Textastic: Beliebter Code-Editor erreicht den Mac App Store

Der beliebte Text-Editor Texastic ist seit wenigen Tagen auch auf dem Mac erhältlich.

Code-Editor für Apple-ComputerAuf dem iPhone oder iPad ist der Textastic Code Editor längst zu einer Institution geworden, das beweist auch die gleichbleibend hohe Bewertung von vollen fünf Sternen. Seit Freitag ist nun auch eine Mac-Version erhältlich: Textastic (Mac Store-Link) kostet zum Start nur 2,69 Euro, später soll die App das doppelte Kosten.


Bei Textastic handelt es sich um einen simplen und einfachen Text-Editor mit Syntax-Hervorhebungen. Das ist vor allem für Nutzer sinnvoll, die direkt im Quelltext arbeiten: In mehr als 80 verschiedenen Programmiersprachen wird der Code farblich markiert. In einigen Sprachen wie JavaScript, PHP oder C werden Textbausteine sogar automatisch vervollständigt.

Ich habe mir Textastic auf dem Mac bereits kurz angesehen. Viel zu entdecken gibt es natürlich nicht, aber das liegt an der Natur der Sache. Klasse gemacht finde ich die verschiedenen Themes, aus denen man im Hauptmenü auswählen kann – hier sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein, egal ob man lieber auf einem hellen oder dunklen Hintergrund schreibt. Auch die Schriftart kann angepasst werden.

Aus technischer Sicht hat Texastic für den Mac momentan noch nicht so viel zu bieten – abgesehen von einem iCloud-Sync. Der beschränkt sich momentan aber noch auf Mountain Lion. Der Entwickler Alexander Blach arbeitet jedoch schon an einem Update für die iOS-Versionen, damit Dokumente auch dorthin synchronisiert werden können.

Wer Textastic bereits auf dem iPhone oder iPad nutzt und seine Dokumente und Dateien auch auf dem Mac bearbeiten möchte, sollte sich den Einführungspreis daher nicht entgehen lassen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Textastic nur zu seltenen Anlässen, wie etwa Weihnachten, im Preis gesenkt wird.

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

    1. Nein, das ist momentan nicht integriert. Am Mac gibt es aber ohnehin bessere FTP-Clienten, in denen man Textastic auf Wunsch ja als Standard-Editor einrichten kann.

        1. Ganz klar: yummyFTP. Schnell, umfangreich und stabil. Glänzt nicht unbedingt im GUI, wie andere Produkte, aber ein FTP Client ist in erster Linie ein Arbeitstool und dafür gibt es aus meiner Erfahrung kein besseres Programm.
          Flow wird übrigens nicht mehr weiter entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de