Rok: Abenteuer in einer unwirklichen Welt erscheint als Premium-Spiel für das iPad

Das am Donnerstag im App Store erschienene Rok taucht nicht in Apples Empfehlungen auf. Vorstellen wollen wir euch die Neuerscheinung trotzdem.

Rok 1 Rok 2 Rok 4 Rok 3

Premium-Spiele stehen bei uns hoch im Kurs, seit gestern bin ich beispielsweise ein großer Fan von Human Resource Machine. Aber natürlich halten wir trotzdem noch die Augen nach weiteren interessanten Spielen offen. Ein interessanter Kandidat ist Rok (App Store-Link), das am Donnerstag im App Store erschienen ist. Das Premium-Spiel kostet 3,99 Euro und kommt komplett ohne In-App-Käufe aus.


Allerdings ist Rok nur für das iPad verfügbar und kann nicht auf dem iPhone gespielt werden, was schon ein wenig verwunderlich ist. Als wir das Spiel heute ausprobiert haben, hat es durchaus den Anschein gemacht, dass es auch auf dem kleineren Bildschirm gut spielbar wäre. Dafür haben wir eine andere gute Nachricht: Rok ist abgesehen von einer englischen Sprachausgabe komplett auf Deutsch lokalisiert und punktet mit sehr guten Untertiteln.

Das Spiel zu beschreiben, fällt gar nicht so leicht, denn man landet in einer mehr als mysteriösen und unwirklichen Welt. Gespielt wird mit einem schwächlichen alten Mann, der mehrere hundert Jahre gefangen war. Nun will er mit Hilfe des Spielers entkommen – und bahnt sich den Weg durch ein unterirdisches System, in dem so manche Überraschung wartet.

Rok kann uns nicht an das iPad fesseln

In Rok stehen vor allem interaktive Elemente im Mittelpunkt. Immer wieder muss man Objekte anfassen, bewegen, lösen oder verschieben, um den weiteren Weg freizulegen. Die Spielfigur selbst läuft mit einem Fingertipp auf den Bildschirm zur ausgewählten Position, mit einem Doppeltipp lässt man sie schneller laufen.

Auch wenn die Spielidee sicherlich nicht schlecht ist, konnte uns Rok nicht wirklich fesseln. Das Spiel scheint nur schwer in Schwung zu kommen, zudem sind die Rätsel am Anfang oft wenig innovativ und nicht wirklich abwechslungsreich. Hinzu kommt, dass die automatische Kameraführung nicht immer perfekt gelöst ist und man ab und zu einfach nur wild auf dem Bildschirm herum tippt, um eine Lösung für das aktuelle Rätsel zu bekommen.

Falls euch die Low-Poly-Umgebungen besonders gut gefällt, möchten wir euch lieber ein anderes Premium-Spiel empfehlen: Momoka. Das im Januar veröffentlichte Spiel ist ebenfalls ein Premium-Titel und hat in unserem Test 9,3 von 10 möglichen Sternen erreicht. Dieses Abenteuer wird euch wohl ziemlich sicher mehr Freude machen als es Rok tun würde. Ob Rok vielleicht doch ein Spiel für euch ist, könnt ihr sicherlich nach einem Blick auf den Trailer beurteilen.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de