Assassin’s Creed Identity im Test: Actionreiches RPG entführt nach Italien

Ab sofort steht das neue Assassin’s Creed Identity für iPhone und iPad zum Kauf bereit.

Assassins Creed Identity 2

Gestern Abend hatten wir euch einen kleinen Ausblick auf Assassin’s Creed Identity (App Store-Link) gegeben. Wir durften das Spiel schon vorab spielen und haben die insgesamt 10 Kampagnen-Missionen absolviert. Assassin’s Creed Identity ist 1,15 GB groß, ist 4,99 Euro teuer und bietet zusätzliche In-App-Käufe, die allerdings rein optional sind – wir konnten die Kampagne ohne zusätzliche Ausgaben beenden.


Bereits der Start in Assassin’s Creed Identity ist vielversprechend. Ihr werdet kurz in die Steuerung eingeführt und könnt dann aus vier individuelle Klassen wählen: Berserker, Schattenklinge, Trickser und Dieb. Jede Klasse verfügt über andere Eigenschaften und Fertigkeiten. Ich habe den Berserker ausgewählt und mit ihm die insgesamt zehn Missionen in Angriff genommen.

Das Game spielt in der italienische Renaissance und ihr bereist unter anderem Rom, Florenz, Monteriggioni und berühmte Schauplätze wie das Kolosseum, die Kirche Santa Croce oder auch den Palazzo Vecchio bei Nacht. Die Umgebungen, Schauplätze und Grafiken sind wirklich Spitzenklasse. Die Story dreht sich um „Das Rätsel der Krähen“ und startet in Monteriggioni. In jeder Kampagnen-Mission gibt es ein Hauptziel sowie Nebenmissionen, die bei Erfolg Erfahrungspunkte bringen, mit denen euer Assassin im Level aufsteigen kann, um weitere Level freizuschalten.

Assassins Creed Identity 3

So gilt es Zielpersonen zu finden und auszuschalten, Personen zu eskortieren und zu beschützen, Truhen zu durchsuchen oder geheime Briefe zu übergingen. Bei einigen Missionen muss ein weiterer Assassin angeheuert werden, der sich als Verbündete in der Stadt aufhält und uns der bei Erfüllung der Mission zur Seite steht.

Assassin’s Creed Identity bietet eine offene Welt

In Assassin’s Creed Identity könnt ihr euch frei in der Welt bewegen, eure Aufgabe wird stets auf dem Display eingeblendet. Der kleine Kartenausschnitt in der rechten oberen Ecke zeigt nicht nur die Wachen, Gegner und Sperrgebiete an, sondern auch eure Ziele. Zudem findet ihr einen kleinen roten Punkt auf dem Display, der das aktuelle Ziel anvisiert und zur Navigation dient. Ich habe mich bei der Steuerung für zwei virtuelle Joysticks entschieden, auch Point&Klick ist möglich. Über drei Aktions-Tasten könnt ihr zwischen Gehen und Rennen unterscheiden, Truhen öffnen oder eure Spezialfertigkeiten aktivieren. Assassin’s Creed Identity kommt mit voller Unterstützung für MFi- zertifizierte Gamecontroller daher.

Mit dem Adlerauge könnt ihr zum Beispiel verdächtigte Personen oder markierte Kisten ausfindig machen, mit dem K.O.-Schlag könnt ihr einen Gegner kurz außer Gefecht setzen und euch um weitere kümmern. Je nach Situation sind diese Fertigkeiten gold wert. Des Weiteren solltet ihr das Klettern und Rennen über den Dächern von Italien nicht unterschätzen. Nur so könnt ihr manchmal eure Ziele erreichen, zudem ist die Aussicht klasse und auf den Dächern werdet ihr nicht ganz so viele gegnerische Soldaten antreffen.

Assassins Creed Identity 2

Natürlich werdet ihr immer wieder in Kämpfe verwickelt, gewollt oder ungewollt. Wenn ihr euch gekonnt an Wachen anschleicht, könnt ihr sie auch mit einem schnellen Angriff ausschalten, um unentdeckt zu bleiben. Mit eurem Schwert könnt ihr dann aber auch Gegner ganz klassisch zur Strecke bringen. Für jede Aktion und jede Mission bekommt ihr Erfahrungspunkte, außerdem sammelt ihr Ausrüstungsgegenstände, die ihr in das Inventar des Assassinen übernehmen könnt. So gibt es Stiefel, Handklingen, Brustpanzer, Schwerter und vieles mehr. Im Inventar könnt ihr auch die Eigenschaften ansehen und solltet natürlich immer die besten Gegenstände ausrüsten. Des Weiteren könnt ihr mit Fähigkeitspunkten die Fähigkeiten, unter andrem den K.O.-Schlag oder weiters, eures Assassinen verbessern.

Aktuell gibt es „nur“ 10 Level in der Kampagne

Neben den aktuell zehn Kampagnen-Missionen gibt es weitere Mini-Aufträge, die mit Belohnungen ausgelobt sind. Hier stehen drei Varianten zur Verfügung: Plünderungsauftrag, Eskortauftrag und Kurierauftrag. Hier ist die Spielzeit deutlich kürzer als in der Kampagne, der Auftrag ist meist binnen weniger Minuten absolviert.

Das Gameplay selbst gefällt mir richtig gut, die offene Welt und die Aufträge machen einfach Spaß. Die Steuerung geht gut von der Hand, allerdings sind die zehn Kampagnen-Level relativ schnell absolviert. Ich habe sicherlich nicht jeden Winkel erkundet und jeden Gegner abgestochen, sondern mich meist strikt an die Missionen gehalten. Die Spielzeit der Kampagne würde ich mit rund zwei bis drei Stunden betiteln, bei den Aufträgen sind noch einige offen – wie viele es hier insgesamt gibt, kann ich nicht sagen.

Assassins Creed Identity 4

Dennoch solltet ihr auch beachten, dass Assassin’s Creed Identity nur mit aktiver Internetverbindung funktioniert. Des Weiteren bietet das Spiel einen In-Game-Shop, in dem ihr Münzen für bis zu 99 Euro kaufen könnt, mit denen ihr Fertigkeiten und neue Objekte schneller freischalten könnt. Im Spiel selbst sammelt ihr ausreichend Münzen, die In-App-Käufe sind wirklich rein optional. Ich hätte mich gefreut, wenn Ubisoft auf In-App-Käufe verzichtet hätte, denn immerhin handelt es sich um ein Premium-Spiel, das mit 4,99 Euro entlohnt werden muss.

Dem Gameplay tut das zwar keinen großen Abbruch, aber irgendwie stört es doch ein wenig. Der Umfang des Spiels hätte ruhig etwas größer ausfallen können, allerdings ist die Kampagne „Blutrote Dämmerung“ schon angekündigt und soll in Kürze im Spiel freigeschaltet werden. Fans von Assassin’s Creed kann ich den Download wärmstens empfehlen, solange ihr kein Problem mit dem Online-Zwang und den verfügbaren In-App-Käufen habt. Gerne binden wir euch noch unser recht langes Gameplay-Video zum Spiel ein. Wer das Spiel selbst erkunden möchte, sollte sich vielleicht nur die ersten fünf Minuten des Videos ansehen.

[wp-review]

Assassin’s Creed Identity im Gameplay-Video

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Anzeige

Kommentare 42 Antworten

  1. Hi,

    habt Ihr Informationen über eine Version für Apple TV ? Wird diese später nachgereicht oder gibt es eine separate Version.

    cu
    UserNeo

  2. Uff, hab mich schon echt drauf gefreut, aber die kurze Spielzeit, inApp Käufe bei nem Premium Kaufpreis und vor allem der Onlinzwang bei einem offline Game lassen mich nun doch zögern es zu kaufen, selbst wenn die Werbetrommel wirklich verführerisch geschlagen wird.

  3. Bin zwar kein großer Fan der Serie aber eine Umsetzung in dem Stil für iOS werde ich mir vermutlich mal anschauen, dank Controller-Support.

        1. Cool! Also funktioniert das einwandfrei? Bei der Steelseries App ist das Spiel noch nicht gelistet. Aber wenn du sagst, dass es geht, muss das ja top sein oder? ?

  4. Ich finde es auch ohne Controller nicht schlecht. Habe die ersten beiden Missionen gespielt, waren wirklich etwas kurz, aber vielleicht wird es ja noch besser.
    Und ja, ich hab fast alle für Xbox, aber keins mehr seit Brotherhood (einfach das beste, auch vom Online Modus her) komplett durchgespielt … selbst Unity mit seinem Coop Modus war irgendwie enttäuschend leider.

    Finde aber echt genial, dass es das Spiel endlich in anständiger Form für iOS gibt und auch die Grafik nicht schlecht ist 🙂 aber: sie hätten das Spiel lieber für 9,99€ oder so verkaufen sollen und dafür komplett auf in-App-Käufe verzichten sollen …

  5. Vielen Dank für den tollen Artikel! Hab auf der PS4 viele Teile gespielt. Gut gefällt mir, die Controler-Einbindung und dass eine Kampagne nachgereicht werden wird. In-App Käufe sind dennoch ein no-go bei Premiumspielen. Klar, sie sind optional, aber das sollte keine Schule machen… Nochmals: Top Artikel. Danke.

    1. Naja, man sollte auch den Hintergrund dazu kennen:
      2014 gab es einen Soft-Launch (regional auf Neuseeland beschränkt). Damals allerdings Free2Play, ohne die Kampagne und insgesamt sehr eingeschränkt. Nach der massiven Kritik (vor allem daran, dass man ohne In-App Käufe kaum voran kam) hat Ubisoft das ganze überarbeitet.
      Ich bin sehr erfreut, dass sie auf die Nutzer gehört haben und das ganze zum „Vollpreistitel“ mit vollkommen optionalen In-App Käufen wurde (die mittlerweile ja leider selbst bei Vollpreistiteln am PC/Konsole Standard sind).

  6. Leider ist AC lange nicht mehr so gut auf den Konsolen…Die ersten beiden Teile waren einfach die besten! Allerdings habe ich mich gefreut, dass es nun eine brauchbare Umsetzung für iOS gibt. Werde ich mir mal gönnen, denke ich! Auch wenn mich der Onlinezwang jetzt nicht extrem stört, komisch finde ich es aber trotzdem! Wozu ständig mit dem Internet verbunden sein?

  7. Login funktioniert nicht mehr… Morgens gekauft und wird zurück gegeben… Erste drei Kapitel gespielt, waren sehr leicht.. Grafiken cool, Rest geht so..

  8. Das Spiel läuft auf dem IPad Air ohne Probleme! Steuerung ist sogar besser als am PC! Wenn jetzt The Witcher noch den Weg in den deutschen AppStore bewältigt bin ich im Gamerhimmel!

  9. Ich habe mal ne doofe Frage als wenig-Spieler: Wie bekomme ich den Charakter dazu am Kolosseum wieder die Leitern runterzuklettern? Habe den Meister der Krähen getötet, aber komme einfach nicht wieder runter…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de