuell einstellen. Normalerweise läuft eine kleine Uhr, die dir zeigt wie lange du schon mit dem Knüppel deine Tropfsteine bearbeitest.

    2. 2 Minuten deshalb, weil die Bürste wesentlich gründlicher arbeitet, als jeder Mensch mit einer Handzahnbürste. Ergo brauch man keine 3 Minuten seine Zähne polieren und das Zahnfleisch beanspruchen…

  3. Ich kann den Kauf einer elektrischen Zahnbürste nur allen wärmstens empfehlen. So sauer und angefühlt glatt waren meine Zähne noch nie vorher. Echt! Das macht jede Oral-B gleivh gut.
    Eine Bluetoothanbindung an jedem Zahn wäre hier aber vorteilhafter…?

    1. Habe jahrelang mit Oral-B geputzt, bin aber vor einem halben Jahr auf Philips Sonicare umgestiegen (vor allem weil ständig die Akkus an Leistung verloren hatten). Wenn du bisher dachtest, deine Zähne wären sauber und fühlen sich glatt an, dann ist das nichts gegen eine gute Schallzahnbürste. Ich war sehr überrascht.

      1. die Sonicare ist ein Musterbeispiel für geplante Obsoleszenz.
        Wer damit leben kann, alle 2 Jahre ne neue Bürste für weit über 100 € zu kaufen, bekommt hier wirklich ein tolles Gerät !
        meine 3. ist jedenfalls auch die letzte – die Konkurrenz machts auch nicht anders/besser, das ist mir schon klar …

  4. Mal in die Runde gefragt. Gibt es hier jemanden, der ernsthaft und gewissenhaft mit einer solchen Zahnbürste putzt? Wenn ja, gibt es einen spürbaren Mehrwert? Und wenn, wie ist der Haushalt aufgestellt? Single, Partner(-in) oder gar Kinder? Eine Bürste oder jeder eine? Ich stelle mir die Rechnung bei uns gerade vor. Zwei Erwachsene und drei Kinder. Herr Oral-B wird sich freuen.

    1. Ist sehr zu empfehlen. Blauzahn-, Cloud- und ähnliche Gimmickanbindung braucht man aber nicht. Das sind reine Spielereien, die keinen echten Mehrwert für die reine Zahnpflege bieten – und damit bist Du dann auch gleich in einer andere Preisklasse. Prinzipiell genügt ein Handstück – die Aufsätze sind auch nicht für umsonst. Und gründlich reinigen sollte man das Handstück ohnehin, egal ob man es nun allein oder gemeinsam nutzt.

  5. Habe auch gekauft unsere alte elektrische Zahnbürste hat gerade den Geist aufgegeben, passte also gut.
    Ich teile mir die Zahnbürste mit meiner Frau. Wohl gemerkt nur das Handstück, jeder hat seinen eigen Aufsatz. ?

  6. Das einzige was ich will ist Zähneputzen, da brauch ich so einen Dreck nicht. Oral B wird mir mittlerweile auch zu hoch gelobt als wenn nur sie Zahnbürsten herstellen könnten, scheinen irgendwie ne Lobby zu haben. Seitdem ich meine Philips Schallzahnbürste im Hause habe kommt mir nichts anderes mehr rein.

  7. Ich hatte sie mir bei der letzten Cashback-Aktion gekauft. Rückblickend hätte ich mir die Bluetooth-Zusatzkosten sparen können. Realistisch habe ich die App (die auch ohne die Zahnbürste funktioniert (mit manuellem Start und Stopp halt)) nur am Anfang häufiger genutzt. Hauptziel der App ist in meinen Augen der Verkauf von neuen Bürstenköpfen (die Erinnerung, diese zu tauschen erscheint Zeit- und nicht Nutzungsabhängig).
    Das Reiseetui ist praktisch – aber dafür hat sich der Mehrpreis nicht gelohnt.
    Die Bürste ist sehr gut. Allerdings bin ich mal gespannt, wie lang der Akku hält. Diesbezüglich habe ich bei OralB nicht die besten Erfahrungen gemacht.

  8. Mal ne Frage an die Leute, die hier über Akku-Probleme bei Zahnbürsten klagen: habt ihr den Stecker der Station ständig eingesteckt, so dass die Bürste ständig nachgeladen wird? Dann wundert mich das nicht… Nutze seit 5 Jahren eine Aldi-Schallzahnbürste u stecke den Stecker der Station erst dann ein, wenn die Bürste leer ist. Der Akku hält noch wie an ersten Tag (ca. 1 Monat).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de