Portal Knights: Action-Rollenspiel jetzt auch für iPhone und iPad erhältlich

Ein weiteres Konsolen- und PC-Spiel ist ab sofort auch für iOS erhältlich: Portal Knights.

Nach dem erfolgreichen Start von Portal Knights für Nintendo Switch, PC und Konsole, gibt es das Sandbox-Spiel jetzt auch für iPhone und iPad. Es handelt sich um ein waschechtes Premium-Spiel, das einmalig mit 5,49 Euro entlohnt werden muss. Der Download ist 1,37 GB groß, in deutscher Sprache verfügbar und für das iPhone X optimiert.

Weiterlesen

Vulture Island: Neues Premium-Spiel von Donut Games ist mehr als ein Jump’n’Run

Einer unserer liebsten Publisher hat gestern Abend ein neues Spiel im App Store veröffentlicht. Wir stellen euch Vulture Island von Donut Games vor.

In der Vergangenheit hat Donut Games schon einige tolle Retro-Spiele in den App Store gebracht, die uns wirklich gut gefallen haben. Doch in den vergangenen Monaten war es rund um die Entwickler ruhig, fast schon zu ruhig. Und nun ging es doch schneller, als erwartet: Nur wenige Tage nach der ersten Ankündigung hat Donut Games das neue Premium-Spiel Vulture Island (App Store-Link) veröffentlicht. Die Universal-App kann für 2,99 Euro auf iPhone und iPad geladen werden.

Weiterlesen

Kaboki: Neues Highscore-Spiel mit Multiplayer-Modus erinnert an PUK

Erinnert ihr euch noch an das grandiose PUK? Im neuen Kaboki werden Erinnerungen wach, denn das Spielprinzip ist recht ähnlich.

Eines der Spiele, an das ich mich wohl auch noch in zehn Jahren erinnern werde, ist das 1,99 Euro teure PUK. In dem Spiel musste man kleine Bälle nach hinten ziehen und damit auf Zielscheiben schießen. Nur mit Konzentration, Geschick und Schnelligkeit hat man es zu immer neuen Highscores geschafft, obwohl es zwischendurch immer wieder Momente der Frustration gab. Im neuen Kaboki geht es deutlich ruhiger, aber nicht wirklich einfacher zur Sache.

Weiterlesen

Let Me Out: Neues Puzzle-Spiel von Chillingo

Auch Chillingo hat am letzten Donnerstag einige neue Spiele veröffentlicht, wir möchten euch eines davon vorstellen.

Let Me Out (App Store-Link) ist eine Universal-App und kann für kleine 79 Cent auf iPhone und iPad installiert werden. Das Copyright des Spiels liegt bei den Entwicklern von Poppia Inc.

In jedem der 100 Level muss ein kleiner Frosch in einer Sauerstoffblase zum Ziel gebracht werden. Der Frosch sitzt in einer Kanone fest, die je nach Level anders platziert ist. Zusätzlich gibt es Objekte, die man bewegen kann, aber auch Gegenstände, die fest im Raum integriert sind. So kann man Plattformen aus Holz frei platzieren, Plattformen aus Stein jedoch nicht.

Wenn alle Elemente richtig platziert sind, kann man den kleinen Frosch abfeuern und danach bahnt er sich den Weg zum Ausgang. Hat man die Objekte falsch platziert, wird das Ziel nicht erreicht und man muss es erneut versuchen. Der Vorteil hier ist, dass die alte Flugbahn – wie man es etwa von Angry Birds kennt – angezeigt wird, was es leichter macht die Gegenstände neu anzuordnen.

Die ersten Level sind recht simpel, in den späteren Welten kommen aber immer neue Elemente hinzu und erschweren die ganze Geschichte. Auf dem Weg ins Ziel sollte man übrigens die drei goldenen Karten einsammeln, um den Highscore noch weiter nach oben zu treiben. Letztere lassen sich natürlich per Game Center mit Freunden vergleichen. Für 79 Cent bekommt der Nutzer ganze 100 Level in fünf grafisch nett gestalteten Welten – insgesamt ein empfehlenswertes Spiel, auch wenn das Gameplay am Anfang sehr einfach ist.

Weiterlesen

Fast Food servieren: Stand O’Food 3

Die Applikation Stand O’Food 3 (iPhone / iPad) ist erst vor wenigen Tagen erschienen und wird gratis zum Download angeboten.

Nachdem man das 112 MB große Spiel heruntergeladen hat, kann man sofort anfangen zu spielen. Ein Tutorial, welches die grundlegenden Techniken erklärt, erleichtert den Einstieg.

In Stand O’Food 3 spielt man einen Kellner im Fast Food Restaurant. Nach und nach betreten Kunden den Laden und durch eine kleine weiße Sprechblase wird erkenntlich, welches Essen der Kunde möchte. Schnellstmöglich muss nun zum Beispiel der Burger angefertigt und serviert werden. Die Kunden wollen nach und nach immer ausgefallenere Burger und Pommes, dazu auch immer wieder einen Softdrink.

Im Upgrade-Shop können die Soßen und Getränkebehälter nachgefüllt werden. Ein Level gilt erst dann als erfolgreich abgeschlossen, wenn die Hauptziele erreicht wurden. Insgesamt gibt es fünf Umgebungen und 12 Speziallevel. Wer alle 75 Level spielen möchte, muss die Vollversion durch einen In-App-Kauf von 3,99 Euro beziehungsweise 5,49 Euro freischalten.

Stand O’Food 3 ist komplett in deutscher Sprache vorhanden und unterstütz das Game Center sowie Multitasking.

Weiterlesen

Knigge-App: Benimm ist wieder in!

Der Titel verrät es schon: Heute geht es um eine Knigge-App.

Erst vor wenigen Wochen wurde die Knigge-App (App Store-Link) von Apple freigegeben und schon jetzt hat sich die App einen Platz in den Top-10 den meistverkauften Apps ergattert.

Wir haben uns die 79 Cent teure Applikation gekauft und wollten wissen, was man für seine Investition bekommt. Unser Video (YouTube-Link) zeigt einige Knigge-Regeln, zusätzlich den Aufbau, das Layout und die Bedienung der Knigge heute App.

Unser Fazit: Knigge heute bietet recht viele Regeln, die sich in insgesamt 12 Kategorien aufteilen. Einige Regeln oder Tipps kennt man schon, doch das meiste ist für den Ottonormalverbraucher fremd. Außerdem verfügt die App über eine Merkliste, wo Fragen und Antworten direkt hinterlegt werden können, zudem kann man nach bestimmten Regeln suchen.

Weiterlesen

Google Translate als eigene iPhone-App verfügbar

Den Übersetzungsdienst von Google hat sicher fast jeder schon einmal benutzt. Jetzt gibt es Google Translate auch als iPhone-App.

Google Translate ist nicht nur ein Wörterbuch, sondern der Dienst übersetzt komplette Texte in die angegebene Sprache. Insgesamt können Texte in 57 Sprachen übersetzt werden.

Die Eingabemaske ähnelt der auf der Webseite. Ganz oben wählt man die beiden Sprachen aus und im Textfeld wird das zu übersetzende Wort beziehungsweise der zu übersetzende Text eingegeben. Außerdem kann man seinen Text einsprechen, der dann automatisch übersetzt wird. Allerdings kommt es hier sehr schnell zu Erkennungsprobleme. Einzelne Wörter werden super erkannt, aber zusammenhängende Sätze werden in den meisten Fällen falsch interpretiert.

Des Weiteren gibt es bei Sprachen mit nichtlateinischer Schrift eine phonetische Umschrift der Übersetzung. Einfach gesagt: In kleiner Schrift steht das Wort so, wie es ausgesprochen wird.

Der Dienst und auch die App ist natürlich kostenlos und kann seit gestern heruntergeladen werden. Bis auf die Spracherkennung eine wirklich gute App. Was wir uns allerdings noch wünschen würden: Eine Google-App, die die vielen Dienste der verschiedenen Apps kombiniert.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de